Skip to main content

14.11. NHL-Spiel-Übersicht: McDavid und Draisaitl überragen

Das Duo der Oilers verbucht bei Sieg gegen die Avalanche elf Punkte, Fiala trifft für die Wild, Sharks-Stürmer Meier verbucht zwei Assists

von Axel Jeroma @NHLde / NHL.com/de Freier Autor

McDavids Sechs-Punkte-Spiel

COL@EDM: McDavid verleiht den Oilers viel Schwung

Connor McDavid wird mit einem Hattrick und drei Assists der erste Oilers-Spieler seit 2012 dem in einem Spiel sechs Punkte gelingen

  • 01:53 •

Auf Connor McDavid und Leon Draisaitl ist Verlass. Das Angriffsduo der Edmonton Oilers steuerte zusammen elf Punkte zum 6:2 gegen die Colorado Avalanche bei. McDavid schoss drei Tore und bereitete drei Treffer vor. Draisaitl betätigte sich fünfmal als Vorbereiter. Damit baute der Kölner seine Punkteserie auf elf Spiele aus. Mit 41 Punkten (15 Tore, 26 Assists) liegt er in der NHL-Scorerwertung vorne. Sein viertes Saisontor erzielte Kevin Fiala von den Minnesota Wild. Timo Meier trug zwei Assists zum Erfolg der San Jose Sharks bei den Anaheim Ducks bei.

Die Spiele vom Donnerstag im Detail:

Elf Punkte von McDavid und Draisaitl bei Oilers-Erfolg

Connor McDavid und Leon Draisaitl haben erneut eine Galavorstellung gezeigt. McDavid machte beim 6:2 der Edmonton Oilers zu Hause gegen die Colorado Avalanche mit einem Hattrick und drei Vorlagen das erste Sechs-Punkte-Spiel seiner NHL-Karriere. Draisaitl gelangen fünf Assists. Die drei weiteren Oilers-Treffer im Rogers-Place gingen auf das Konto von Ryan Nugent-Hopkins (2) und Zack Kassian. Für die beiden Avalanche-Tore zeichnete Andre Burakovsky verantwortlich. Adam Werner, der für die verletzten Philipp Grubauer und Pavel Francouz zwischen den Pfosten stand, musste seinen Arbeitsplatz nach fünf Gegentreffern räumen. Für ihn kam Antoine Bibeau, Colorados Schlussmann Nummer vier.

Kevin Fiala schießt sein viertes Saisontor

Video: ARI@MIN: Fiala trifft im Nachfassen

Die Arizona Coyotes haben den dritten Erfolg hintereinander verpasst. Bei den Minnesota Wild zog das Team von Michael Grabner mit 2:3 den Kürzeren. Kevin Fiala hatte die Einheimischen im Xcel Energy Center mit seinem vierten Saisontor mit 1:0 in Führung geschossen. Conor Garland glich aus. Zach Parise brachte die Wild wiederum in Front, doch Lawson Crouse hatte erneut die passende Antwort parat. Nach dem dritten Treffer durch Jordan Greenway ließ sich Minnesota die Butter dann nicht mehr vom Brot nehmen.

Meier verbucht zwei Assists beim fünften Sharks-Erfolg in Serie

Die San Jose Sharks machen ihren verpatzten Saisonstart zusehends wett. Mit dem 5:3 bei den Anaheim Ducks gelang ihnen der fünfte Sieg in Folge. Tomas Hertl (2), Brent Burns, Evander Kane und Logan Couture sorgten mit ihren Toren im Honda Center für gute Stimmung bei den Sharks. Timo Meier assistierte bei beiden Treffern von Hertl. Bei den Ducks gab es dagegen nach dem fünften Spiel ohne doppelten Punktgewinn lange Gesichter. Daran konnten auch die Tore von Rickard Rakell, Jakob Silfverberg und Max Jones nichts ändern. Trotz der Niederlage bot Ducks-Verteidiger Korbinian Holzer eine gute Leistung. Er hatte eine Eiszeit von 17:59 Minuten und schloss die Partie mit einem positiven Plus-Minus-Wert von +1 ab.

Sabres unterliegen Hurricanes nach Verlängerung

Video: CAR@BUF: Hamilton zieht ab und trifft zum Sieg

Die Buffalo Sabres warten seit sechs Spielen auf einen Sieg. Gegen die Carolina Hurricanes verloren die Schützlinge von Trainer Ralph Krueger im heimischen KeyBank Center mit 4:5 n. V. Für die Entscheidung zugunsten der Gäste aus Raleigh sorgte Dougie Hamilton in der dritten Minute der Overtime. In der regulären Spielzeit hatten Jordan Staal, Andrei Svechnikov, Teuvo Teravainen und Sebastian Aho getroffen. Nino Niederreiter blieb ohne Scorerpunkt. Auf der Gegenseite waren Jeff Skinner, Curtis Lazar, Henri Jokiharju und Johan Larsson erfolgreich.

Floridas Quenneville verpasst 900. NHL-Sieg als Trainer

Joel Quenneville muss weiter auf seinen 900. Sieg als Trainer in der NHL warten. Er verlor mit seinen Florida Panthers im BB&T Center mit 3:4 gegen die Winnipeg Jets. Für die Mannschaft aus Sunrise trugen sich Aleksander Barkov und Vincent Trocheck (2) in die Torschützenliste ein. Denis Malgin hatte dagegen kein Glück im Abschluss und ging leer aus. Für die Jets netzten Josh Morrissey, Nikolaj Ehlers, Mark Scheifele und Adam Lowry ein. Luca Sbisa zeigte eine starke Leistung in der Defensive und war vor allem bei Unterzahl ein gefragter Mann. 3:29 Minuten stand er beim Penalty Killing auf dem Eis.

Lightning feiern Kantersieg gegen die Rangers

Video: NYR@TBL: Lightning mit gleich vier Treffern im 1.

In einen wahren Spielrausch haben sich die Tampa Bay Lightning gegen die New York Rangers hineingesteigert. Sie feierten vor eigenem Publikum einen 9:3-Kantersieg. Erfolgreichste Scorer der Gastgeber in der Amalie Arena waren Nikita Kucherov mit einem Tor und drei Assists sowie Alex Killorn mit einem Doppelpack. Die weiteren Treffer erzielten Luke Schenn, Ondrej Palat, Steven Stamkos, Pat Maroon, Kevin Shattenkirk und Yanni Gourde. Bei ihrem dritten Sieg in Serie waren die Lightning fünfmal im Powerplay erfolgreich. Für die Rangers trafen Filip Chytil (2) und Chris Kreider. Schlussmann Alexandar Georgiev wurde nach dem vierten Gegentor durch Henrik Lundqvist ersetzt. Artemi Panarin bereitete zwei Rangers-Treffer vor und punktete im zehnten Spiel hintereinander.

Stars setzen ihren Lauf bei den Canucks fort

Die Dallas Stars haben im siebten Spiel in Serie gepunktet. Bei den Vancouver Canucks behielten sie mit 4:2 die Oberhand. Justin Dowling und Blake Comeau hatten die Gäste aus Texas in der Rogers Arena mit 2:0 nach vorne gebracht. Jake Virtanen und Troy Stecher sorgten im Anschluss für Gleichstand. Doch die Stars ließen sich nicht beeindrucken. Sie legten durch Tyler Seguin und Alexander Radulov nach und bescherten den Canucks die vierte Niederlage nacheinander. Vancouvers Stürmer Sven Bärtschi konnte sich nicht als Scorer im Spielberichtsbogen verewigen.

Kings kämpfen sich zurück und gewinnen in Overtime

Durch einen kämpferischen Auftritt haben sich die Los Angeles Kings beim 3:2 n. V. im Staples Center gegen die Detroit Red Wings zwei Punkte gesichert. Nach dem Führungstor der Kings durch Anze Kopitar drehten die Red Wings durch einen Doppelpack von Tyler Bertuzzi zwischenzeitlich die Partie. Mit seinem Ausgleich kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit rettete Adrian Kempe sein Team in die Verlängerung. In der Zusatzschicht behielten die Kings das bessere Ende für sich. Alex Iafallo besorgte nach 23 Sekunden den Siegtreffer.

Aufgeschnappt:

"Wir wollten einfach nicht den Fuß vom Gas nehmen." - Lightning-Kapitän Steven Stamkos nach dem Kantersieg gegen die Rangers.

"Wir haben zu viele Fehler gemacht und hätten deshalb auch keinen Sieg verdient gehabt." - Coyotes-Verteidiger Alex Goligoski nach der Niederlage bei den Wild.

"Wir hatten einen guten Start. Aber das 1:1 hat uns die Energie geraubt." - Sabres-Coach Ralph Krueger nach der verlorenen Begegnung gegen die Hurricanes.

Die "Three Stars" des Abends:

1st Star: Connor McDavid, Edmonton Oilers (drei Tore, drei Assists)
2nd Star: Leon Draisaitl, Edmonton Oilers (fünf Assists)
3rd Star: Nikita Kucherov, Tampa Bay Lightning (ein Tor, drei Assists)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.