Skip to main content

Er räumte bei den NHL Awards ab

Oilers McDavid mitTrophäen-Hattrick bei den NHL Awards 2017 - ein Generationenwechsel

von Bernd Rösch / NHL.com/de Chefautor

Am Mittwochabend fand in der T-Mobile Arena von Las Vegas die NHL Awards Show statt bei der die besten Spieler, Trainer und Funktionäre der National Hockey League geehrt werden. Die Veranstaltung stand ganz im Zeichen eines 20-jährigen Centers, der sich vergangene Saison erst im zweiten Jahr seiner Profieishockeykarriere befand. Connor McDavid räumte kräftig ab.

Der Teamkapitän der Edmonton Oilers stand schon vor Beginn des Events als Gewinner der Art Ross Trophy, die dem punktbesten Spieler einer Saison überreicht wird fest. 100 Scorerpunkte (30 Tore, 70 Assists) hatte Oilers Teamkapitän in der Spielzeit 2016/17 markieren können und lag damit in der Scorerwertung ganz vorne.

Am gestrigen Abend sollten noch weitere zwei Trophäen für McDavid herausspringen. Der wichtigste Award ist zweifelsohne die Hart Trophy, mit welcher der wertvollste und beste Protagonist einer Spielzeit geehrt werden soll. Die drei Finalisten für den begehrten Pokal waren neben McDavid keine Geringeren als Sidney Crosby von den Pittsburgh Penguins und Sergei Bobrovsky von den Columbus Blue Jackets. Die Wahl fiel auf Edmontons jungen Stürmer, der damit nach 'The Great One' Wayne Gretzky 1980 und Crosby 2007, beide waren zu diesem Zeitpunkt 19, der drittjüngste Spieler in der Geschichte der NHL ist, der zu solchen Ehren kommt.

"Diese Trophäe bedeutet mir so viel. Wenn man sich ansieht, wer sie schon alles [in der Vergangenheit] gewonnen hat. Dieser Pokal wird an den besten Spieler überreicht und nun habe ich ihn erhalten. Das ist unglaublich. Es bedeutet mir so viel", zeigte sich McDavid gegenüber NHL.com/de hocherfreut.

Video: ANA@EDM, Sp3: McDavid trifft eiskalt unter Latte

Auch der Ted Lindsay Award, der nach einer Abstimmung unter Mitgliedern der NHL Players' Association (Spielergewerkschaft der NHL) jährlich an den überragenden Spieler der abgelaufenen Saison verliehen wird, ging an McDavid. Die Oilers konnten sich unter Führung ihres besten Spielers zum ersten Mal seit 2006 für die Stanley Cup Playoffs qualifizieren, wo sie sich in der Western Conference erst in der zweiten Runde nach sieben Spielen den Anaheim Ducks geschlagen geben mussten.

"Ich war schon ganz schön aufgeregt. Die ganzen Medien, die Fotografen und der Wirbel hier - unglaublich. Vergangene Nacht konnte ich kaum schlafen. Als ich dann die drei Pokale vor mir hatte, sie berühren konnte, dann war das plötzlich Realität", beschrieb McDavid seine Stimmungslage vor und während der Verleihung und erwähnte, dass es ein ganz besonderer Tag in seinem Leben sei.

Der neue Topstar der Liga bestätigte mit einem Schmunzeln die Frage, ob dieser Abend ihn für die kommende Saison motiviere: "Das ist tatsächlich so. Das fühlt sich so gut an. Das gibt mir einen zusätzlichen Schub für die kommende Saison. Am liebsten würde ich einen solchen Erfolg jedes Jahr wiederholen."

McDavid ist es tatsächlich zuzutrauen, dass er nicht zum letzten Mal in seiner NHL-Laufbahn im Mittelpunkt der Awardverleihung steht. Der Beginn eines Generationenwechsels könnte am gestrigen Abend in der Spielerstadt Las Vegas eingeläutet worden sein.

Mehr anzeigen