Skip to main content

Pick Nummer eins wird in zweiter Phase der NHL Draft Lottery entschieden

Pick geht an Verlierer der Stanley-Cup-Qualifikation, Kings Nummer zwei im Draft 2020, Senators Nummer drei

von NHL.com @NHLde

Der Pick Nummer eins des NHL Draft 2020 wird nach den Ergebnissen der ersten Phase der NHL Draft Lottery am Freitag in der zweiten Phase entschieden.

Der Pick wird an eins der Teams gehen, die während der Stanley-Cup-Qualifikation ausscheiden und wird in einer zweiten Ziehung vor Beginn der Stanley Cup Playoffs ausgelost. Jedes der ausgeschiedenen Teams wird eine Chance von 12,5 Prozent auf den Pick Nummer eins haben.

Die Los Angeles Kings werden Pick Nummer zwei haben und die Ottawa Senators die Nummer drei.

"Wir sind ziemlich aufgeregt", sagte Luc Robitaille, der Präsident der Kings. "Es ist immer gut sich im Draft zu verbessern. Es ist ein aufregender Moment für die LA Kings und unser Franchise."

Die Detroit Red Wings, die mit 18,5 Prozent die besten Chancen auf den ersten Pick hatten, fielen auf Nummer vier zurück.

"Um ehrlich zu sein, ich bin nicht überrascht", sagte Steve Yzerman, der General Manager von Detroit. "Wir hatten eine Chance von 18,5 Prozent den ersten Pick zu kriegen. Realistisch gesehen bin ich also bereit heute hier zu sitzen und nicht über den ersten Pick zu reden. Ich bin nicht wirklich überrascht. Die letzten acht Teams, oder die acht Playoff-Teams, hatten zusammen eine Chance von 24,5 Prozent den Pick zu kriegen. Also waren die Chancen besser, dass der Pick an sie gehen würde, als an uns."

Die Lottery beinhaltete die sieben Teams, die nicht unter den 24 Teams des NHL Return to Play Plans sind, plus acht Platzhalter für die Teams, die in der Qualifikation eliminiert werden. Für jeden der drei ersten Picks wurde eine separate Ziehung durchgeführt.

Der Platzhalter der gewann, Team E genannt, hatte eine Chance von 2,5 Prozent den ersten Pick zu erhalten, die zwölftbeste Chance unter den 15 Teilnehmern.

Jedes der 16 Teams, das in den Best-of-5-Serien spielt, hat eine Chance auf den ersten Pick: Die Arizona Coyotes, Calgary Flames, Carolina Hurricanes, Chicago Blackhawks, Columbus Blue Jackets, Edmonton Oilers, Florida Panthers, Minnesota Wild, Montreal Canadiens, New York Islanders, New York Rangers, Nashville Predators, Pittsburgh Penguins, Toronto Maple Leafs, Vancouver Canucks und Winnipeg Jets.

Der Draft 2020 wird nach den Stanley Cup Playoffs stattfinden, die noch nicht terminiert sind. Er war ursprünglich für 25. und 26. Juni in Montreal geplant, wurde wegen der Bedenken um das Coronavirus jedoch verschoben.

Reihenfolge Draft 2020

1. Platzhalter

2. Los Angeles Kings

3. Ottawa Senators

4. Detroit Red Wings

5. Ottawa Senators

6. Anaheim Ducks

7. New Jersey Devils

8. Buffalo Sabres

Die Picks vier bis acht wurden in umgekehrter Reihenfolge nach der Punktausbeute der regulären Saison vergeben.

Die Picks neun bis 15 werden in umgekehrter Reihenfolge nach der Punktausbeute der regulären Saison an die anderen Teams gehen, die ihre Serie verlieren.

Die Picks 16 bis 31 werden von den Ergebnissen der Playoffs bestimmt.

Die Kings gingen mit den viertbesten Chancen (9,5 Prozent auf den ersten Pick) in die Lottery.

"Das gibt uns eine echte Chance einen Spieler zu bekommen, der nahe dran ist bereit für die NHL zu sein", sagte Robitaille. "Wenn das passiert, denkt man, man wird als Organisation den zweitbesten verfügbaren Spieler weltweit bekommen, das ist eine wirklich gute Gelegenheit. Ich habe (General Manager) Rob Blake gesagt, als wir zum letzten Mal den zweiten Pick hatten, war es Drew Doughty (2008) und wir haben mit ihm den Stanley Cup gewonnen (2012 und 2014) und der andere zweite Pick war Jimmy Carson (1986) und wir haben ihn für Wayne Gretzky abgegeben (1988). Die beiden Picks Nummer zwei, die wir in den vergangenen 20 oder 30 hatten, waren also nich schlecht für das Franchsie der LA Kings."

Der erste Pick wird wahrscheinlich Alexis Lafreniere sein, der die Nummer eins der endgültigen Liste des NHL Central Scouting für die nordamerikanischen Skatern war.

Das ist der erste Schritt in diesem Prozess", sagte Lafreniere. "Ich bin noch nicht gedraftet und muss noch ein bisschen warten. Ich werde diese Zeit mit meiner Familie und meinen Freunden genießen und abwarten was passiert und mich auf die Lottery freuen."

Der 18-Jährige gewann mit 112 Punkten (35 Tore, 77 Assists) die Jean Beliveau Trophy als bester Scorer der Quebec Major Junior Hockey League, die Paul Dumont Trophy als QMJHL-Persönlichkeit des Jahres, die Michel Briere Trophy als wertvollster Spieler der QMJHL, den Canadian Hockey League Top Draft Prospect of the Year Award und den CHL David Branch Player of the Year Award.

Der Linksaußen von Rimouski ist der zweite Spieler in der Geschichte der CHL, der zwei Mal in Folge zum CHL-Spieler des Jahres gewählt wurde, nach Rimouskis Center und dem Kapitän der Pittsburgh Penguins Sidney Crosby, der 2004 und 2005 gewann. Sie sind die einzigen beiden Spieler, die die Auszeichnung zwei Mal bekamen.

 

[Ähnliches: Stützle ist Nummer 1 bei den internationalen Spieler]

 

"Die Tatsache, dass er drei volle Saisons in der QMJHL gespielt hat, wird ihm helfen (in der Saison 2020/21 in die NHL zu wechseln)", erklärte J-F Damphouse vom NHL Central Scouting im NHL Draft Class Podcast. "Er hat Erfahrung, er ist körperlich reif und wird ziemlich gute Maße haben (186 Zentimeter, 87 Kilogramm), wenn die nächste Saison beginnt... Ich würde nicht sagen, dass der Übergang einfach wird, weil es immer eine Anpassungsphase gibt, wenn man vom Nachwuchs zu den Profis wechselt. Aber er ist reif, hat eine gute Arbeitshaltung und ich denke, dass er weiß was nötig ist, um das nächste Level zu erreichen."

Lafreniere wurde bei der IIHF Juniorenweltmeisterschaft 2020 zum wertvollsten Spieler gewählt, nachdem er Kanada mit zehn Punkten (vier Tore, sechs Assists) in fünf Spielen zum Turniersieg verholfen hatte. Er könnte der dritte Spieler der QMJHL seit 2013 werden, der an erster Stelle gedraftet wird. 2013 wählten die Colorado Avalanche Center Nathan MacKinnon von Halifax. Die New Jersey Devils wählten 2017 Center Nico Hischier, ebenfalls von Halifax.

Mit dem zweiten Pick könnten unter anderem Quinton Byfield, ein Center von Sudbury in der Ontario Hockey League, oder Tim Stützle, Linksaußen bei Mannheim in der DEL, gewählt werden.

Byfield erzielte in 45 Spielen 82 Punkte. Stützle erzielte in 41 Spielen bei 132 Schüssen 34 Punkte (sieben Tore, 27 Assists).

"Wir wissen, dass es in diesem Draft viele wirklich gute Spieler gibt", sagte Robitaille. "Jetzt steht also noch mehr Arbeit an, aber unsere Leute haben gute Erfahrungen gemacht und ich habe volles Vertrauen, das sie das richtige tun werden."

Mehr anzeigen

Die NHL hat ihre Datenschutzrichtlinien mit Wirkung zum 27. Februar 2020 aktualisiert. Wir bitten Sie, diese sorgfältig durchzulesen. Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung von NHL-Websites oder anderen Online-Diensten stimmen Sie den in unserer Datenschutzrichtlinien und unseren Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken zu, einschließlich unserer Cookie-Richtlinie.