Skip to main content

18.3. Spiel-Vorschau: Playoff-Kampf

Das Playoff-Rennen ist in vollem Gange, Winnipeg hofft auf Verstärkung, New Jersey auf Hilfe aus den Alpen

von Alexander Gammel / NHL.com/de Autor

Die Vegas Golden Knights schwächeln in der eigenen Arena, Michael Grabner und Nico Hischier wollen weiter für New Jersey punkten und die Washington Capitals greifen nach dem Titel in der Metropolitan Division.

Fünf Aspekte, auf die es zu achten gilt:

Das Geheimnis der verlorenen Heimstärke

Die Vegas Golden Knights empfangen am Sonntag die Calgary Flames womöglich mit einem flauen Gefühl im Bauch. Die sonst so heimstarken Golden Knights, die in der T-Mobile Arena immerhin eine Statistik von 24-9-2 vorweisen können, steckten vier ihrer elf Heimniederlagen in den letzten vier Partien ein. Dabei kassierten sie bei jedem der vier Misserfolge mindestens vier Tore. Die Flames dürften zudem hochmotiviert anreisen, schließlich geht es um einen Platz in den Playoffs. Mit 80 Punkten in 72 Partien (35-27-20) liegen sie vier Punkte hinter einem Wildcard-Platz. Nun hoffen sie auf die Schwächephase der Golden Knights und Johnny Gaudreau, der in den letzten sechs Spielen in Folge punkten konnte (drei Tore, fünf Assists).

Alpen-Power in New Jersey

Nach fünf Jahren ohne Teilnahme an den Playoffs ist die Qualifikation für die New Jersey Devils zum Greifen nah. Sie halten die zweite Wildcard der Eastern Conference mit 82 Punkten (37-26-8), fünf Zähler vor den Florida Panthers. Sie konnten aus den letzten drei Spielen die volle Punktzahl mitnehmen. In den jüngsten Partien ist das auch zwei Akteuren aus Österreich und der Schweiz zu verdanken. Rookie Nico Hischier erzielte in den vergangenen zwei Spielen zwei Tore und einen Assist. In den letzten vier Spielen kommt er auf drei Tore und zwei Assists. Neuzugang Michael Grabner, der seit zehn Partien bei den Devils unter Vertrag steht, sammelte in den letzten beiden Spielen mit zwei Toren und einem Assist seine ersten Punkte für sein neues Team.

Video: NJD@LAK: Grabner mit Speed zu einem tollen SHG

 

[Ähnliches: Devils melden sich auch dank ihres Neuen zurück]

 

Hoffen auf Rückkehrer

Die Winnipeg Jets mussten diese Saison immer wieder verletzungsbedingt auf wichtige Spieler verzichten. Dennoch liefern sie eine überraschend starke Saison und stehen mit 94 Punkten (42-19-10) auf Platz zwei der Central Division. Nun können sich die Fans der Kanadier über eine gute Nachricht freuen. Möglicherweise kann das Team bereits gegen die Dallas Stars wieder auf gewaltige Verstärkung zurückgreifen. Mark Scheifele, Adam Lowry und Toby Enstrom nahmen am Samstag alle ohne Einschränkungen am Training teil. Scheifele (50 Spiele, 21 Tore, 30 Assists) fehlte in den letzten fünf Spielen, Lowry (35 Spiele, acht Tore, 14 Punkte) in den letzten 19 und Enstrom (40 Spiele, ein Tor, sechs Punkte) in den letzten vier Partien. 

Gute Aussichten für Colorado

Die Colorado Avalanche sind eines der Teams, die vier Punkte vor den Flames liegen. Sie halten im Moment die erste Wildcard der Western Conference und liegen fünf Punkte hinter den Minnesota Wild, die Platz drei der Central Division belegen. Heute treten sie gegen die Detroit Red Wings an, die auf dem vorletzten Platz der Eastern Conference stehen und die letzten neun Spiele in Folge verloren haben (0-8-1). Einmal mehr soll Nathan MacKinnon den Erfolg für die Avalanche sichern. Der 22-jährige Star punktet seit elf Partien wie eine Maschine und erzielte seitdem elf Tore und zehn Assists.

Kampf um den Titel in der Division

Die Washington Capitals sind auf einem guten Weg, zum dritten Mal hintereinander den Titel in der Metropolitan Division zu gewinnen. In den vergangenen beiden Jahren holten sie gar die Presidents' Trophy als punktbestes Team der regulären Saison. Derzeit liegen sie mit 89 Punkten in 71 Spielen (41-23-7) zwei Zähler vor den Pittsburgh Pinguins. Bei den Philadelphia Flyers wollen sie nun den fünften Sieg in Folge holen. Im Fokus wird dabei natürlich ein weiteres Mal Alex Ovechkin stehen, der in den letzten 17 Spielen 18 Punkte machte (zehn Tore, acht Assists). Die Flyers hingegen hoffen auf den dritten Sieg in zehn Spielen, um den dritten Platz der Division vor den punktgleichen Columbus Blue Jackets zu verteidigen.

Die weiteren Spiele vom Sonntag:

Edmonton @ Tampa Bay

Leon Draisaitl und seine Edmonton Oilers sind bei den Tampa Bay Lightning zu Gast. Gegen den Tabellenführer der Eastern Conference soll ein weiteres Mal Connor McDavid den Unterschied machen. Er verbuchte bereits beim Sieg der Oilers am Samstag gegen die Florida Panthers drei Punkte.

Carolina @ New York

Die Carolina Hurricanes treffen im Big Apple auf die New York Islanders. Durch schwache Phasen liegen beide elf, beziehungsweise zwölf Punkte hinter einer Wildcard.

St. Louis @ Chicago

Die St. Louis Blues beehren die Chicago Blackhawks. Die Blues brauchen dringend zwei Punkte im Rennen um die Playoffs.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.