Skip to main content

8.11. Spiel-Übersicht: Tampa und Toronto torfreudig

Lightning- und Leafs-Offensive klickt und Rangers bauen Serie auf fünf Siege aus

von Christian Rupp @IamCR1 / NHL.com/de Autor

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag fielen in der NHL satte 18 Tore, gleichmäßig verteilt auf drei Partien. Sowohl die Toronto Maple Leafs als auch der Tampa Bay Lightning konnten sich auf ihre durchschlagskräftige Offensive verlassen: Die Leafs setzten sich mit 4:2 gegen die Minnesota Wild durch, die Bolts feierten einen 5:1-Erfolg bei den San Jose Sharks. Heiß bleiben auch die New York Rangers, die beim 4:2 gegen die Boston Bruins den fünften Sieg in Serie einfuhren.

Und das geschah alles in der vergangenen Nacht in der NHL:

Toronto verlässt sich auf Top-Offensive und Andersen

Die Toronto Maple Leafs konnten sich auch im Heimspiel gegen die Minnesota Wild auf die beste Offensive in der NHL verlassen. Mit Nazem Kadri (13.), Patrick Marleau (24.), Connor Carrick (44.) und Connor Brown (60., Empty Net) trugen sich vier unterschiedliche Stürmer in Torontos Torschützenliste ein. Und das, obwohl Superstar Auston Mathews wegen einer nicht näher definierten Oberkörperverletzung fehlte. Minnesota war im Air Canada Centre aber keineswegs chancenlos, verbuchte 37:19 Torschüsse, doch nur Doppelpacker Jason Zucker (19., 56.) versenkte die Scheibe für die Wild im Netz. Am 4:2-Erfolg der Maple Leafs hatte demnach Torwart Frederik Andersen (35 Saves, 94,6 Prozent Fangquote) einen großen Anteil. Gäste-Goalie Devan Dubnyk kam dagegen nur auf 15 Saves und 83,3 Prozent.

Video: MIN@TOR: Marleau trifft nach Hymans Vorlage

Vesey hält Rangers-Lauf am Leben

Das heißeste Team in der NHL sind aktuell die New York Rangers: Beim 4:2-Heimsieg gegen die Boston Bruins fuhren die Broadway Blueshirts ihren fünften Sieg in Folge ein. Nachdem Pavel Buchnevich für New York (10.) und David Pastrnak für Boston getroffen hatten (11.), brachte Jimmy Vesey den Madison Square Garden mit einem Doppepack binnen 29 Sekunden zum Kochen, als er gleich zweimal am Torkreis erfolgreich abstaubte (15., 16.). Die Bruins kamen erst im Schlussdrittel zum Anschluss durch Patrice Bergeron (47.), später traf Rick Nash noch ins leere Tor zum 4:2-Endstand (60.). Rangers-Goalie Henrik Lundqvist glänzte mit 31 Saves und einer Fangquote von 93,9 Prozent. Sein Gegenüber Tuukka Rask zeigte 29 Saves und 90,6 Prozent Fangquote.

Video: BOS@NYR: Vesey trifft in 29 Sekunden zweimal

Lightning überfordert Sharks

Der Lauf der aufstrebenden San Jose Sharks (vier Siege in Serie) wurde vom Tampa Bay Lightning jäh gestoppt. Zwar begann der Abend im SAP Center nach dem Geschmack der Fins, als Joonas Donskoi nach nur 25 Sekunden zum 1:0 traf, danach aber übernahmen die Bolts die Kontrolle und überforderten ihren Gegner besonders im zweiten Drittel mit ihrem schnellen und offensiven Eishockey. Die Folge waren Tore durch Jake Dotchin (8.), Nikita Kucherov (21.), Slater Koekkoek (30.) und Nikita Namestnikov (33., 47.). Bei Tampas 5:1-Sieg steuerte NHL-Top-Scorer Steven Stamkos drei Assists bei, Liga-Top-Torjäger Kucherov gab neben seinem Treffer auch noch zwei Torvorlagen. Lightning-Goalie Andrei Vasilevskiy zeigte 32 Saves und 97 Prozent Fangquote. Bei San Jose löste Backup Aaron Dell (acht Saves, 88,9 Prozent Fangquote) Starter Martin Jones (17 Saves, 81 Prozent) nach der zweiten Pause ab.

Video: TBL@SJS: Namestnikov verwertet Pass von Stamkos

Aufgeschnappt:

Jimmy Vesey, Stürmer New York Rangers: "Ich habe versucht, bewährte Tugenden in mein Spiel einzubauen, wie Checks zu Ende zu fahren oder zum Tor zu ziehen, und heute sind die Pucks einfach gut für mich gesprungen, das nehme ich gerne so mit. Heute waren ein paar dreckige Tore dabei, vielleicht kann ich darauf aufbauen."

Marc Staal, Verteidiger New York Rangers: "Wir haben Selbstvertrauen getankt und ein paar Partien gewonnen. Wir wissen, dass enge Spiele auch anders ausgehen können, haben aber das ganze Jahr hart dafür gearbeitet, um solche Spiele für uns entscheiden zu können. Wir müssen weiterarbeiten und weiter Punkte sammeln, so lange wir so gut drauf sind."

Mike Babcock, Trainer Toronto Maple Leafs: "Alles in allem war es ein guter Abend für uns, insbesondere für unseren Torhüter. Selbstvertrauen ist wichtig, vor allem in dieser schweren Liga. Er war stark heute Abend."

Die Three Stars des Abends:

1st Star: Jimmy Vesey, New York Rangers
2nd Star: Nikita Kucherov, Tampa Bay Lightning
3rd Star: Frederik Andersen, Toronto Maple Leafs

Mehr anzeigen