Skip to main content

Spieltag kompakt vom 21. November

Jones und Ward mit Shutouts, Draisaitl mit Doppelpack

von Marc Rösch / NHL.com/de Autor

BUFFALO - Die Buffalo Sabres holten sich mit drei Powerplaytoren innerhalb von 1:41 Minuten einen 4-2 Sieg gegen die Calgary Flames im KeyBank Center.

Im ersten Abschnitt lief noch alles nach Plan für die westkanadischen Gäste. Mikael Backlund besorgte den Flames in der sechsten Spielminute die zwischenzeitliche 1-0 Führung. Mit drei Toren innerhalb Minute 31:27 und 33:08 drehten die Hausherren jedoch die Partie. Kyle Okposo, Johan Larsson und Matt Moulson trafen jeweils in Überzahl für die Sabres. Flames Rookie Matthew Tkachuk ließ zwar kurz nach Anpfiff zum Schlussdrittel noch einmal Hoffnung aufkeimen, als er zum 3-2 Traf, doch Marcus Foligno machte knapp eineinhalb Minuten später mit dem 4-2 den sprichwörtlichen Deckel drauf. Brian Elliott, der den Kasten der Flames hütete, machte 28 Saves. Robin Lehner im Tor der Sabres parierte 29 Schüsse.     

Video: CGY@BUF: Tkachuk netzt Hamiltons Pass im 3. ein

Rangers drehen Rückstand gegen Pittsburgh

PITTSBURGH - Nichts zu holen gab es am Montag für die Pittsburgh Penguins in der PPG Paints Arena. Sie mussten sich mit 5-2 den New York Rangers geschlagen geben. Zwei Tore im Eröffnungsdrittel durch Newcomer Jake Guentzel reichten den Penguins nicht. Nach eher verschlafenem Start drehten die Rangers im Mittelabschnitt richtig auf. Rick Nash, Michael Grabner und J.T. Miller brachten die Rangers mit 3-2 in Front. Kevin Hayes und Derek Stepan zeigten sich dann im Schlussdrittel wenig gnädig und erhöhten das Endergebnis. Rangers Keeper Antti Raanta machte 29 Saves. Marc-Andre Fleury hielt 31 Schüsse. Tom Kuhnhackl erhielt 7:06 Minuten Eiszeit, blieb jedoch wie sein Kapitän Sidney Crosby ohne Punkt.

Video: NYR@PIT: Grabner haut Rückhandschuss oben rein

Matt Duchene schießt Avalanche zum Sieg gegen Blue Jackets

COLUMBUS - Matt Duchene, der vier Spiele wegen einer Gehirnerschütterung pausieren musste, erzielte bei seinem Comeback den 3-2 Siegtreffer für die Colorado Avalanche gegen die Columbus Blue Jackets in der Nationwide Arena. Sieben Sekunden vor dem regulären Spielende schoss Blue Jackets Cam Atkinson mit seinem zweiten Treffer des Abends sein Team in die Overtime. Dort war es Matt Duchene, der die Partie nach 1:49 Minuten für die Avalanche beendete. Tyson Barrie und Erik Johnson drehten einen 1-0 Rückstand nach dem ersten Drittel für die Avalanche. Semyon Varlamov hielt 42 Schüsse, Blue Jackets Curtis McElhinney machte 24 Saves.

Video: COL@CBJ: Duchene gelingt das Siegtor in OT

Predators beißen Lightning

NASHVILLE - Die Nashville Predators sicherten sich am Montag einen 3-1 Heimerfolg in der Bridgestone Arena gegen die Tampa Bay Lightning. P.K. Subban erzielte zwei Tore, Ryan Ellis punktete dreifach für die Predators. Pekka Rinne beendete mit 23 Saves die vier Spiele anhaltende Siegesserie der Lightning. Viktor Arvidsson erzielte nach 4:25 Minuten die frühe Führung für die Predators. Subban erhöhte innerhalb von knapp 3 Minuten im Mittelabschnitt auf 3-0. Tyler Johnsons Anschlusstreffer 50 Sekunden vor dem Ende kam zu spät für die Lightning. Ben Bishop machte 27 Saves für Tampa Bay.

Stars mit Overtimesieg gegen Wild

DALLAS - Jamie Benn avancierte im American Airlines Center zum Mann des Abends. Benn sicherte den Dallas Stars mit seinem entscheidenden Tor in Overtime einen 3-2 Sieg gegen die Minnesota Wild. Nach einem torlosen Eröffnungsdrittel trafen im Mittelabschnitt erst Jamie Oleksiak für die Stars, dann Nino Niederreiter für die Wild. Stars Brett Ritchie und Wild Erik Haula schraubten den Spielstand im Schlussabschnitt auf 2-2 hoch. Nach 1:23 Minuten in der Verlängerung besorgte Benn den Heimsieg. Darcy Kuemper parierte 29 Schüsse für die Wild. Stars Schlussmann Anttii Niemi machte 27 Saves.

Video: MIN@DAL: Niederreiter schießt PPG nach Granlund Pass

Oilers düpieren Blackhawks

EDMONTON - Cam Ward und Leon Draisaitl waren beim 5-0 Sieg der Edmonton Oilers gegen die Chicago Blackhawks die Männer des Abends im Rogers Place. Cam Ward sicherte sich beim zweiten Sieg in Folge der Oilers mit 31 Saves einen Shutout, Draisaitl erzielte zwei Tore. Oscar Klefbom, Andrej Sekera und Anton Slepyshev waren die weiteren Torschützen auf Seiten der Oilers.

Devils bleiben gegen Sharks torlos

SAN JOSE - Ohne Tore und ohne Punkte reisen die New Jerse Devils von ihrem Gastspiel bei den San Jose Sharks im SAP Center ab. Martin Jones im Kasten der Sharks behielt mit 26 Saves beim 4-0 Sieg eine weiße Weste. Chris Tierney, Patrick Marleau, Logan Couture und Brent Burns trafen für die San Jose Sharks. Jones sicherte sich seinen zweiten Shutout in der Saison und den 15. seiner Karriere. Devils Backup Keith Kinkaid, der zum vierten Mal von Beginn an ran durfte, machte 37 Saves.

Video: NJD@SJS: Jones vereitelt SeversonsTorchance

Stars des Abends

Cam Ward (Edmonton Oilers)
Leon Draisaitl (Edmonton Oilers)
Matt Duchene (Colorado Avalanche)

Topszene des Spieltags

Duchene und Erik Johnson schlossen einen Sturmlauf perfekt zum 3-2 OT-Sieg für die Colorado Avalanche ab. Johnson lief bei der 2-auf-2 Situation mit hohem Tempo über die rechte Seite ein. Er verzögerte kurz, blickte zum in der Mitte in den Slot sprintenten Duchene und spielte ihm scharf auf die Kelle. Von dort sprang das Spielgerät zu vielumjubelten Siegtreffer in die Maschen.

Gut zugehört

"Wir haben einige Tore innerhalb kürzester Zeit geschossen. Das waren einige tolle Spielzüge. Alle drei Überzahltore waren extrem wichtig für uns." -- Sabres Coach Dan Bylsma

"Sie haben sehr gut gespielt. Für unser Selbstbewusstsein ist so ein Sieg sicherlich eine große Wohltat." -- Oilers Kapitän Connor McDavid

"Wir wussten, dass die Rangers ein gutes Team haben. Ich denke, dass wir ein engeres Spiel hatten, als das Endergebnis vermuten lässt, aber sicherlich haben sie ein gutes Team. Wir haben sehr viel Respekt vor ihnen." -- Penguins Coach Mike Sullivan

Was uns morgen erwartet

Die Ottawa Senators werden zum ersten Mal in der noch jungen Saison bei ihren Lokalrivalen, den Montreal Canadiens Gastieren. Im ersten Aufeinandertreffen am 15. Oktober im Canadien Tire Centre zu Ottawa setzten sich die Canadiens hauchdünn mit 4-3 nach Shootout durch. Auch wenn die Canadiens aktuell nicht mehr die Übermacht wie zu Saisonbeginn sind, wird es ein hartes Stück Arbeit für die Senators werden, nach zwei Niederlagen in Folge, im Belle Centre zwei Punkte einzufahren.       

Alle Partien vom 22. November 2016:

St. Louis @ Boston 7:00 PM ET
Carolina @ Toronto 7:00 PM ET
Ottawa @ Montreal 7:30 PM ET
Philadelphia @ Florida 7:30 PM ET
NY Islanders @ Anaheim 10:00 PM ET

Mehr anzeigen