Skip to main content

9.1. Spiel-Übersicht: Forsbergs Tor-Comeback

Rekonvaleszent trifft doppelt für Nashville - Colorado trotz Varlamov-Rückkehr anfällig - Anaheim verliert weiter

von Christian Rupp @IamCR1 / NHL.com/de Autor

Am Mittwochabend (Ortszeit) meldete sich Filip Forsberg von den Nashville Predators eindrucksvoll zurück: Erstmals seit seiner Handverletzung traf der Stürmer wieder ins Tor und beim 4:3 n.V. bei den Chicago Blackhawks sogar doppelt, inklusive Siegtreffer. Weit weniger erfolgreich war das Comeback von Goalie Semyon Varlamov für die Colorado Avalanche, die sich bei der 3:5-Niederlage bei den Calgary Flames erneut defensiv anfällig präsentierten. Im freien Fall befinden sich die Anaheim Ducks, die beim 1:2 n.V. gegen die Ottawa Senators zum neunten Mal in Folge verloren, während die Kanadier ihre Niederlagen-Serie stoppen konnten.

Und das geschah alles in der vergangenen Nacht in der NHL:

Ausgerechnet Forsberg trifft doppelt für Nashville
Im United Center mussten sich die Chicago Blackhawks den Nashville Predators mit 3:4 n.V. geschlagen geben. Das Duell zweier Central-Division-Teams entschied ausgerechnet Filip Forsberg zu Gunsten der Predators. In seinem zweiten Spiel nach einer Hand-Verletzung (17 Spiele Zwangspause) erzielte der 24-jährige Schwede einen Doppelpack. Darunter auch den Siegtreffer in der Overtime (62.). In der regulären Spielzeit war Nashville erst durch Colton Sissons (7.) mit 1:0 und dann durch Viktor Arvidsson (18.) und Forsberg (37., im Powerplay) mit 3:1 in Führung gegangen. Chicago glich jeweils durch Alex DeBrincat (18., im Powerplay) sowie durch Jonathan Toews (40., in Unterzahl) und Artem Anisimov (58.) aus. Für die Blackhawks war es die zweite Niederlage in Folge. Der Deutsche Angreifer Dominik Kahun blieb ohne Scorerpunkt und kam auf 14:50 Minuten Eiszeit. Nashville feierte hingegen den dritten Sieg in Serie. Für die Predators kamen mit Verteidiger Roman Josi (ein Assist, 25:19 Minuten Eiszeit) und Stürmer Kevin Fiala (ein Assist, 15:49 Minuten) zwei Schweizer zum Einsatz. Chicagos Torhüter Collin Delia stoppte 33 Schüsse (89,2 Prozent Fangquote), bei Nashvilles Keeper Pekka Rinne waren es 28 (90,3 Prozent).

Video: NSH@CHI: Forsberg mit zweitem Tor zum Sieg in OT

Giordano legt dreimal auf - Flames bleiben heiß
Die Calgary Flames setzten sich im Scotiabank Saddledome mit 5:3 gegen die Colorado Avalanche durch und feierten damit den dritten Sieg in Serie sowie den sechsten Erfolg im achten Spiel (6-1-1). Mit Mikael Backlund (6.), Mark Jankowski (11.), Elias Lindholm (33., im Powerplay), Michael Frolik (50.) und Matthew Tkachuk (60., Empty Net) trafen fünf unterschiedliche Schützen für Calgary. Der beste Scorer an diesem Abend war Verteidiger Mark Giordano, der drei Treffer auflegte. Flames-Goalie David Rittich zeigte 32 Saves und 91,4 Prozent Fangquote. Colorado, das nur ein einziges Spiel aus den letzten neun Auftritten gewinnen konnte, präsentierte sich defensiv erneut anfällig. Auch Rückkehrer Semyon Varlamov, der erstmals im Kalanderjahr 2019 zwischen den Pfosten stand, konnte die Gegentorflut nicht eindämmen (elf Saves, 73,3 Prozent Fangquote). Verlass war bei den Avalanche erneut auf die Top-Reihe um Mikko Rantanen (ein Tor, ein Assist), Nathan MacKinnon (ein Tor) und Gabriel Landeskog (zwei Assists). Neben MacKinnon (17.) und Rantanen (60.) traf außerdem Verteidiger Erik Johnson (20.).

Video: COL@CGY: Lindholm trifft perfekt im Powerplay

Anaheim verliert weiter - White stoppt Ottawas Niederlagen-Serie
Die Anaheim Ducks und die Ottawa Senators lieferten sich trotz 33:30 Schüssen ein Low-Scoring-Game im Honda Center - mit dem besseren Ende für die Kanadier, die sich mit einem 2:1 n.V. den Extra-Punkt sicherten. Jakob Silfverberg brachte Anaheim im ersten Drittel in Führung (9.). Nach einem torlosen zweiten Durchgang glich Ottawa im dritten Abschnitt durch Bobby Ryan aus (50.). Den Siegtreffer für die Senators knipste schließlich Colin White in der Overtime (62). Ducks-Torwart John Gibson zeigte 28 Saves bei einer Fangquote von 93,3 Prozent. Sein Gegenüber Anders Nilsson brachte es auf 32 Saves und 97,0 Prozent Fangquote. Die Kalifornier befinden sich nach der neunten Niederlage in Folge (0-6-3) weiter im freien Fall, während die Kanadier durch den Auswärtssieg eine Pleiten-Serie von acht Spielen (0-7-1) stoppten.

Video: OTT@ANA: White nutzt Stones Pass zum Overtime-Sieg

Aufgeschnappt:

"Er ist ein großartiger Spieler, kennt seine Stärken und gibt alles, was er kann. Du kannst das auch auf dem Eis sehen: Er genießt es und hat Spaß. " - Viktor Arvidsson, Stürmer Nashville Predators über Filip Forsberg

"Eigentlich haben wir einen guten Job gemacht und nicht viel zugelassen. Wir haben geduldig gespielt, wurden am Ende aber von Forsberg geschlagen." - Jonathan Toews, Stürmer Chicago Blackhawks

"Wir haben nicht so gut gespielt, wie in den letzten beiden Partien, aber wir haben einen Weg gefunden, zu gewinnen, also nehmen wir die Punkte mit und machen weiter. Fortan müssen wir uns ein wenig straffen. Es war ein enges Spiel." - Peter Laviolette, Trainer Nashville Predators

Die Three Stars des Abends:

1st Star: Filip Forsberg, Nashville Predators (zwei Tore)
2nd Star: Mark Giordano, Calgary Flames (drei Assists)
3rd Star: Colin White, Ottawa Senators (ein Tor)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.