Skip to main content

Die irre Aufholjagd der Sharks

San Jose feiert gegen Vegas ein Monster-Comeback in Spiel 7 der ersten Playoffrunde

von Christian Rupp @IamCR1 / NHL.com/de

Spektakuläre Szenen gibt es in einer NHL-Saison am laufenden Band. Großartige und technisch hervorragend herausgespielte Tore, krachende Checks und fantastische Paraden. Doch welche Momente haben im Lauf einer Spielzeit wirklich einen Unterschied gemacht? NHL.com/de wirft einen Blick auf die zehn wichtigsten Momente der Saison 2018/19.

Top-Moment-Nr. 3: Die unglaubliche Aufholjagd der San Jose Sharks gegen die Vegas Golden Knights.

Der Höhepunkt einer intensiven Serie

Dieses Comeback riss auch neutrale Eishockey-Fans aus den Sitzen. Sharks- und Golden-Knights-Anhänger werden diese irre Aufholjagd wohl nie vergessen. Am 23. April 2019 nämlich stellte San Jose die Eishockey-Welt auf den Kopf und schaffte schier Unmögliches. In Spiel 7 der 1. Playoff-Runde gegen Vegas lagen die Kalifornier elf Minuten vor Schluss bereits mit 0:3 zurück. Es folgte eine Strafe, ein langes Powerplay, eine wilde Achterbahnfahrt der Gefühle und schließlich einer der Top-Momente der Saison 2018/19.

San Jose und Vegas hatten sich schon zuvor eine hitzige und vor allem physisch brutale Serie geliefert. Der ultimative Nerven-Thriller stand allerdings noch bevor: das alles entscheidende Spiel 7 im SAP Center. Den Spielverlauf hätten auch die ausschweifendsten Hollywood-Schreiber nicht dramatischer erfinden können. 

Video: Sharks gewinnen tolles Spiel 7 in Overtime

Sicherer Sieg? Eakins Strafe ändert alles…

William Karlsson (11.) und Cody Eakin (31.) hatten die Golden Knights mit 2:0 in Führung geschossen. Derweil schien Goalie Marc-Andre Fleury unbezwingbar. Als im 3. Drittel auch noch Max Pacioretty auf 3:0 für Vegas erhöhte (44.), schienen die Würfel gefallen. Doch eine Strafe änderte alles.

Eakin ließ sich zu einem unnötigen Stockschlag gegen Sharks-Kapitän Joe Pavelski hinreißen. Pavelski verlor das Gleichgewicht und wurde zudem noch von Paul Stastny ausgehebelt, sodass er unglücklich mit dem Kopf auf dem Eis aufschlug. Der Stürmer zog sich dabei eine Druck-Platzwunde sowie eine Gehirnerschütterung zu. Nun fehlte San Jose auch noch ein Schlüsselspieler - auf der anderen Seite erhielt Eakin eine Matchstrafe, was ein fünfminütiges Powerplay für Team Teal bedeutete.

Video: VGK@SJS, Sp7: Sharks mit vier Treffern spät im 3.

Das Eishockey-Wunder beginnt

 

Etwas mehr als zehn Minuten standen noch auf der Uhr. Eine Aufholjagd hätte San Jose zu diesem Zeitpunkt wohl die kühnsten Optimisten nicht mehr zugetraut. Doch im Mute der Verzweiflung stürmten die Sharks nach vorne: Logan Couture brachte den Stein nur sieben Sekunden nach Wiederbeginn mit dem Treffer zum 1:3 ins Rollen (50.). 49 Sekunden später legte Tomas Hertl nach und verkürzte auf 2:3 (51.). Spätestens jetzt hatten die Nord-Kalifornier das Momentum auf ihrer Seite. Erneut Couture (53.) und dann Kevin Labanc (54.) drehten das Spiel. Das Haifischbecken kochte über. Es war ohrenbetäubend laut in der Arena. Die Hausherren hatten mit vier Powerplay-Toren binnen vier Minuten und einer Sekunde aus einem 0:3-Rückstand eine 4:3-Führung gezaubert. 

Eines der verrücktesten Comebacks der NHL-Geschichte war perfekt. Doch es blieb weiterhin unerträglich spannend: 47 Sekunden vor der Schlusssirene schlugen nämlich die Golden Knights doch noch einmal zurück: Jonathan Marchessault stellte auf 4:4 und erzwang die Overtime. Ein Tor entschied nun über ein bitteres Aus oder ein furioses Weiterkommen. In der Nervenschlacht freute sich am Ende San Jose über das filmreife Happy End: Viertreihen-Stürmer Barclay Goodrow gelang in der 79. Spielmute das goldene Tor für die nächste Playoff-Runde. Ein Treffer, der wohl noch lange in den Highlight-Videos der Sharks auftauchen wird.

Video: VGK@SJS, Sp7: Goodrow gewinnt Spiel 7 in OT

Verrückt, unglaublich, einmalig

"Das war das beste Spiel, an dem ich jemals teilgenommen habe", staunte selbst San Joses Routinier Joe Thornton. "Erst waren wir 1:3 in der Serie hinten, dann 0:3 in Spiel 7 bei noch zehn Minuten auf der Uhr. Es war unglaublich." Auch Sharks-Trainer Peter DeBoer sprach hinterher vom "verrücktesten Spiel, das ich je gesehen habe. Man wird hier noch sehr lange davon sprechen". Doppelpacker Couture nannte das Erlebte eine "einmalige Lebenserfahrung", denn: "Ich denke nicht, dass mein Herz so etwas ein zweites Mal überstehen wird. Was für ein Spiel."

Himmelhochjauchzend auf der einen Seite bedeutete zu Tode betrübt auf der anderen. "Es ist ein stechender Schmerz und wird noch eine Weile weh tun", sagte Pacioretty damals. "Letztes Jahr waren wir im Stanley-Cup-Finale und es war schmerzhaft, zu verlieren. Aber das war schlimmer", klagte Knights-Coach Gerard Gallant.

Wiedersehen schon am 1. Spieltag

Spätestens nach dieser hochemotionalen Serie samt dramatischem Schlussakkord dürfte zwischen San Jose und Vegas eine Rivalität schwelen. Auf das nächste Aufeinandertreffen müssen Spieler, Verantwortliche und Fans nicht lange warten: Schon am 1. Spieltag der NHL-Saison 2019/20 kommt es erneut zum Duell zwischen den Sharks und den Golden Knights.

Die bisherigen Top-10-Momente:
10. Der Tag, der die Blues nachhaltig veränderte
9. Grubauers Shutout in Nashville der Durchbruch
8. Seattle wird zur Saison 2021/22 Teil der NHL

7. Drei Tore als Antwort auf heimtückische Krankheit
6. Kahun als Torschütze beim Winter Classic
5. Draisaitls Ankunft in der Elite der Torjäger
4. Lightning dominierten die Liga ohne Happy End

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.