Skip to main content

7.10. Spiel-Vorschau: Erster Zweier gefragt

Die Rangers, Kings und Red Wings würden Sonntagabend gerne ihren ersten Sieg einfahren.

von Bernd Rösch @NHLde / NHL.com/de Chefautor

In der Nacht von Sonntag auf Montag kommt es zu drei Aufeinandertreffen. Die New York Rangers möchten ihre ersten Zähler gegen die Carolina Hurricanes einfahren. Die Toronto Maple Leafs treten bei den noch ungeschlagenen Chicago Blackhawks an und in L.A. werden entweder die Los Angeles Kings oder die Detroit Red Wings ihren ersten Saisonsieg feiern können.

 


Fünf Aspekte auf die es zu achten gilt:

Gelingen den Rangers die ersten Punkte?

Als einziges Team aus der Eastern Conference stehen die New York Rangers ohne einzigen Punktgewinn da. Es war davon auszugehen, dass es für das neuformierte und junge Team in dieser Saison schwer werden würde. Bei ihrer 1:3-Auswärtsniederlage in Buffalo zeigten sie aber auch schon gute Ansätze, die Hoffnung auf mehr machen.

Rookie-Center Brett Howden, ein Erstrunden-Draft-Pick (Nr. 27) der Tampa Bay Lightning, erzielte gegen die Sabres sein erstes NHL-Tor. Die Rangers hatten zahlreiche Gelegenheiten, das Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden, was auch New Yorks erfahrener Schlussmann Henrik Lundqvist zu einem positiven Resümee brachte: "Ich glaube nicht, dass wir besser spielen und noch mehr Chancen kreieren können. Wichtig ist es zu verstehen, was wir an den blauen Linien besser machen müssen. Zur richtigen Zeit intelligenter spielen.*

Inwieweit seine Vorderleute aus den vorhergehenden Niederlagen gelernt haben, können sie in der PNC Arena von Raleigh gegen die Carolina Hurricanes beweisen (5:00 pm ET), die in ihren ersten zwei Partien schon drei von vier möglichen Zählern eingefahren haben.

 

[Die neuesten Nachrichten aus der NHL auf Twitter bekommst Du bei @NHLde]

 


Beweist Chicago erneut Nervenstärke?

Nach zwei Auswärtserfolgen in Ottawa und St. Louis, jeweils nach Verlängerung, geben die Chicago Blackhawks im United Center ihr Saisondebüt vor heimischer Kulisse gegen die Toronto Maple Leafs (7:00 pm ET).

Mit von der Partie sein, wird erneut der deutsche Stürmer Dominik Kahun, der zwar noch auf seinen ersten NHL-Scorerpunkt wartet, aber in seinen zwei Auftritten in einer Reihe mit Jonathan Toews und Alex DeBrincat überzeugen konnte, was auch sein +/-Wert von +3 untermauert.

Video: CHI@STL: Toews macht seinen fünften Hattrick

Patrick Kane und Toews, der in der Verlängerung seinen Hattrick komplettierte, waren die Siegtorschützen gegen die Senators und Blues. Werden auch die Besucher am Sonntagabend im United Center einen unterhaltsamen Eishockey-Thriller sehen, der mit einem gütigen Ausgang ihre Blackhawks endet?


Maple Leafs werden Blackhawks nicht unterschätzen

Dass es keine leichten Gegner in der Liga gibt, bekamen die Toronto Maple Leafs am Samstagabend zu spüren, als sie zuhause gegen die Ottawa Senators mit 3:5 unterlagen und zwei Punkte liegen ließen.

Viel Zeit zum Wunden lecken bleibt den Maple Leafs nicht, denn nur 24 Stunden nach der bitteren Niederlage, heißt es für sie von der ersten Minute an hellwach zu sein.

Torontos Stürmer Auston Matthews sah nicht alles schlecht und haderte etwas mit der Pleite gegen Ottawa: "Ich glaube wir haben, um einiges besser gespielt als gegen Montreal [Toronto gewann mit 3:2 OT]. Wir hatten sie zeitweise richtig gut im Griff, konnten aber unsere Torgelegenheiten nicht nutzen. Dann haben wir einen kleinen Fehler gemacht und sie haben davon profitiert. Manchmal sind es die kleinen Dinge, die einen großen Unterschied ausmachen." 

Video: MTL@TOR: Matthews zweites Tor zum OT-Sieg


Rühren die Red Wings erneut Beton an?

Sehr defensiv eingestellt gingen die Detroit Red Wings am Donnerstag ihre erste Saisonpartie gegen die Columbus Blue Jackets an und konnten sich am Ende bei ihrem Schlussmann Jimmy Howard bedanken, dass sie sich in die Verlängerung retten konnten, in der den Gästen dann doch noch das 3:2-Siegtor gelang.

Die Red Wings begaben sich anschließend auf die Reise in den Süden Kaliforniens, wo sie im Staples Center von den Los Angeles Kings erwartet werden (10:30 pm ET), die am Freitag ihr Saisondebüt gegen die San Jose Sharks, ebenfalls nach Verlängerung, mit 2:3 verloren.

Es darf davon ausgegangen werden, dass Detroits Trainer Jeff Blashill erneut auf eine verstärkte Defensive setzt, jedoch dürfte er seinen jungen Verteidiger einige Ratschläge mitgegeben haben. "Wir müssen schneller den Puck aus unserer Zone bringen, was natürlich schwerer fällt, wenn man mit vier Rookie-Verteidigern spielt. Uns gelang zu selten ein Forechecking, da wir die Reihen wechseln mussten, wenn wir aus unserem Drittel kamen", analysierte Blashill die Fehler.


Kings brauchen nicht viele Chancen

Die Kings zeigten bei ihrem Auftaktmatch gegen die Sharks, dass es nicht auf die Quantität, sondern auf die Qualität der Torchancen ankommt. Bei nur 21 Torschüssen landete zweimal der Puck im gegnerischen Netz. Auch Comeback-Qualitäten sind durchaus dienlich, um nicht am Ende mit leeren Händen dazustehen. Teamkapitän Anze Kopitar, der Schütze des 1:2-Anschlusstreffers, und Tyler Toffoli, der den Ausgleich markierte, hatte sie bewiesen.

 

[Ähnliches: Ilya Kovalchuk will den ganz großen Erfolg]

 

Kopitar geht voller Zuversicht in die anstehende Begegnung: "Wir sollten vom Spiel [gegen San Jose] ermutigt sein. Nach unserem ersten Tor haben wir angefangen zu spielen. Es ist normal, dass es noch an einigem zu arbeiten gibt, denn zu Saisonbeginn läuft nie alles perfekt."

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.