Skip to main content

22.2. Spiel-Übersicht: Rieder verliert bei Debüt

Kings ziehen gegen Stars den Kürzeren - Draisaitl mit starkem Auftritt - Josi, Fiala und Niederreiter punkten

von Axel Jeroma / NHL.com/de Autor

Einmal mehr eine glänzende Vorstellung hat Leon Draisaitl geboten. Beim 3:2 n. V. der Edmonton Oilers gegen die Colorado Avalanche schoss er ein Tor und bereitete den entscheidenden Treffer durch Connor McDavid in der Overtime vor. Nicht erfolgreich verlief dagegen der Einstand von Tobias Rieder bei den Los Angeles Kings. Er unterlag mit seinem neuen Team den Dallas Stars mit 0:2. Roman Josi (zwei Vorlagen) und Kevin Fiala (ein Tor) trugen ihr Scherflein zum 7:1-Kantersieg der Nashville Predators gegen die San Jose Sharks bei. Nino Niederreiter verbuchte beim 4:2 seiner Minnesota Wild gegen die New Jersey Devils einen Assist. Seinem Teamkollegen Eric Staal gelang in dieser Partie der 900. Scorerpunkt seiner NHL-Karriere.

Das geschah alles in der vergangenen Nacht in der NHL:

McDavid und Draisaitl glänzen bei den Oilers
Connor McDavid und Leon Draisaitl haben einmal mehr ihre Extraklasse unter Beweis gestellt. Beide schossen ein Tor und verbuchten jeweils eine Vorlage beim 3:2 der Edmonton Oilers nach Verlängerung gegen die Colorado Avalanche. Das 1:0 durch Draisaitl war sein 18. Treffer in der laufenden Spielzeit. In den zurückliegenden 17 Begegnungen kam er auf 21 Scorerpunkte (7 Tore, 14 Assists). Bei McDavid sind es 18 Zähler (12 Tore, 6 Vorlagen) aus den jüngsten zwölf Partien. Der Oilers-Kapitän sorgte gegen Colorado nach 2:19 Minuten Overtime für die Entscheidung. Bei den Gästen aus Denver fehlte nach wie vor der verletzte Sven Andrighetto.

Video: COL@EDM: Draisaitl legt McDavid zum OT-Sieg auf

Rieder verliert bei seinem Debüt mit den Kings
Für sein Debüt im Trikot der Los Angeles Kings hätte sich Tobias Rieder sicherlich einen anderen Spielausgang gewünscht. Die Kalifornier verloren vor heimischem Publikum mit ihrem Neuzugang aus Arizona 0:2 gegen die Dallas Stars. Rieder stand 12:19 Minuten auf dem Eis und verzeichnete in dieser Zeit zwei Checks. Nennenswerte Impulse in der Offensive konnte er allerdings nicht setzen. Für Stars-Schlussmann Kari Lehtonen war es der erste Shutout in dieser Saison.

 

[Ähnliches: Rieder darf von der Playoff-Premiere träumen]

 

Josi und Fiala punkten bei Kantersieg der Predators
Mit 7:1 fertigten die Nashville Predators die San Jose Sharks bei ihrem Gastspiel in der Musikstadt ab. Unter den Torschützen bei den Einheimischen war Kevin Fiala, der seinen 19. Saisontreffer erzielte. Roman Josi steuerte zwei Vorlagen zum Erfolg bei. Yannick Weber kam ebenfalls zum Einsatz, blieb jedoch ohne Scorerpunkt. Für Nashvilles Schlussmann Pekka Rinne war es der 300. Sieg seiner NHL-Karriere. Viktor Arvidsson (ein Tor, eine Vorlage) verbesserte sein Punktekonto in den letzten 15 Partien um 15 Zähler. Bei den Sharks kehrte Tomas Hertl nach einer Verletzungspause ins Team zurück. Timo Meier blieb bei seinen zwei Schüssen aufs Tor ohne Glück im Abschluss.

Video: SJS@NSH: Fiala trifft nach wunderschönem Move

Staal mit 900. Scorerpunkt bei Wild-Sieg in New Jersey

 

[Ähnliches: Grabner von den Rangers an die Devils getradet]


Mit einer Leistungssteigerung im zweiten Drittel haben die Minnesota Wild die Auswärtspartie bei den New Jersey Devils gedreht. Nach 0:2-Rückstand gingen sie noch vor der zweiten Pause mit 3:2 in Führung. Eric Staal sorgte mit dem 4:2 im letzten Abschnitt für die Entscheidung zugunsten der Gäste aus Minnesota. Es war sein 900. Scorerpunkt in der NHL. Nino Niederreiter verbuchte einen Assist für die Wild. Seine Schweizer Landsleute Nico Hischier und Mirco Mueller blieben ohne Zähler. New Jerseys Taylor Hall baute seine Punkteserie mit einem Treffer auf 13 Spiele aus.

Video: MIN@NJD: Hall baut per PPG seine Punkteserie aus

Capitals verlieren ohne Grubauer bei den Panthers
Zwei wichtige Punkte im Kampf um die Playoff-Qualifikation sicherten sich die Florida Panthers. Sie besiegten die Washington Capitals mit 3:2. Dabei bogen die Gastgeber in den letzten 20 Minuten einen Rückstand um. Schütze des vielumjubelten Siegtores war Vincent Trocheck. Es war bereits sein 23. Saisontreffer. Sein Stürmerkollege Denis Malgin ging diesmal leer aus. Im Tor der Capitals erhielt Braden Holtby den Vorzug vor Philipp Grubauer. Verteidiger Michal Kempny machte sein erstes Spiel für Washington nach seinem Wechsel von den Chicago Blackhawks.

Video: WSH@FLA: Burakovsky trifft im PP gegen Luongo

Maple Leafs bezwingen Islanders nach Penaltyschießen
Die New York Islanders haben im Match bei den Toronto Maple Leafs zweimal eine Führung verspielt. Bei der 3:4-Niederlage nach Penaltyschießen lagen sie mit 2:0 und 3:2 vorne, brachten den Vorsprung jedoch nicht nach Hause. Auston Matthews glich dreieinhalb Minuten vor Ende der regulären Spielzeit zum 3:3 aus. Da in der Verlängerung keine Tore fielen, ging es in den Shootout, wo Torontos Tyler Bozak als einziger seinen Versuch verwertete. Die Maple Leafs gewannen damit sechs von sieben Penaltyschießen in der laufenden Spielzeit. Bei den Islanders fehlten Dennis Seidenberg und der nach wie vor verletzte Torhüter Thomas Greiss.

Video: NYI@TOR: Matthews gleicht mit einem Abfälscher aus

Patrick führt Flyers zu viertem Sieg in Folge
Die Philadelphia Flyers und Michael Raffl haben einen wichtigen Sieg gegen einen direkten Playoff-Konkurrenten der Metropolitan Division gelandet. Sie gewannen gegen die Columbus Blue Jackets zu Hause mit 2:1. Das Siegtor ging auf das Konto von Nolan Patrick. Schlussmann Petr Mrazek wehrte bei seinem Debüt im Flyers-Gehäuse 19 Schüsse ab. Für Philadelphia war es der vierte Erfolg in Serie und der achte aus den vergangenen zehn Partien. Shayne Gostisbehere gelangen zwei Torvorlagen. Damit ist er nach Behn Wilson und Tom Bladon der dritte Flyers-Verteidiger unter 25 Jahren, der die 100-Punkte-Marke erreichte. Bei den Gästen erzielte Artemi Panarin seinen 200. Scorerpunkt.

Rangers hoffen bei Gastspiel in Montreal nur kurz
Mit der 1:3-Niederlage bei den Montreal Canadiens werden die Playoff-Aussichten der New York Rangers immer düsterer. Die ohne Michael Grabner angetretenen Gäste - er wechselte zu den New Jersey Devils - schöpften nach dem Anschlusstreffer von Kevin Hayes nur kurz Hoffnung. Phillip Danault stellte kurz darauf den alten Abstand wieder her. Bei den Rangers feierte Schlussmann Alexandar Georgiev seine Premiere. Er parierte 38 Schüsse der Canadiens.

Tampas Kucherov und Hedman haben einen Lauf
Unfreiwillig spannend machten es die Tampa Bay Lightning beim 4:3-Auswärtssieg bei den Ottawa Senators. Nach 40 Minuten lagen sie bereits 4:1 in Führung, bevor sie im letzten Drittel nach zwei Treffern der Senators kurzzeitig um die zwei Punkte zittern mussten. Nikita Kucherov (zwei Vorlagen) punktete zum achten Mal nacheinander. Dabei kam er mittlerweile auf 14 Zähler (fünf Tore, neun Assists). Einen Lauf hat auch Tampas Verteidiger Victor Hedman. Er schoss ein Tor und verbuchte in den letzten zehn Spielen ebenso viele Scorerpunkte (drei Tore, sieben Vorlagen).

Video: TBL@OTT: Kucherov und Hedman bringen Bolts zurück

Scandella trifft im letzten Augenblick für die Sabres
Marco Scandella wartete bis zum letzten Augenblick, dann schlug er zu. Mit seinem Treffer zum 3:2 in der Verlängerung - 0,2 Sekunden vor Schluss - bescherte der Verteidiger den Buffalo Sabres zwei Punkte im Duell bei den Detroit Red Wings. Robin Lehner kehrte nach einer Verletzungspause ins Tor der Sabres zurück und überzeugte mit 35 Saves. Detroits Jonathan Ericsson schoss sein erstes Tor seit zwölf Spielen.

Flames-Stürmer Gaudreau gelingen drei Punkte
Johnny Gaudreau war der Mann des Abends beim 5:2-Auswärtserfolg der Calgary Flames bei den Arizona Coyotes. Der Gäste-Stürmer erzielte ein Tor und bereitete zwei weitere Treffer vor. Zum dritten Mal in seiner Karriere hat er damit 20 oder mehr Tore in einer Saison geschossen. Mit dem Sieg sind die Flames ein Stück näher an die Playoff-Zone herangerückt. Bei den Gastgebern baute Derek Stepan seine Punkteausbeute auf acht Zähler aus den jüngsten acht Partien aus.

Video: CGY@ARI: Gaudreau trifft durch die Schoner

Aufgeschnappt:
"Das sind schon eine Menge Siege. Natürlich ich bin ein wenig stolz auf diese Zahl." - Predators-Torhüter Rinne über den 300. Sieg seiner NHL-Karriere.

"Es hat viel Spaß gemacht bis hierher. Ein Dank an all die Jungs, die mich im Laufe meiner Karriere begleitet haben." - Wild-Stürmer Staal zu seinem 900. NHL-Scorerpunkt seiner Laufbahn.

"Ich finde, das war eine sehr unterhaltsame Verlängerung." - Oilers-Angreifer Draisaitl im Anschluss an den Sieg in der Overtime gegen Colorado.

"Three Stars" des Abends:
First Star: Johnny Gaudreau, Calgary Flames (3 Punkte - 1 Tor/2 Vorlagen)
Second Star: Leon Draisaitl, Edmonton Oilers (2 - 1/1)
Third Star: Shayne Gostisbehere, Philadelphia Flyers (2 - 0/2)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.