Skip to main content

Kahun als Torschütze beim Winter Classic

Der deutsche Stürmer erfüllte sich mit einem Treffer für die Blackhawks beim Freiluft-Event einen weiteren Traum

von Bernd Rösch @NHLde / NHL.com/de Chefautor

Spektakuläre Szenen gibt es in einer NHL-Saison am laufenden Band. Großartige und technisch hervorragend herausgespielte Tore, krachende Checks und fantastische Paraden. Doch welche Momente haben im Lauf einer Spielzeit wirklich einen Unterschied gemacht? NHL.com/de wirft einen Blick auf die zehn wichtigsten Momente der Saison 2018/19.

Top-Moment-Nr. 6: Dominik Kahun steht im Kader der Chicago Blackhawks beim Winter Classic 2019 und erzielt ein Tor.

Hätte ihm jemand vor dem Jahreswechsel 2018 erzählt, dass er den übernächsten Neujahrstag vor über 75.000 Zuschauern im Football-Stadion von Notre Dame, Illinois begehen würde, er hätte einen für verrückt erklärt. Hätte man ihm gesagt, dass er hierbei seine Schlittschuhe trägt und seinem Beruf nachkommt, wäre ihm vielleicht der Gedanke gekommen, dass ein sehnlicher Wunsch in Erfüllung gehen könnte. Doch die Fantasie von Dominik Kahun gänzlich überschritten hätte die Prophezeiung, dass er in einer NHL-Partie vor den zweitmeisten Zuschauern in der Ligageschichte auf dem Spielberichtsbogen als Torschütze aufgeführt sein wird.

Video: BOS@CHI: Kahun fälscht Gustafssons Schuss ins Netz ab

Zur Erinnerung: Im Dezember 2017 war der deutsch-tschechische Stürmer zwar bereits zweifacher DEL-Meister mit dem EHC RB München und eine feste Größe in der DEB-Auswahl, für die er bei den IIHF-Weltmeisterschaften 2016 und 2017 in 15 Spielen drei Tore und acht Assists erzielt hatte, doch ein Engagement in der NHL lag für den ungedrafteten Center in weiter Ferne. Am sensationellen Silbermedaillengewinn der deutschen Nationalmannschaft in Pyeongchang am 25. Februar 2018 hatte Kahun maßgeblichen Anteil. Er stellte beim Olympischen Turnier die Weichen für seine sportliche Zukunft in Übersee.

Diesen jungen Stürmer wollten sie in Nordamerika haben. Vor allem die Chicago Blackhawks zeigten großes Interesse. Und so kam es, dass er als sechster Deutscher an einem regulären NHL-Outdoor-Spiel und als dritter nach Jochen Hecht (1.1.2008, Buffalo Sabres), Marco Sturm (1.1.2010, Boston Bruins) und Dennis Seidenberg (1.1.2016, Boston Bruins) an einem Winter-Classic-Match teilhaben durfte.

Chicago Blackhawks gegen Boston Bruins hieß das Aufeinandertreffen am 1. Januar 2019.

"Es war für mich schon ein Traum und ein unglaubliches Erlebnis, vor so vielen Zuschauern zu spielen", schilderte Kahun nach der Partie seine Gefühlswelt. Auch die äußeren Bedingungen hatten bei diesem Freiluft-Event gestimmt, mit Temperaturen um den Gefrierpunkt und bewölktem Himmel. Nur der Spielausgang war nicht im Sinne des Rookies.

Seine Blackhawks unterlagen trotz zweimaliger Führung den Bruins mit 2:4, wobei Bostons vierter Treffer erst in der Schlussminute per Empty-Netter gefallen war. Für die zwischenzeitliche 2:1-Führung der Blackhawks zeichnete Kahun verantwortlich. In der 32. Spielminute positionierte er sich vor dem von Tuukka Rask gehüteten Kasten und fälschte einen Schuss von Erik Gustafsson durch die Schoner des Schlussmanns ins Netz ab.

"Dass ich getroffen habe, setzt dem Ganzen natürlich die Krone auf. Mit dem Tor war ich wahrscheinlich der glücklichste Spieler auf dem Eis, aber wir wollten natürlich gewinnen", freute sich der Torschütze, trauerte aber auch den vergebenen Chancen in der Folgezeit nach. "Wir haben gut gespielt, aber zu viele Strafen genommen. Wir hatten ausreichend Gelegenheiten, allerdings war es auch klar, dass es nach dem 2:3 [50. Spielminute] schwierig werden würde."

Im Vordergrund stand jedoch das Erlebte. "Ich habe immer davon geträumt, in der NHL und bei den Olympischen Spielen anzutreten. Das habe ich jetzt alles erreicht. Das Winter Classic war eines der letzten großen Ereignisse, das noch übrig war. Früher habe ich solche Spiele im Fernsehen angeschaut. Jetzt konnte ich nicht nur Teil davon sein, sondern auch noch ein Tor schießen. Es war unglaublich, vor diesem Publikum zu spielen. Die Organisatoren haben einen super Job gemacht. Es war ein großer Spaß für alle Spieler."

 

[Die neuesten Nachrichten aus der NHL auf Twitter bekommst Du bei @NHLde]

 

Der erste und bis zu diesem Tag einzige Deutsche, der in einer Open-Air-Veranstaltung der NHL einen Treffer erzielt hatte, war Sturm mit seinem 2:1-Overtime-Siegtor gegen die Philadelphia Flyers im Jahr 2010 gewesen. Kahun bleibt noch etwas Zeit, um auch in diesem Punkt mit seinem ehemaligen Nationaltrainer gleichzuziehen, als Siegtorschütze eines NHL-Spiels unter freiem Himmel.

Kahun bestritt 2018/19 alle 82 Saison-Partien der Blackhawks und schloss seine erste NHL-Saison mit 37 Scorerpunkten (13 Tore, 24 Assists) ab. Am 15. Juni wurde er zusammen mit einem Zugrecht in der fünften Runde des NHL-Drafts 2019 im Tausch gegen Verteidiger Olli Maatta zu den Pittsburgh Penguins getradet.

Warum sollten dem 24-Jährigen an seiner neuen Wirkungsstätte nicht weitere positive Überraschungen gelingen, die momentan noch außerhalb seiner Vorstellungskraft liegen?

Die bisherigen Top-10-Momente:
10. Der Tag, der die Blues nachhaltig veränderte
9. Grubauers Shutout in Nashville der Durchbruch
8. Seattle wird zur Saison 2021/22 Teil der NHL
7. Drei Tore als Antwort auf heimtückische Krankheit

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.