Skip to main content

Hall und Laine legen unglaubliche Serien hin

New Jersey Devils Center und Winnipeg Jets Rechtsaußen erfreuen uns mit ihren Toren

von Bernd Rösch / NHL.com/de Chefautor

Was verbindet Tyler Johnson mit Taylor Hall? Na klar, sie sind beide Stürmer und sie befinden sich mit 27 bzw. 26 Jahren auf ihrem sportlichen Zenit. Sowohl Johnson wie auch Hall, die zwei Spieler mit den längsten Punkte-Serien in dieser Saison, sind nahezu unverzichtbar für ihre Teams, die Tampa Bay Lightning und die New Jersey Devils. Just an jenem Tag als Johnsons Lauf von zwölf Spielen, in denen er jeweils punkten konnte (8 Tore, 10 Assists), endete, startete Hall seinen mit dem er den Center der Lightnings bei Weitem übertrumpfte.

Am 2. Januar gelang dem Linksaußen der Devils ein Treffer bei der 2:3-Shootoutniederlage gegen die St. Louis Blues. Es war der Auftakt zu einer überragenden Serie, mit der er sich hinter keiner aus der jüngeren NHL-Geschichte verstecken muss.

In 26 aufeinanderfolgenden Einsätzen brachte es Hall auf 18 Tore und 20 Assists, womit er die Bestmarke aus den vergangenen zwei Jahrzenten von Chicago Blackhawks Rechtsaußen Patrick Kane (2015/16; 26 Spiele vom 7.10. - 20.12.2015; 16 Tore, 24 Assists) einstellte.

Video: NJD@CAR: Hall verlängert seine Serie auf 24 Spiele

"Es schaut fast so aus, als würde irgendwie alles klappen, wenn ich auf dem Eis stehe. Es ist toll, wenn ich zum Erfolg etwas beitragen kann, doch letztendlich kommt es mir nur darauf an, dass unser Team die Stanley Cup Playoffs erreicht. Wenn mir dabei Punkte gelingen, ist das großartig", freute sich Hall über die eigene Leistung, richtete aber gleichzeitig seinen Fokus auf den Mannschaftserfolg.

Noch mehr Respekt verdient Halls Leistung, wenn man berücksichtigt, dass er eben nicht, wie im Dezember Johnson mit Nikita Kucherov (11 Sp., 6.10.-26.10.; 10 Sp., 9.12.-31.12.; 9 Sp., 8.2.-24.2.) und Steven Stamkos (11 Sp., 6.10.-26.10.), über Nebenleute verfügt, die regelmäßig nach Belieben einnetzen, sondern unter anderem einen jungen Schweizer Rookie namens Nico Hischier an die NHL heranführt.

Im Kalenderjahr 2018 erzielten mit Rechtsaußen Kyle Palmieri (12 Tore, 9 Assists) und Verteidiger Sami Vatanen (1 Tor, 19 Assists) nur zwei Devils-Spieler mehr Scorerpunkte als alleine Hall Tore gelangen. Famos!

Mittlerweile fiebern nicht nur die eingefleischtesten Devils-Fans mit, wenn sich Hall daran versucht weitere Rekorde zu brechen. Jeder gönnt ihm den Erfolg, erfreut sich dessen Könnens und möchte dabei gewesen sein, wenn er neue Maßstäbe setzt.

 

[Ähnliches: Taylor Halls beeindruckende Serie für Devils]

 

Hall fehlen noch zwei Spiele, um in den illustren Kreis der 28-Spiele-Scorer aufgenommen zu werden, in dem sich ein Guy Lafleur (MON 1976/77), ein Wayne Gretzky (EDM 1984/85), ein Paul Coffey (EDM 1985/86), ein Mario Lemieux (PIT 1985/86) und ein Steve Yzerman (DET 1988/89) befindet. Außer Gretzky (30 Sp, 1982/83; 39 Sp, 1985/86; 51 Sp, 1983/84) und Lemieux (46 Sp, 1989/90) weist nur noch Mats Sundin (30 Sp, QUE 1992/93) eine noch längere Punkteserie aus als Hall.

Edmonton Oilers Nummer-1-Draft-Pick vom NHL Draft 2010 ist nicht der einzige Aktive, der in jedem seiner letzten Auftritte auf dem Spielberichtsbogen als Scorer Erwähnung fand. Mit Patrik Laine schickt sich ein 19-Jähriger an, den renommierten NHL-Stars die Show zu stehlen und sogar einen Alex Ovechkin vom Thron als besten Torjäger der Liga zu stoßen.

Laine erzielte am Dienstag beim 3:0-Erfolg seiner Winnipeg Jets im Madison Square Garden gegen die New York Rangers alle drei Treffer, verdiente sich seinen vierten NHL-Hattrick, schraubte damit seine Ausbeute auf 38 Tore hoch und weist, zusammen mit Evgeni Malkin von den Pittsburgh Penguins, nur noch zwei Tore Rückstand gegenüber Ovechkin, dem sechsfachen Gewinner und 'Dauerabonnent' auf die Maurice 'Rocket' Richard Trophy, aus.

Video: WPG@NYR: Laine mit viertem NHL-Hattrick bei 3:0-Sieg

"Es läuft zurzeit. Die Mannschaft gewinnt und unsere Reihe spielt ein ziemlich gutes Eishockey, dementsprechend muss ich zufrieden sein", freute sich nach der Partie Winnipegs Jungstar, der in den vergangenen neun Begegnungen jeweils punktete und sich in acht von ihnen als genialer Vollstrecker auszeichnete (13 Tore, 6 Assists).

Laine ist nach Dale Hawerchuk (WIN 1981/82, 2 Hattricks; 1982/83 3 Hattricks) und Jimmy Carson (LAK 1987/88, 5 Hattricks) erst der dritte NHL-Spieler, der vor seinem 20. Geburtstag vier 3-Tore-Spiele verbuchen konnte.

"Es gibt nur wenige Spieler in der Liga, die so zuverlässig treffen. Sie lassen dich glauben, dass sie etwas vorhaben, doch dann machen sie etwas anderes. Wenn man keinen Druck auf einen der besten Schützen macht, dann lässt er dich alt aussehen. Er ist wirklich gut", gestand Rangers Schlussmann Henrik Lundqvist ein und hielt sich auch nicht mit einem Sonderlob für den jungen Finnen zurück, der noch einiges vorhat.

Sein Erfolgsrezept wollte Laine mit einem Schmunzeln über den Lippen nicht verraten: "Einfach pures Glück. Ich weiß es nicht. Es ist zwar eine gute Frage, doch das Geheimnis möchte ich für mich behalten, das soll nicht jeder kennen."

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.