Skip to main content

NHL Calder Memorial Trophy Gewinner

Rookies des Jahres seit 1933

von NHL.com/de @NHLde

Die Calder Memorial Trophy ist eine jährliche Auszeichnung, die "an den Spieler, der in seinem ersten Jahr im Wettbewerb der National Hockey League am effektivsten aufgetreten ist", verliehen wird. Der Gewinner wird in einer Abstimmung der Professional Hockey Writers' Association am Ende der regulären Saison ermittelt; jeder Wähler erstellt eine Rangliste der Top fünf Kandidaten in einem 10-7-5-3-1 Punktesystem. Drei Finalisten werden benannt und die Trophäe wird bei den NHL Awards nach den Playoffs an den Spieler verliehen, der in der Abstimmung die meisten Punkte erhielt.

Von 1936/37 bis zu seinem Tod im Jahr 1943, überreichte NHL Präsident Frank Calder jedes Jahr eine Trophäe an den herausragenden Rookie. Nach Calders Tod, führte die NHL die Calder Memorial Trophy in seinem Gedenken ein und die Trophäe wird ewig in Ehren gehalten.

Im Jahr 1990 wurde der 31-jährige Sergei Makarov von den Calgary Flames zum ältesten Spieler, der die Calder gewinnen konnte. Mit dem Beginn der Saison 1990/91 wurden die Regeln angepasst, so dass nur noch Spieler für die Calder berechtigt sind, die am 15. September ihrer Rookie-Saison nicht älter als 26 Jahre sind.

Um berechtigt für die Auszeichnung zu sein, darf ein Spieler entweder in einer vorhergehenden NHL-Saison nicht mehr als 25 Spiele oder sechs oder mehr Spiele in jeweils zwei vorhergehenden Spielzeiten, egal in welcher professionellen Liga, absolviert haben. Das wurde in 1979/80 eingeführt, als Wayne Gretzky nicht berechtigt war, die Calder zu gewinnen, obwohl er zusammen mit Marcel Dionne die Führung in der Scoringliste der NHL mit 137 Punkte (der vorherige Rookie-Rekord zu dieser Zeit lag bei 95) erreichte, weil er eine volle Saison in der World Hockey Association in 1978/79 gespielt hatte. Die Toronto Maple Leafs führen alle Mannschaften mit zehn Spieler, die die Calder gewonnen hatten, an.

Calder Memorial Trophy Gewinner
  • 2019: Elias Pettersson, Vancouver Canucks
  • 2018: Mathew Barzal , New York Islanders 
  • 2017: Auston Matthews , Toronto Maple Leafs
  • 2016: Artemi Panarin, Chicago Blackhawks
  • 2015: Aaron Ekblad, Florida Panthers
  • 2014: Nathan MacKinnon, Colorado Avalanche
  • 2013: Jonathan Huberdeau, Florida Panthers
  • 2012: Gabriel Landeskog, Colorado Avalanche
  • 2011: Jeff Skinner, Carolina Hurricanes
  • 2010: Tyler Myers, Buffalo Sabres
  • 2009: Steve Mason, Columbus Blue Jackets
  • 2008: Patrick Kane, Chicago Blackhawks
  • 2007: Evgeni Malkin, Pittsburgh Penguins
  • 2006: Alex Ovechkin, Washington Capitals
  • 2004: Andrew Raycroft, Boston Bruins 
  • 2003: Barret Jackman, St. Louis Blues
  • 2002: Dany Heatley, Atlanta Thrashers 
  • 2001: Evgeni Nabokov, San Jose Sharks
  • 2000: Scott Gomez, New Jersey Devils 
  • 1999: Chris Drury, Colorado Avalanche
  • 1998: Sergei Samsonov, Boston Bruins 
  • 1997: Bryan Berard, New York Islanders
  • 1996: Daniel Alfredsson, Ottawa Senators
  • 1995: Peter Forsberg, Quebec Nordiques
  • 1994: Martin Brodeur, New Jersey Devils
  • 1993: Teemu Selanne, Winnipeg Jets
  • 1992: Pavel Bure, Vancouver Canucks
  • 1991: Ed Belfour, Chicago Blackhawks
  • 1990: Sergei Makarov, Calgary Flames
  • 1989: Brian Leetch, New York Rangers
  • 1988: Joe Nieuwendyk, Calgary Flames
  • 1987: Luc Robitaille, Los Angeles Kings
  • 1986: Gary Suter, Calgary Flames
  • 1985: Mario Lemieux, Pittsburgh Penguins
  • 1984: Tom Barrasso, Buffalo Sabres
  • 1983: Steve Larmer, Chicago Black Hawks 
  • 1982: Dale Hawerchuk, Winnipeg Jets
  • 1981: Peter Stastny, Quebec Nordiques
  • 1980: Ray Bourque, Boston Bruins
  • 1979: Bobby Smith, Minnesota North Stars
  • 1978: Mike Bossy, New York Islanders
  • 1977: Willi Plett, Atlanta Flames
  • 1976: Bryan Trottier, New York Islanders
  • 1975: Eric Vail, Atlanta Flames
  • 1974: Denis Potvin, New York Islanders
  • 1973: Steve Vickers, New York Rangers
  • 1972: Ken Dryden, Montreal Canadiens
  • 1971: Gilbert Perreault, Buffalo Sabres
  • 1970: Tony Esposito, Chicago Black Hawks
  • 1969: Danny Grant, Minnesota North Stars
  • 1968: Derek Sanderson, Boston Bruins
  • 1967: Bobby Orr, Boston Bruins
  • 1966: Brit Selby, Toronto Maple Leafs
  • 1965: Roger Crozier, Detroit Red Wings 
  • 1964: Jacques Laperriere, Montreal Canadiens
  • 1963: Kent Douglas, Toronto Maple Leafs
  • 1962: Bobby Rousseau, Montreal Canadiens
  • 1961: Dave Keon, Toronto Maple Leafs 
  • 1960: Bill Hay, Chicago Black Hawks
  • 1959: Ralph Backstrom, Montreal Canadiens
  • 1958: Frank Mahovlich, Toronto Maple Leafs
  • 1957: Larry Regan, Boston Bruins 
  • 1956: Glenn Hall, Detroit Red Wings
  • 1955: Ed Litzenberger, Chicago Black Hawks
  • 1954: Camille Henry, New York Rangers
  • 1953: Gump Worsley, New York Rangers
  • 1952: Bernie Geoffrion, Montreal Canadiens
  • 1951: Terry Sawchuk, Detroit Red Wings 
  • 1950: Jack Gelineau, Boston Bruins 
  • 1949: Pentti Lund, New York Rangers
  • 1948: Jim McFadden, Detroit Red Wings
  • 1947: Howie Meeker, Toronto Maple Leafs
  • 1946: Edgar Laprade, New York Rangers 
  • 1945: Frank McCool, Toronto Maple Leafs
  • 1944: Gus Bodnar, Toronto Maple Leafs
  • 1943: Gaye Stewart, Toronto Maple Leafs
  • 1942: Grant Warwick, New York Rangers
  • 1941: Johnny Quilty, Montreal Canadiens
  • 1940: Kilby MacDonald, New York Rangers
  • 1939: Frank Brimsek, Boston Bruins
  • 1938: Cully Dahlstrom, Chicago Black Hawks
  • 1937: Syl Apps, Toronto Maple Leafs
  • 1936: Mike Karakas, Chicago Blackhawks
  • 1935: Sweeney Schriner, New York Americans
  • 1934: Russ Blinco, Montreal Maroons
  • 1933: Carl Voss, Detroit Red Wings
Mehr anzeigen

Die NHL hat ihre Datenschutzrichtlinien mit Wirkung zum 27. Februar 2020 aktualisiert. Wir bitten Sie, diese sorgfältig durchzulesen. Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung von NHL-Websites oder anderen Online-Diensten stimmen Sie den in unserer Datenschutzrichtlinien und unseren Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken zu, einschließlich unserer Cookie-Richtlinie.