Skip to main content

7.11. Spiel-Übersicht: Vanek feiert Jubiläum

Österreicher markiert in seinem 900. NHL-Spiel ein Tor und einen Assist; Leon Draisaitl führt Oilers zu Sieg gegen Islanders

von Marc Rösch / NHL.com/de Autor

Auch nach 12 Saisons und 900 Hauptrundenspielen in der nordamerikanischen Eliteliga NHL ist Thomas Vanek so frisch wie eh und je. Dies stellte er am Dienstag im Derby gegen die Calgary Flames eindrucksvoll unter Beweis. Mit einem Tor und einem Assist bei 13:20 Minuten Eiszeit, ebnete der Grazer seinen Vancouver Canucks den Weg zu ihrem achten Saisonsieg.

Wie Vanek konnte auch Leon Draisaitl mit einem Treffer und einer Torvorlage glänzen. Gegen die New York Islanders fand die Mannschaft aus der Ölstadt wieder in die Erfolgsspur zurück und gewann 2:1 nach Verlängerung.

Und das geschah in der vergangenen Nacht in der NHL:

Canucks gewinnen Derby gegen Flames

Dank tatkräftiger Unterstützung ihres Veteranen Vanek setzten sich die Canucks im Scotiabank Saddledome mit 5:3 gegen die Flames durch. Der Österreicher markierte ein Tor und einen Assist. Die weiteren Treffer für das Team von der kanadischen Pazifikküste, das noch weitere drei Auswärtsspiele in Folge bestreiten wird, markierten Sam Gagner, Derek Dorsett, Bo Horvat und Henrik Sedin.

Canucks Keeper Jacob Markstrom machte 29 Saves und musste nur Schüsse von Dougie Hamilton, Johnny Gaudreau und Micheal Ferland passieren lassen. Mike Smith wehrte für die Flames 16 Angriffe ab.

Video: VAN@CGY: Vanek schießt ein Tor im 900. NHL-Spiel

Draisaitl ebnet Oilers einen OT-Sieg gegen Islanders

Der deutsche Stürmer Leon Draisaitl führte seine Edmonton Oilers im Barclays Center zu einem 2:1 Sieg nach Verlängerung gegen die Islanders. Nach 1:59 gespielten Minuten im zweiten Spielabschnitt überwand Draisaitl Thomas Greiss zur 1:0 Führung für die Gäste. Frech schloss er einen Alleingang mit einem lockeren Schlagschuss durch die Hosenträger des Islanders-Keepers ab.

Nachdem Islanders Jordan Eberle nur wenige Minuten später die Partie wieder auf Pari stellte, musste die Entscheidung in den fünf Extraminuten fallen. In diesen war es Connor McDavid, der ein Zuspiel von Draisaitl zum doppelten Punktgewinn der Oilers verwertete. Greiss machte 23 Saves für die Islanders und Cam Talbot, der bei den Oilers zwischen den Pfosten stand, hielt 36 Schüsse.

Video: EDM@NYI:McDavid, Draisaitl in Koproduktion zum OT-Tor

Malkin und Kessel bringen Penguins gegen Coyotes auf die Siegerstraße

Gegen die Arizona Coyotes stachen erneut Evgeni Malkin und Phil Kessel, aus der ansonsten blass gebliebenen Offensiv-Gruppe der Pittsburgh Penguins, hervor. Beim 3:1 Sieg gegen die Arizona Coyotes in der PPG Paints Arena markierte das Duo jeweils ein Tor und zwei Assists.

Für den einzigen Lichtblick auf Seiten der Coyotes zeigte sich der Landshuter Tobias Rieder verantwortlich. Nach einem Blitzstart in das Schlussdrittel, knallte er Penguins-Goalie Matt Murray einen trockenen Handgelenkschuss zum 2:1 Anschluss um die Ohren. Ansonsten hielt Murray mit 24 Saves seinen Kasten sauber. Auf der Gegenseite konnte Antti Raanta 34 Torschüsse der Penguins-Offensive abwehren.  

Devils scheitern an Top-Reihe der Blues

Die Sturmformation um Vladimir Tarasenko, Brayden Schenn und Jaden Schwartz bereitete den New Jersey Devils bei ihrer Heimkehr von einer 3-Spiele-Westkanada-Tour in das Prudential Center, einen bitteren Empfang. Obwohl Blake Coleman die Hausherren früh in Front brachte, sollte sich die Partie nicht nach dem Geschmack der Devils entwickeln.

Tarasenko stellte im Mittelabschnitt auf 1:1, ehe Schwartz und Schenn im dritten Spielabschnitt den Sack für die Blues zumachten. Blues-Keeper Jake Allen machte 21 Saves, sein Gegenüber im Kasten der Devils, Cory Schneider, wehrte 37 Schüsse ab.  

Kings machen Ducks in Overtime den Garaus

Als in der Verlängerung nur noch 1:09 Minuten auf der Uhr standen, ließ Nick Shore den Puck im Tor der Anaheim Ducks zappeln und löste bei den Los Angeles Kings Freudenstürme aus. Im Honda Center setzten sich die Kings mit 4:3 nach Verlängerung gegen die Anaheim Ducks durch, die nach dem verletzungsbedingten Ausfall ihres Kapitäns Ryan Getzlaf auch ihren Torhüter John Gibson verloren. Gibson, der 30 Schüsse abwehrte, zog sich im dritten Spielabschnitt eine Verletzung am oberen Körperbereich zu.

Anze Kopitar, Adrian Kempe, Dustin Brown und Shore erzielten die Tore für die Gäste, die ihren Vorsprung in der Pacific Division auf fünf Punkte ausbauten. Jonathan Quick, der das Tor der Kings hütete, brachte es auf 33 Saves.

Video: LAK@ANA: Shore aus dem Handgelenk in Overtime

Predators entführen Punkte aus Columbus

In der Nationwide Arena setzten sich die Nashville Predators mit 3:1 gegen die Columbus Blue Jackets durch. Auf Zuspiel von Kevin Fiala erzielte Calle Jarnkrok nach 5:35 Minuten im Schlussdrittel den Siegtreffer für die Predators, die drei Auswärtsspiele in Folge siegreich gestalten konnten.

Viktor Arvidsson und Matt Irwin erzielten die weiteren Treffer für den Stanley Cup Finalisten von 2017. Pierre-Luc Dubois war für den einzigen Torerfolg der Gastgeber verantwortlich. Goalie Pekka Rinne hielt den Predators mit 35 Saves verlässlich den Rücken frei, während sein finnischer Landsmann Joonas Korpisalo im Kasten der Blues nur 26 Schüsse abwehren konnte.

Sabres verderben Captals die Laune

Evander Kane und die Buffalo Sabres stoppten die kleine, drei Spiele anhaltende Siegesserie der Washington Capitals. Im Key Bank Center gewannen die Sabres dank Toren von Evander Kane (2) und Benoit Pouliot mit 3:1.  

Philipp Grubauer, der zum sechsten Mal in der noch jungen Spielzeit im Kasten der Capitals den Vorzug vor Stammtorhüter Braden Holtby erhielt, verpasste es trotz 29 Saves, seinen ersten Saisonsieg einzufahren. Seine Bilanz steht bei 0-5-1. Den einzigen Capitals-Treffer des Abends erzielte ihr Kapitän Alex Ovechkin.

Video: WSH@BUF: Pouliot läuft end-to-end, bezwingt Grubauer

Canadiens gewinnen gegen Golden Knights, holen dritten Sieg in Serie

Rookie Goalie Charlie Lindgren machte bei seinem zweiten Start in der NHL 29 Saves und verhalf seinen Montreal Canadiens im heimischen Bell Centre zu einem 3:2 Erfolg gegen die Vegas Golden Knights. Am Samstag strich der 23-jährige Schlussmann bei seinem Debüt für die Canadiens, die auf ihre etablierte Nummer 1 Carey Price verletzungsbedingt nicht zurückgreifen können, einen Shutout gegen die Chicago Blackhawks ein und auch gegen die Golden Knights avancierte Lindgren zum Erfolgsgaranten.

Brendan Gallagher, Jordie Benn und Max Pacioretty trafen für die Canadiens, die zuletzt fünf aus sechs Spielen siegreich gestalten konnten. Maxime Lagace gelang es nicht mit 25 Rettungstaten die sechste Saisonniederlage der Golden Knights zu verhindern.

Hurricanes überrollen Panthers im Dritten

In der PNC Arena setzten sich die Carolina Hurricanes mit 3-1 gegen die Florida Panthers durch. Brock McGinn brach das Unentschieden, als er nach 12:17 Minuten im zweiten Spielabschnitt die Hausherren zum ersten Mal in Front brachte, doch Vincent Trocheck besorgte den Panthers nur wenige Augenblicke später den Ausgleich.

Derek Ryan und Justin Williams führten die Hurricanes im dritten Drittel auf die Siegerstraße. In der 40. Spielminute drückte Ryan das Spielgerät aus der Luft über die Linie und Williams besiegelte mit einem Empty-Netter den Heimsieg 74 Sekunden vor dem Ertönen der Schlusssirene. Hurricanes-Keeper Scott Darling verzeichnete 30 Saves und Roberto Luongo hielt in seinem 500. Spiel im Trikot der Panthers 46 Schüsse.

Video: FLA@CAR: Luongo mit einer Rettungstat gegen Skinner

Stimmenfang / Aufgeschnappt

"Er war großartig. Ich realisierte nicht, dass die Schussstatistik so einseitig war. Aber sie hatten im dritten Drittel einige hochkarätige Chancen und er hat einen großartigen Job gemacht. - Connor McDavid, Kapitän der Edmonton Oilers, über Cam Talbot

"Dass es mein 900. Spiel ist, wusste ich vor der Partie gar nicht. Es ist ein toller Sieg. Mehr als für alle andere, ist er großartig für Jacob Markstrom. Er spielte klasse für uns und ohne ihm wäre die Geschichte definitiv anders ausgegangen." - Thomas Vanek, Stürmer der Vancouver Canucks

"Es ist toll, dass ich die Jungs unterstützen kann. Ich gebe alles, um in dieses neue Team zu passen. Unsere Reihe spielte in den ersten beiden Dritteln ziemlich gut, aber ich muss mehr Verantwortung übernehmen. Ich hatte im Powerplay einige Chancen, aber so richtig wollten sie mir nicht von der Kelle gehen. Es ist toll, wieder zurück zu sein und vor dieser Kulisse zu spielen. Ich erhielt während der ganzen Zeit großartige Unterstützung von den Fans. Das ist beachtlich. Sobald ein Spiel beginnt, will ich alles geben." - Brian Boyle, Stürmer der New Jersey Devils

Die Three Stars des Abends:

1st Star: Cam Talbot, New York Islanders
2nd Star: Vladimir Tarasenko, St. Louis Blues
3rd Star: Thomas Vanek, Vancouver Canucks

Mehr anzeigen