Skip to main content

25.10. Spiel-Übersicht: Bobrovsky bricht zwei Serien

Blues punkten im vierten Spiel in Folge. Flames verlieren trotz Backlund-Doppelpack. Fünf Torschützen für die Blue Jackets.

von Christian Rupp @IamCR1 / NHL.com/de Autor

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag stiegen in der NHL zwei Parallelspiele. Die St. Louis Blues setzten sich mit 5:2 gegen die auswärtsstarken Calgary Flames durch. Zwar gelang Mikael Backlund ein Doppelpack für Calgary, doch Alexander Steen wurde mit einem Tor und drei Vorlagen zum großen Matchwinner für St. Louis. In der zweiten Partie siegten die Columbus Blue Jackets mit 5:1 gegen die Buffalo Sabres. Dabei schwang sich Columbus-Goalie Sergei Bobrovsky zum Serienbrecher in zwei Fällen auf.

Und das geschah alles in der vergangenen Nacht in der NHL:

Steens Vier-Punkte-Nacht lässt St. Louis jubeln
Während die St. Louis Blues zum vierten Mal in Folge Punkte mitnehmen wollten, hofften die Calgary Flames auf den fünften Auswärtssieg in Serie. Die Gäste begannen im Scottrade Center mit dem Tore schießen durch Mikael Backlund (4.). Darauf antwortete Alexander Steen mit einem Treffer (18.) und bereitete dann auch noch die nächsten drei Blues-Tore durch Jaden Schwartz (25., punktete im fünften Spiel in Serie), Alex Pietrangelo (27., punktete im dritten Spiel in Folge) und Paul Stastny (57.) mit vor, ehe Joel Edmundson den 5:2-Endstand für St. Louis besorgte (60., Empty Net). Zwischenzeitlich hatte Backlund zum zweiten Mal an diesem Abend für Calgary getroffen (34.), konnte die Niederlage aber nicht abwenden. Für die Flames erhielt Goalie Eddie Lack seinen ersten Start in dieser Saison (24 Saves, 85,7 Prozent Fangquote) und bekam mehr zu tun als Gegenüber Jake Allen (23 Saves, 92 Prozent). Bei den Blues gab Verteidiger Nate Prosser sein Debüt im Trikot der Blue Notes.

Video: CGY@STL: Steen zieht nach Sobotkas Vorlage direkt ab

Columbus' Bobrovsky beendet gleich zwei Serien
In der Nationwide Arena endeten durch einen 5:1 Sieg der Columbus Blue Jackets über die Buffalo Sabres gleich zwei Serien: Zuvor hatte Columbus zweimal in Folge verloren, während Buffalo zweimal gewonnen hatte. Überragender Mann des Abends war Jackets-Goalie Sergei Bobrovsky, der 34 Saves und eine Fangquote von 97,1 Prozent zeigte und nur knapp an einem Shutout vorbei schrammte, weil Buffalos Seth Griffith im dritten Drittel seinen ersten Saisontreffer erzielte (58.). Für Columbus trafen mit Oliver Bjorkstrand (13.), Seth Jones (36.), Nick Foligno (38.), Matt Calvert (39.) und Josh Anderson (40.) fünf unterschiedliche Schützen. Für die Sabres brachte es Torwart Chad Johnson trotz 33 Saves nur auf eine Fangquote von 86,8 Prozent.

Video: BUF@CBJ: Jones bezwingt Johnson mit Schlagschuss

Aufgeschnappt:

Alexander Steen, Stürmer St. Louis Blues: "Wir haben die Dinge heute einfach gehalten. Wir haben direkter gespielt und waren schneller als zuvor. Das hat uns geholfen, mehr Tore und Chancen zu bekommen. Das Momentum hat uns angetrieben, also war es ein großer Schritt in die richtige Richtung."

Mike Yeo, Trainer St. Louis Blues: "Es war schwer, so lange auf Alexander Steen zu verzichten (verpasste sechs Spiele wegen eines Handbruchs, d. Red.). Er ist dieses Jahr nochmal ein Stück schneller geworden. Er hat schon über den Sommer einen Wahnsinnsjob gemacht und ist in guter Verfassung aufgeschlagen. Das hat man auch im Training gesehen. Er war fokussiert und motiviert."

John Tortorella, Trainer Columbus Blue Jackets: "Wir waren heute ein bisschen leichtsinnig. Wenn Bobrovsky im ersten Drittel nicht so gut gehalten hätte, hätte es auch andersherum laufen können."

Die Three Stars des Abends:
1st Star: Alexander Steen, St. Louis Blues
2nd Star: Sergei Bobrovski, Columbus Blue Jackets
3rd Star: Mikael Backlund, Calgary Flames

Mehr anzeigen