Skip to main content

Rangers hoffen auf Lundqvist

Die Rangers straucheln kurz vor den Playoffs und hoffen auf neuen Schwung durch die Rückkehr von Torwart Henrik Lundqvist

von Alexander Gammel / NHL.com/de Autor

Die New York Rangers starteten im Oktober unglaublich Stark in die Saison, vor allem dank einer sensationellen Offensive. Doch in der extrem starken Metropolitan Division, fielen sie bald hinter die Washington Capitals, die Pittsburgh Penguins und die Columbus Blue Jackets, das Überraschungsteam der Saison, zurück. Damit liegen sie auf Platz vier der Division und dem ersten Wild Card Platz der Eastern Conference. Dennoch haben sie einen komfortablen Vorsprung auf den zweiten Wild Card Platz und die Ränge dahinter, der in letzter Zeit zwar geschrumpft ist, die Qualifikation für die Playoffs aber bereits beinahe sicher garantiert.

Mehr anzeigen

Die mittleren werden die ersten sein

Seit Einführung des aktuellen Playoffmodus, konnte nie ein Divisionerster ins Playofffinale einziehen

von Alexander Gammel / NHL.com/de Autor

Die reguläre Saison neigt sich dem Ende zu und es zeichnet sich immer deutlicher ab, welche Teams in den Playoffs antreten werden. Während einige Teams in den letzten Spielen noch punkten müssen, haben sich andere bereits sicher qualifiziert und können sich zurücklehnen. Oder können sie das? Auch die Teams die ihren Platz in den Playoffs bereits sicher haben, die Washington Capitals, Columbus Blue Jackets, Pittsburgh Penguins und Chicago Blackhawks, kämpfen weiter, wie auch einige Spieler der Blue Jackets nach ihrem entscheidenden Spiel für den Startplatz unter den besten 16 Teams bestätigten.

Mehr anzeigen

Erstes kleines Endspiel gewonnen

Nach dem Sieg gegen die New York Rangers dürfen die Islanders noch immer von den Playoffs träumen

von Robin Patzwaldt @RobinPatzwaldt / NHL.com/de Autor

Es war das so dringend notwendig gewordene sportliche Wunder für die New York Islanders. Trotz einer bis zur 40. Minute eher mäßigen Vorstellung, die Coach Doug Weight zu einem ungewöhnlichen Wutinterview gegenüber den TV-Kollegen veranlasst hatte, als das Team aus Long Island im Stadtderby gegen die New York Rangers noch mit 1:2 zurücklag, drehten die als Außenseiter in das Spiel gegangenen Vorstädter das Spiel am Ende noch, und gewannen schlussendlich knapp mit 3:2 Toren in Manhattan.

Mehr anzeigen

Unverhoffte NHL-Einsätze

Nach mehreren Monaten bei den Springfield Falcons durfte Goalie Reto Berra zum Saisonabschluss doch noch das Tor der Panthers hüten

von Marc Rösch / NHL.com/de Autor

Die Saison 2016-17 hatte sich der Schweizer Goalie sicherlich anders vorgestellt, als er am 23. Juni 2016 im Austausch für Stürmer Rocco Grimaldi von den Florida Panthers verpflichtet wurde. Mit einem Gegentorschnitt von 2,41, einer Fangquote von 92,2 %, zwei Shutouts und fünf Siegen in 14 Spielen für Colorado in der Vorsaison, war seine Bilanz sicherlich nicht die schlechteste.

Mehr anzeigen

Der Spieltag: 22. März

New York Islanders, Toronto Maple Leafs und holen wichtige Punkte im Kampf um die Playoffs

von Alexander Gammel / NHL.com/de Autor

Die Edmonton Oilers verlieren trotz zwei Punkten von Leon Draisaitl gegen die Anaheim Duck, die sie damit auf Platz zwei der Pacific Division ablösen. Die New York Islanders entscheiden das Derby gegen die New York Rangers für sich und liegen damit nur noch zwei Punkte hinter einem Wild Card Platz und die Toronto Maple Leafs überholen, durch einen Sieg gegen die Columbus Blue Jackets die Boston Bruins auf Platz drei der Atlantic Division.

Mehr anzeigen

Braden Holtby mit tollen Statistiken

Der gefeierte Goalie der Washington Capitals schreibt bei seinem 300 Spiel ein Stück NHL-Geschichte

von Robin Patzwaldt @RobinPatzwaldt / NHL.com/de Autor

Mit einem 4:2 der Washington Capitals über die zuletzt so erfolgreichen Calgary Flames endete am Abend das Kräftemessen in der US-Hauptstadt. Neben den üblichen Verdächtigen im Rampenlicht, wie Alex Ovechkin und Nicklas Backstrom, die beide jeweils drei Punkte zum Erfolg ihres Teams beisteuern konnten, stand diesmal auch Torhüter Braden Holtby im Mittelpunkt des Interesses.

Mehr anzeigen

Lundqvist wird am Wochenende für die Rangers spielen

Torhüter wird nach dann sieben Spielen Zwangspause zurückkehren

von Dan Rosen @drosennhl / NHL.com Chef-Autor

NEW YORK -- New York Rangers Torhüter Henrik Lundqvist wird in Kürze sein Comeback geben und nach einer Hüftverletzung zwei der drei anstehenden Auswärtsspiele in Kalifornien für sein Team bestreiten. Das bestätigte sein Trainer Alain Vigneault am Mittwoch.

Lundqvist gab sogar an sogar schon beim Spiel gegen die New York Islanders am Mittwoch grundsätzlich bereit zu stehen. Doch die Rangers entschieden sich für den sicheren Weg, werden Antti Raanta noch einmal den Vorzug vor ihrem Nr. 1 Goalie geben, der damit seinen siebten Start in Serie machen wird.

Mehr anzeigen

Die Golden Knights wollen angreifen, sagt ihr GM

'Geld ist kein Problem' meint George McPhee

NHL.com @NHL

Die Vegas Golden Knights planen sehr aktiv zu werden, wenn die Free Agency Periode in der NHL beginnt. Das sagte der General Manager der Franchise gegenüber dem Las Vegas Review-Journal.

"Geld ist kein Problem" meinte McPhee am Montag in einer Fragestunde mit Saisonticketinhabern. "Unser Eigentümer Bill Foley ist nicht zurückhaltend, wenn es darum geht die richtigen Spieler zu bekommen. Und unser Job ist es herauszufinden wer diese passenden Spieler sind."

Mehr anzeigen

Auch der Titelverteidiger ist dabei

Mit den Pittsburgh Penguins hat sich nun ein weiteres Team vorzeitig für die Playoffs qualifiziert

von Robin Patzwaldt @RobinPatzwaldt / NHL.com/de Autor

Wirkliche und ernsthafte Zweifel daran gab es wohl ohnehin nicht, doch seit dem gestrigen Abend ist es nun eben auch endgültig und vorzeitig ganz offiziell: Durch ihren jüngsten 3:1-Erfolg gegen die Buffalo Sabres sicherten sich auch Sidney Crosby und seine Pittsburgh Penguins, mit nun stolzen 101 Zählern, tatsächlich bereits vorzeitig die Teilnahme an den NHL-Playoffs im Frühjahr.

Mehr anzeigen

Spieltagzusammenfassung vom 21. März

Die Pittsburgh Penguins buchen die Playoiffs, Rückschläge hingegen für die Tampa Bay Lightning und die Philadelphia Flyers u.v.m.

von Robin Patzwaldt @RobinPatzwaldt / NHL.com/de Autor

Die Nachricht des Abends aus der besten Eishockeyliga der Welt: Die Pittsburgh Penguins konnten sich als Titelverteidiger nun auch endgültig erneut für die Playoffs qualifizieren. Aber gut, so wirklich gezweifelt hatte man daran natürlich auch nicht. Doch nun ist es auch statistisch endgültig abgesichert. Bittere Rückschläge dagegen mussten nun die Philadelphia Flyers und die Tampa Bay Lightning verkraften, welche wichtige Punkte beim Kampf um die Endrunde liegen ließen. Im Derby zwischen den New Jersey Devils und den New York Rangers setzten sich die Jungs aus Newark am Ende knapp durch. Doch das war längst noch nicht alles. Immerhin elf Begegnungen standen nämlich am Abend auf dem prall gefüllten Terminplan der NHL.

Mehr anzeigen