Skip to main content

Der Spieltag: 26. Februar

Johnny Gaudreau, Patrice Bergeron und Brad Marchand machen drei Punkte bei den Siegen der Flames und Bruins

von Alexander Gammel / NHL.com/de Autor

Chicago kommt bis auf einen Punkt an die Führung der Central Division heran, Craig Anderson macht 39 Saves für die Senators, Johnny Gaudreau ist beim 3.1 Sieg der Flames an allen drei Toren beteiligt Brad Marchand und Patrice Bergeron machen je drei Punkte beim 6-3 Sieg der Boston Bruins.

Bruins schlagen Stars

Die Boston Bruins schlugen die Dallas Stars am Sonntag mit 6-3. Die Stars liegen damit neun Punkte hinter einem Wild Card Platz in der Western Conference, die Bruins setzen sich in der Atlantic Division einen Punkt vor den Toronto Maple Leafs auf den dritten Platz.

Im ersten Drittel brachten Brad Marchand und David Krejci die Bruins bereits 2-0 in Führung, doch die Stars gaben sich danach nicht geschlagen. Im zweiten Drittel machte John Klingberg den Anschluss für Dallas und Jiri Hudler machte im Powerplay den Ausgleich den für die Stars.Danach schlugen jedoch die Bruins wieder zu. Frank Vatrano brachte sie mit seinem zehnten Saisontor wieder in Führung und Patrice Bergeron machte mit seinem 15. Tor das 4-2.

Bergeron eröffnete auch das dritte drittel mit 5-2, doch Tyler Seguin ließ bei den Stars mit dem 5-3 nochmal Hoffnung aufkommen. Doch danach trafen die Stars nicht mehr und Ryan Spooner machte das 6-3.

Video: BOS@DAL: Rask taucht ab und rettet gegen Sharp

Flames besiegen Hurricanes

Johnny Gaudreau führte die Flames zu einem 3-1 Sieg gegen die Carolina Hurricanes. Die Flames festigen damit ihren Wild Card Platz und die Hurricanes liegen weiter auf dem vorletzten Platz der Eastern Conference.

Carolina ging im ersten Drittel zunächst durch ein Powerplaytor von Victor Rask in Führung, doch das sollte der einzige Treffer der Hurricanes bleiben.

Im zweiten Drittel machte dann Michael Ferland den Ausgleich und Johnny Gaudreau, der Ferlands Tor bereits vorbereitet hatte, brachte den Flames die erste Führung. Im dritten Drittel sorgte dann wieder Gaudreau für den Endstand von 3-1.

Video: CGY@CAR: Gaudreau erzielt sein zweites Tor im Spiel

Columbus gewinnt direktes Duell gegen Rangers

Die Columbus Blue Jackets gewannen 5-2 gegen ihren direkten Rivalen, die New York Rangers. Damit eroberten die Blue Jackets Platz drei der Metropolitan Division von den Rangers zurück.

Alexander Wennberg brachte Columbus nach 62 Sekunden 1-0 in Führung, aber Veteran Rick Nash glich drei Minuten später wieder aus. Cam Atkinson erzielte aber nur wenig später die erneute Führung für die Blue Jackets.

Im zweiten Drittel war es wieder Alexander Wennberg, der das 3-1 für Columbus erzielte. Im dritten Drittel trafen noch Cam Atkinson und Josh Andersen für Columbus und Jesper Fasts Tor für die Rangers eine Sekunde vor Schluss machte keinen Unterschied mehr.

Video: CBJ@NYR: Atkinson schießt sein zweites Tor im Spiel

Torwart Craig Anderson führt Ottawa zum Sieg gegen Florida

Die Ottawa Senators holten mit einem 2-1 Sieg, dank Torwart Craig Anderson, zwei Punkte gegen die Florida Panthers. Ottawa schiebt sich damit bis auf zwei Punkte an die Montreal Canadiens an der Spitze der Atlantic Division heran, Florida bleibt drei Punkte hinter der Wild Card der Eastern Conference.

Zack Smith brachte die Senators im ersten Drittel in Unterzahl in Führung, aber Jonathan Marchessault glich im Powerplay für die Panthers aus. Im zweiten Drittel besorgte dann Kyle Turris mit dem 2-1 den Sieg und den Endstand für die Senators. Erik Karlsson legte beide Tore auf.

Panthers Torwart James Reimer machte 31 Saves, Senators Torwart Craig Anderson sicherte den Sieg mit 37 Saves.

Video: OTT@FLA: Smith schießt bei Unterzahl das erste Tor

Chicago kommt gegen St. Louis an Divisionspitze heran

Die Chicago Blackhawks arbeiteten sich in einem hart erkämpften 4-2 Sieg gegen die St. Louis Blues, bis auf einen Punkt an die Minnesota Wild, auf Platz eins der Central Division heran.

Im ersten Drittel traf zunächst Jonathan Toews für die Blackhawks zum 1-0 und bereitete dann das 2-0 durch Patrick Kane vor. Doch noch vor Ende des ersten Drittels traf Magnus Paajarvi zum 2-1 Anschluss der Blues.

Im zweiten Drittel glich dann Alex Pietrangelo, der davor auf der Bank einen abgefälschten Puck ans Ohr bekommen hatte und stark geblutet hatte, für St. Louis aus.

Aber in den letzten sechs Minuten des Spiels übernahmen wieder die Blackhawks und Artem Anisimov und Tanner Kero sorgten für den 4-2 Endstand für die Blackhawks.

Video: STL@CHI: Toews haut die Scheibe oben rein

Coyotes drehen Spiel gegen Sabres

Die Arizona Coyotes drehten im letzten Drittel einen 2-0 Rückstand zu einem 3-2 Sieg gegen die Buffalo Sabres.

Im ersten Drittel brachte Jack Eichel die Sabres 1-0 in Führung, sein 14. Saisontor, obwohl er verletzungsbedingt erst auf 41 Saisonspiele kommt. Im zweiten Drittel erzielte Evan Rodrigues mit seinem zweiten Saisontor das 2-0.

Im Schlussabschnitt kam dann die Stunde der Coyotes. Max Domi erzielte den Anschluss, Jamie McGinn den Ausgleich und Radim Vrbata, der schon das erste Tor aufgelegt hatte, machte 19 Sekunden vor der Schlusssirene den 3-2 Siegtreffer.

Video: BUF@ARI: Vrbata erzielt das späte Führungstor im 3.

Oilers unterliegen Predators

Im Bruderduell zwischen dem Schweizer Star Roman Josi und dem Deutschen Überflieger Leon Draisaitl gewann der Schweizer mit seinen Nashville Predators 5-4 gegen Josis Nashville Predators.

Nachdem Ryan Ellis die Predators im Powerplay in Führung gebracht hatte, glich Edmontons Kapitän Connor McDavid aus. Filip Forsberg, der in den letzten vier Spielen zwei Hattricks in Folge und je ein Tor in den nächsten beiden Spielen erzielt hat, besorgte im Powerplay die erneute Führung für die Predators.

Im zweiten Drittel trafen dann beide Teams im Wechsel. Vernon Fidler und Colin Wilson waren für die Predators erfolgreich, Milan Lucic und Mark Letestu für die Oilers. Jordan Eberle glich zum 4-4 für die Oilers aus.

Im dritten Drittel holte Viktor Arvidsson dann den 5-4 Sieg für die Predators.

Video: EDM@NSH: Forsberg netzt Neals raffinierten Pass ein

Topszenen des Spieltags

Eines der schönsten Tore des Tages war das 1-1 der Panthers durch Jonathan Marchessault im Powerplay. Keith Yandle passte von der blauen Linie auf die rechte Seite zu Jonathan Huberdeau, der legte einen Querpass auf Marchessault auf der linken Seite und Marchessault schloss direkt ins praktisch leere Tor ab.

Stars des Abends

Patrice Bergeron (Boston Bruins)
Johnny Gaudreau (Calgary Flames)
Craig Anderson (Ottawa Senators)

Gut zugehört

"Zwei wichtige Punkte. Wenn man eine Pause hat, schaut man seinen Konkurrenten zu, wie sie Punkte holen und man sitzt da und wünscht sich, man könnte spielen. Als ich vor ein, oder zwei Spielen auf die Tabelle geschaut habe, waren wir auf einem Wild Card Platz." - Columbus Stürmer Cam Atkinson

Was uns morgen erwartet
Morgen stehen nur drei Partien auf dem Programm, die Montreal Canadiens sind bei den New Jersey Devils zu Gast, die Tampa Bay Lightning empfangen Ottawa Senators und die Minnesota Wild spielen gegen die Los Angeles Kings.

Alle Partien vom 27.02.2017:

Montreal @ New Jersey 7:00 pm ET
Ottawa @ Tampa Bay 7:30 pm ET
Los Angeles @ Minnesota 8:00 pm ET

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.