Skip to main content

Viel zu beweisen für Matthews und Andersen

Auston Matthews Talent und Frederik Andersens Torhüterspiel im Spotlight

von David Alter / NHL.com Korrespondent

Eine NHL Saison ist voller Wendungen für jedes der 30 Teams der Liga. Hier sind fünf der größten Fragen, die die Saison 2016-17 der Toronto Maple Leafs prägen könnten:

Kann Frederik Andersen der Nummer 1 Torhüter der Maple Leafs werden, den sie suchen?

Andersen, der am 20. Juni in einem Trade mit den Anaheim Ducks verpflichtet wurde, ist Torontos größte Wette in Fragen des Torhüterspiels. Jonathan Bernier, jetzt bei den Ducks, und James Reimer, jetzt bei den Florida Panthers, hatten sich die Arbeit als Nummer 1 in den vergangenen Spielzeit geteilt. Die Maple Leafs verpflichteten Andersen für fünf Jahre und Berichten nach 25 Millionen US-Dollar. Es bedeutet die größte Zusage, welche General Manager Lou Lamoriello gemacht hat, seit er sich am 23. Juli 2015 den Maple Leafs angeschlossen hatte. Denn Torontos Erfolge mit Torhütern im vergangenen Jahrzehnt fallen eher dürftig aus, Lamoriellos Erfolge mit Torhütern sind hingegen glänzend; als General Manager der New Jersey Devils, wählte er Martin Brodeur, den siegreichsten Torhüter in der Geschichte der NHL beim NHL Draft 1990 aus. Er holte auch 2013 Brodeurs Nachfolger Cory Schneider.
 
Wird Auston Matthews unter dem Hype erfolgreich sein?

Matthews, 19, war der Nr. 1 Pick beim NHL Draft 2016 und steht unter enormen Druck in Torontos Eishockeymarkt. Matthews spilte für Team Nordamerika beim World Cup of Hockey 2016 und kam auf einen Punkt in jedem der drei Spiele; alle wurden in seiner neuen Heimat, dem Air Canada Centre, gespielt. Wird er ein Anwärter auf die Calder Trophy? Oder wird der Druck zu hoch sein? Fotos von Matthews während seines ersten Trainings mit den Maple Leafs waren auf der Titelseite der lokalen Zeitungen. Sein Talent könnte den Unterschied machen.

Video: NAT@SWE: Matthews trifft 30 Sekunden nach Spielbeginn

Wer wird die Führungsrolle übernehmen?

Als das Training Camp eröffnete, sagte Lamoriello, dass es kein Zeitfenster darüber geben würde, wann oder ob die Maple Leafs einen neuen Kapitän bestimmen würden. Dion Phaneuf war der Kapitän, ehe er am 9. Februar zu den Ottawa Senators als Bestandteil eines neun Spieler umfassenden Trade abgegeben wurde und Toronto die Lücke bisher nicht gefüllt hat. Es gibt Erfahrene, die dort eintreten und die Führungsrolle übernehmen könnten, zum Beispiel Stürmer Brooks Laich, der in der NHL 764 Spiele absolvierte. Aber der neue Kapitän könnte ein jüngerer Spieler werden, wie Verteidiger Morgan Rielly, der in die Rolle hineinwachsen könnte.

Kann Nikita Zaitsev den Wechsel in die NHL vollziehen?

Zaitsev, 24, unterschrieb bei den Maple Leafs für ein Jahr, nachdem er die vergangenen sieben Spielzeiten in der Kontinental Hockey League verbrachte. Zaitsev spielte auch für Russland beim World Cup und verbuchte dort zwei Assists und eine Plus 3 in vier Spielen. Er zeigte, dass er sich mit den besten Talenten in der NHL messen kann, aber kann er es auch über eine volle Spielzeit von 82 Spielen? Zaitsevs Karrierebestleistung bei den Spielen in einer KHL Saison liegt bei 57 und er muss sich an die Härte, die Fähigkeiten und die kleineren Eisfläche in der NHL erst gewöhnen.

Wird sich die Organisation weiterentwickeln?

Vor der Saison 2015-16 holten die Maple Leafs Lamoriello und Trainer Mike Babcock in ihrer Anstrengung einen Wandel zu vollziehen. Trotzdem beendeten die Maple Leafs die abgelaufene Saison als Letzter der Liga, aber die Fanbasis hat den Neuaufbau verinnerlicht. Doch mit der Addition von Spielern wie Matthews und Andersen werden die Erwartungen zwangsläufig steigen, dass diese Saison besser werden wird.

Video: CBJ@TOR: Rielly schießt das erste Tor bei Unterzahl

Mehr anzeigen