Skip to main content

Spieltag kompakt vom 1. April

Leon Draisaitl schießt Oilers an Tabellenspitze, Neuvirth kollabiert im ersten Drittel gegen New Jersey

von Marc Rösch / NHL.com/de Autor

Der Kampf um die Playoffplätze in der Atlantic Division nahm am Samstag fahrt auf. Während die Ottawa Senators Federn ließen, konnten die Boston Bruins und Toronto Maple Leafs ihre Aufgaben gegen die Florida Panthers und Detroit Red Wings meistern. Nur noch ein Punkt trennt die drei Teams.

Flyers gewinnen nach Neuvirths Zusammenbruch

PHILADELPHIA -- Dank eines 3-0 Sieges gegen die New Jersey Devils im heimischen Wells Fargo Center, halten sich die Philadelphia Flyers im Playoffrennen weiterhin über Wasser. Ihr Rückstand zu den Boston Bruins, die die zweite Wild Card zu den Stanley Cup Playoffs der Eastern Conference in ihren Händen halten, beträgt weiterhin sechs Punkte, womit sie sich noch kleine Hoffnungen machen dürfen. Backup Anthony Stolarz vollendete mit 26 Saves den Shutout gegen de Devils, nachdem Nummer 1 Keeper Michal Neuvirth in der achten Spielminute des ersten Drittels kollabierte und vorsorglich ins Pennsylvania Hospital gebracht wurde. Brayden Schenn, Colin McDonald (erstes Saisonspiel) und Jordan Weal trafen für Philadelphia, Corey Schneider machte 38 Saves.

Video: NJD@PHI: Schenn verwertet den Rebound im PP

Oilers klettern an Spitze der Pacific

EDMONTON -- Leon Draisaitl besorgte seinen Edmonton Oilers im Rogers Place den Extrapunkt beim 3-2 Sieg nach Verlängerung gegen die Annaheim Ducks. Nachdem der Kölner bereits 1:58 Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit in Überzahl Milan Lucics Ausgleichstreffer auflegte, buchsierte er den Puck in der Overtime selbst über die Torlinie. Sein Angriffspartner Connor McDavid nahm in der eigenen Verteidigungszone die Scheibe auf, setzte zum Sturmlauf an und legte vorm Tor rüber zu Draisaitl, der eiskalt verwandelte. Edmontons Cam Talbot machte 16 Saves, Anaheims Keeper John Gibson parierte 34 Schüsse.

Video: ANA@EDM: Draisaitl verwertet Zuspiel von McDavid

Maple Leafs schlagen Detroit und klettern auf zweiten Platz in Atlantic

DETROIT --  Die Toronto Maple Leafs konnten am Samstag das Torfestival gegen die Detroit Red Wings in der Joe Louis Arena siegreich gestalten und wichtige Punkte im Playoffrennen der Eastern Conference einfahren. Dank des 5-4 Erfolges zogen sie in der Tabelle der Atlantic Division nach Punkten mit den Ottawa Senators auf dem zweiten Platz gleich. Auch gegen die Red Wings konnten sich die Maple Leafs auf ihre jungen Wilden verlassen. Shootingstar Auston Matthews traf doppelt, Mitchell Marner, William Nylander und James van Riemsdyk erzielten die weiteren Tore. Torontos Goalie Frederik Andersen machte 38 Saves, Red Wings Jimmy Howard parierte 22 Schüsse.

Canadiens gewinnen knapp gegen Lightning

TAMPA -- Einen 2-1 Sieg nach Verlängerung fuhren die Montreal Canadiens am Samstag in der Amalie Arena gegen die Tampa Bay Lightning ein. Montreals Alexander Radulov brach das Unentschieden nach 51 Sekunden in der Extraspielzeit, als er einen Schlagschuss vom rechten Bullykreis in das Tampator schweißte. Philip Danault stellte nach 14:24 Minuten im Mitteldrittel auf 1-0 für die Canadiens, Yanni Gourde erzielte in der 52. Spielminute sein viertes Saisontor für die Lightning. Die Canadiens bauten ihre Führung in der Atlantic Division auf acht Punkte aus, ihr Keeper Carey Price parierte 21 Schüsse. Andrei Vasilevskiy machte 34 Saves für Tampa.

Stars durchkreuzen Carolinas Playoffträume

RALEIGH, N.C. -- Die 13 Spiele anhaltende Punkteserie der Carolina Hurricanes fand am Samstag in der PNC Arena ein jähes Ende. Die Hurricanes erlitten eine bittere 3-0 Niederlage gegen die Dallas Stars, womit ihre Chancen auf eine Preseason Teilnahme zusammenschmolzen. Hurricanes Goalie Cam Ward machte 21 Saves, musste jedoch im zweiten Spielabschnitt einen Schuss von Jason Spezza (25. Spielminute) passieren lassen. John Klingberg (59.) und Devin Shore (59.) erhöhten per Empty-Netter zum 3-0 Endstand. Kari Lehtonen machte 25, teils herausragende Saves für Dallas.

Video: DAL@CAR: Lehtonen schnappt sich die Scheibe

Senators straucheln im Playoffrennen

WINNIPEG -- Da sie am Samstag im MTS Centre gegen die Winnipeg Jets mit 4-2 den Kürzeren zogen, mussten die Ottawa Senators ihren zweiten Platz in der Atlantic Division an die Toronto Maple Leafs abgeben. Ottawas (41-27-9) Bilanz aus den letzten zehn Spielen beträgt 2-5-3 und ihr Abstand zu den Boston Bruins, die in der Tabelle hinter ihnen liegen, schmolz bis auf einen Punkt zusammen. Obwohl Mike Hoffmann die Senators im ersten Abschnitt in Front brachte, gingen sie am Ende leer aus. Blake Wheeler (24.), Adam Lowry (31.), Mathieu Perreault (48.) und Nikolaj Ehlers (60.) trafen für die Hausherren. Jets Keeper Connor Hellebuyck machte 29 Saves, Ottawas Mike Condon parierte 24 Schüsse.  

Video: OTT@WPG: Little bedient Perreault zur Führung

Nashville schließt mit Sieg auf Blues auf

NASHVILLE -- Die Nashville Predators fuhren am Dienstag in der heimischen Bridgestone Arena einen glatten 3-0 Sieg gegen die Minnesota Wild ein. Damit zogen sie in der Tabelle der Central Division mit den St. Louis Blues auf dem dritten Rang gleich. Der St. Gallener Außenstürmer Kevin Fialla schoss gegen die Wild sein zehntes Saisontor (38. Spielminute). Zehn Sekunden zuvor stellte Filip Forsberg (38.) mit seinem Tor zum 1-0 die Weichen auf Sieg für die Predators. P.K. Subban machte in der 58. Spielminute den sprichwörtlichen Deckel auf den Heimerfolg. Torsteher Pekka Rinne machte 31 Saves und holte sich seinen dritten Shutout der laufenden Spielzeit. Minnesotas Alex Stalock parierte 33 Schüsse bei seinem zweiten Saisonstart.

Bruins gewinnen und machen Boden gut

BOSTON -- Die Boston Bruins fuhren am Samstag im TD Garden einen 5-2 Erfolg gegen die Florida Panthers ein und rücken damit den Ottawa Senators im Kampf um den zweiten Platz der Atlantic Division auf die Pelle. Erst in den Schlussminuten konnten sich die Bruins entscheidend von den Panthers, für die im Mittelabschnitt Thomas Vanek und Jaromir Jagr trafen, absetzen. Nachdem die Partie über lange Phasen eng war, gestaltete Brad Marchand in der 59. Spielminute eine Überzahlsituation erfolgreich. Wenig später legte Patrice Bergeron ins leere Tor nach. Pantherskeeper Reto Berra konnte 24 Schüsse abwehren, vier rutschten ihm durch.

Stars des Abends

Leon Draisaitl (Edmonton Oilers)
Pekka Rinne (Nashville Predators)
Kari Lehtonen (Dallas Stars)

Topszene des Spieltags

Nashvilles Kevin Fiala gelang im zweiten Spielabschnitt gegen die WIld ein wunderschöner Treffer. In der Offensivzone nahm er an der rechten Bande die herrenlose Scheibe auf. Dann zog er vors Tor, guckte sich eine Ecke aus, täuschte an, umspielte Christian Folin und versenkte den Puck hinter Stalock im Wild-Gehäuse.

Gut zugehört

"Sicherlich schauen wir uns alle die Tabellen an, aber es gibt noch nichts zu sagen, bis wir uns einen Platz gesichert haben. Das haben wir bislang noch nicht gemacht", Maple Leafs Coach Mike Babcock über das Playoffrennen in der Eastern Conference

"Wir nehmen diesen Punkt mit. Wir sind immer noch im Rennen, es sind noch fünf Spiele übrig, am Sonntag haben wir das nächste große Spiel ", Lightning Verteidiger Victor Hedman lehnt den Punkt gegen die Canadiens nicht ab

Was uns morgen erwartet

Am Sonntag können die Predators als letztes Team der Western Conference, ihre Playoffteilnahme sichern. Sie gastieren bei den St. Louis Blues, mit denen sie im Zweikampf um den dritten Rang in der Central Division stehen. Die New York Islanders müssen in Buffalo ohne ihren Center John Tavares antreten, der sich am Freitag beim 2-1 Sieg gegen die New Jersey Devils eine Verletzung am unteren Körperbereich zuzog.

Alle Partien vom 2. April 2017:

Boston @ Chicago 12:30 PM ET
NY Islanders @ Buffalo 3:00 PM ET
Nashville @ St. Louis 4:00 PM ET
Carolina @ Pittsburgh 5:00 PM ET
Colorado @ Minnesota 6:00 PM ET
Dallas @ Tampa Bay 6:00 PM ET
San Jose @ Vancouver 7:00 PM ET
Philadelphia @ NY Rangers 7:30 PM ET
Anaheim @ Calgary 9:30 PM ET

Mehr anzeigen