Skip to main content

Nashville zieht erstmals ins Stanley Cup Finale ein

38 Saves von Pekka Rinne und ein Hattrick von Colton Sissons bringen die Predators ins Finale

von Alexander Gammel / NHL.com/de Autor

Es ist vollbracht! Die Nashville Predators schafften tatsächlich die Überraschung und zogen mit einem 6-3 Sieg gegen die Anaheim Ducks in das Stanley Cup Finale ein. Das Team aus Tennessee steht damit zum ersten Mal in der entscheidenden Serie um den Pokal.

Die Ducks zeigten von Anfang an, dass sie mit der Saison noch lange nicht abgeschlossen haben. Sie stürmten von der ersten Minute an auf Pekka Rinne im Tor der Preds an und deckten ihn mit Schüssen ein, die Predators kamen kaum zum Zug, die Ducks hielten den Puck beinahe die ganze Zeit.

Mehr anzeigen

Penguins stellen sich auf heftige Gegenwehr ein

Pittsburgh-Sieg in Spiel 6 gegen die Ottawa Senators keinesfalls Formsache - Kühnhackl weiter verletzt

von Axel Jeroma / NHL.com/de Autor

OTTAWA/PITTSBURGH - Das Ziel für ihre Dienstreise zu den Ottawa Senators ist klar definiert: Mit einem Sieg in Spiel 6 am Dienstagabend wollen die Pittsburgh Penguins den Einzug ins Stanley-Cup-Finale perfekt machen. Der Titelverteidiger erspielte sich diesen Matchball durch einen überzeugenden 7:0-Erfolg am Sonntag in der heimischen PPG Paints Arena. In der Best-of-Seven-Serie des Conference-Finales im Osten gingen sie damit 3:2 in Führung.

Mehr anzeigen

Als Psychologe gefordert

Guy Boucher muss die Ottawa Senators vor Spiel Sechs gegen die Penguins aufrichten, wenn ein weiteres Wunder gelingen soll

von Robin Patzwaldt @RobinPatzwaldt / NHL.com/de Autor

Sie tat schon extrem weh, die 0:7-Klatsche in Spiel Fünf des Eastern Conference-Finales, welche die Ottawa Senators am Sonntag in Pittsburgh gegen die dort heimischen Penguins kassierten.

Mit 2:3 geriet man so nicht nur in Rückstand in der Serie, sondern vor allem auch die Art und Weise schmerzte alle, die es mit dem Team aus der kanadischen Hauptstadt halten. Zu deutlich die Unterlegenheit, zu klar die überdeutliche Erkenntnis, dass man dem Gegner an diesem Abend in Pennsylvania in quasi allen Belangen unterlegen war.

Mehr anzeigen

Erinnerungswürdige Momente der Heim-WM

Die IIHF-Weltmeisterschaft 2017 ging am Sonntag mit einem spannenden Finale zu Ende; woran man sich sonst noch erinnern wird

von Marc Rösch / NHL.com/de Autor

KÖLN - Am Sonntagabend fand die Eishockey-Weltmeisterschaft 2017 ihren krönenden Abschluss. Vor 17.763 Zuschauern in der Lanxess Arena zu Köln errang die schwedische Vertretung gegen das favorisierte Team Canada die Goldmedaille.

Erst nach 20 Extraminuten und neun Penaltys stand der Turniersieger fest. Nicht nur für die Spieler, auch für die Zuschauer war das Turnierfinale ein echtes Sahnestück.

Mehr anzeigen

Streit sieht noch viel Arbeit für Pittsburgh

Der Schweizer wurde zum zweiten Mal in den Playoffs eingesetzt und hofft auf eine Fortsetzung

von Stefan Herget / NHL.com/de Chefautor

Auf den Boden bleiben, dürfte die Devise für die Pittsburgh Penguins nach ihrem deutlichen 7-0 Erfolg in Spiel 5 des Eastern Conference Finales gegen die Ottawa Senators am Sonntag in der PPG Paints Arena von Pittsburgh lauten. Sie führen in der Best-of-7 Serie nun mit 3-2 und können mit einem weiteren Sieg am Dienstag in Ottawa oder, falls nötig, am Donnerstag in Pittsburgh den wiederholten Einzug in das Stanley Cup Finale möglich machen.

Sie wären der erste Titelverteidiger seit den Detroit Red Wings 2008, dem dieses Kunststück gelingen würde.

Mehr anzeigen

Krupp, Kalt unter den IIHF Hall of Fame Berufenen

Zusammen mit sechs weiteren, darunter Joe Sakic, Teemu Selanne und Saku Koivu

NHL.com @NHL

Die International Ice Hockey Federation berief am Sonntag seine 20. Hall of Fame Class bei einer Zeremonie im Deutschen Sport und Olympia Museum in Köln.

Unter den acht Berufenen befinden sich Uwe Krupp und Dieter Kalt sowie Teemu Selanne, Saku Koivu, Joe Sakic, Angela Ruggiero, Tony Hand und Patrick Francheterre.

Mehr anzeigen

Ottawas kollektiver Blackout

Senators Trainer Boucher stellt sich nach dem 0-7 Debakel hinter seine Spieler

von Bernd Rösch / NHL.com/de Chefautor

Einige Stunden bevor die Lichter in der PPG Paints Arena von Pittsburgh am Sonntag endgültig ausgeschaltet wurden, ist es den Ottawa Senators schon schwarz vor den Augen geworden - so schwindelig wurden sie von den Pittsburgh Penguins gespielt. Mit 0-7 unterlag die Franchise aus der kanadischen Hauptstadt dem amtierenden Stanley Cup Champion in Spiel 5 des Eastern Conference Finales und liegt nun in der Serie mit 2-3 Siegen hinten. Es war die höchste Playoff-Niederlage der Senators seit ihrer Gründung von vor 25 Jahren.

Mehr anzeigen

Vor Spiel 6 heißt es für die Preds Ruhe bewahren

Ein Spiel trennt die Predators vom Stanley Cup Finale, können sie dem Druck standhalten?

von Alexander Gammel / NHL.com/de Autor

Die Sensation liegt in der Luft. Neben den Ottawa Senators, deren Serie gegen die Pittsburgh Penguins mit 2-2 ausgeglichen ist, hat nun auch in der Western Conference ein deutlicher Außenseiter gute Chancen in das Stanley Cup Finale einzuziehen. Die Nashville Predators machten am Samstag mit dem 3-1 Sieg gegen die Anaheim Ducks einen wichtigen Schritt in Richtung Endspiel. Nach diesem jüngsten Erfolg steht es in der Serie 3-2 für die Predators, somit sind sie nur noch einen Sieg von ihrem großen Traum, der Endserie um den begehrtesten Pokal im Eishockey, entfernt. Es wäre das erste Mal, das Nashville im Finale steht.

Mehr anzeigen

Jetzt gibt es kein Zaudern mehr

Anaheim muss nun zwei Spiele in Folge gewinnen, was ihnen schon länger nicht mehr glückte

von Bernd Rösch / NHL.com/de Chefautor

Von ihren vergangenen sieben Auftritten, zurückgehend auf Spiel 5 in der Zweitrundenserie gegen die Edmonton Oilers, konnten die Anaheim Ducks keine zwei Spiele in Folge mehr gewinnen. Zuletzt unterlagen sie in der Nacht von Samstag auf Sonntag im heimischen Honda Center den Nashville Predators in Spiel 5 des Western Conference Finales mit 1-3 Toren, nachdem sie zwei Tage zuvor mit einem 3-2 Overtimeerfolg in Nashville die Serie ausgeglichen und sich das Heimrecht zurückgeholt hatten.

Mehr anzeigen

Enorme Kadertiefe beeindruckt

Die Pittsburgh Penguins zeigen beim 7:0 in Spiel Fünf gegen die Ottawa Senators wie schwer sie auszurechnen sind

von Robin Patzwaldt @RobinPatzwaldt / NHL.com/de Autor

Die Pittsburgh Penguins haben die ursprünglich sehr ambitioniert angereisten Ottawa Senators am Sonntagnachmittag vor eine an diesem Tage unlösbare Aufgabe gestellt. 7:0 stand es am Ende zu Gunsten des Titelverteidigers.

Mehr anzeigen