Skip to main content

16.1. Spiel-Übersicht: Arizona stoppt San Jose

Coyotes beenden Siegesserie der Sharks - Couturier gelingt erster Hattrick - Duchene mit Doppelpack

von Christian Rupp @IamCR1 / NHL.com/de Autor

Die Arizona Coyotes beendeten den Höhenflug der San Jose Sharks und brachten den Nord-Kaliforniern nach sieben Siegen in Serie die erste Niederlage im Kalenderjahr 2019 bei. Derweil gab Matt Duchene sein Comeback für die Ottawa Senators und meldete sich mit einem Doppelpack gegen seinen Ex-Klub Colorado Avalanche zurück. Über seinen ersten Hattrick in der regulären Saison und einen Heimsieg durfte sich Sean Couturier von den Philadelphia Flyers freuen. Der Spieltag im Überblick...

Und das geschah alles in der vergangenen Nacht in der NHL:

Duchene-Doppelpack gegen den Ex-Klub

Rückkehr, Heimsieg, Drei-Punkte-Nacht - besser hätte der Abend für Matt Duchene kaum laufen können. Beim 5:2 der Ottawa Senators gegen die Colorado Avalanche avancierte der 28-jährige Kanadier zum Matchwinner. Im Canadien Tire Centre gelangen Duchene, der zuvor drei Spiele wegen der Geburt seines Sohnes verpasst hatte, zwei Tore und einen Assist gegen seinen Ex-Klub. Im ersten Drittel behielten die beiden Goalies Anders Nielsson (30 Saves, 93,8 Prozent Fangquote) und Semyon Varlamov (26 Saves, 86,7 Prozent) noch eine weiße Weste. Das änderte sich im Mittelabschnitt: Ottawa eilte mit Toren durch Brady Tkachuk (23.), Mark Stone (24.) und Ryan Dzingel (30.) davon, ehe Nikita Zadorov für Colorado verkürzte (39.). Im dritten Durchgang schnürte Duchene seinen Doppelpack für die Senators (48., 59.), dazwischen hatte Nathan MacKinnon kurz für einen Hoffnungsschimmer für die Avalanche gesorgt (57.), die damit zehn ihrer letzten zwölf Spiele verloren (2-8-2) haben.

Video: COL@OTT: Dzingel vollendet Sens' tolles Passspiel

Couturier gelingt erster Hattrick

Die Philadelphia Flyers landeten eine Überraschung und setzten sich im Wells Fargo Center mit 4:3 gegen die favorisierten Boston Bruins durch. Den besseren Start erwischten die Bruins, die dank David Pastrnak (5., im Powerplay) und Peter Cehlarik (10.) in Führung gingen. Dann allerdings schlugen die Flyers eindrucksvoll zurück: Oskar Lindblom (13.) und ein Hattrick von Sean Couturier (26., 27., 56.) machten aus einem 0:2 ein 4:2. Es war der erste Karriere-Hattrick für Couturier in einer regulären NHL-Saison - bereits deren zwei gelangen ihm in den Playoffs. Cehlarik betrieb mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend noch ein wenig Ergebniskosmetik und führte den 3:4-Endstand herbei (59.). Philadelphias Torwart Carter Hart stoppte 39 Schüsse (92,9 Prozent Fangquote), sein Gegenüber Jaroslav Halak kam auf 15 Saves (78,9 Prozent). Flyers-Center Claude Giroux verbuchte zwei Vorlagen und knackte damit die Marke von 500 NHL-Assists.

Video: BOS@PHI: Couturier mit erstem Hattrick der Hauptrunde

Überraschung in Calgary: Eichel lässt Buffalo in der OT jubeln

Jack Eichel fällte eine Entscheidung in der Overtime und schoss seine Buffalo Sabres zu einem 4:3-Sieg n.V. bei den Calgary Flames. Im Scotiabank Saddledome zeigten sich die Flames besonders heiß im Powerplay (2/3): Johnny Gaudreau (20., eine Sekunde vor dem Drittel-Ende) und Matthew Tkachuk (47.) trafen jeweils in Über- sowie Noah Hanifin in Gleichzahl (52.). Für die Sabres zeigten sich wiederum Evan Rodrigues (30.), Rasmus Dahlin (48.) und Jake McCabe (51.) erfolgreich. In der OT spielte Jack Eichel das Zünglein an der Waage und erzielte den Siegtreffer (62.). Calgarys Goalie David Rittich verbuchte 19 Saves (82,6 Prozent Fangquote), Buffalos Torwart Linus Ullmark parierte 30 Schüsse (90,9 Prozent). Für die Flames endete damit eine Siegesserie von fünf Spielen, doch punkteten sie in zehn ihrer letzten elf Spiele (8-1-2).

Video: BUF@CGY: Eichel schießt Tor in der Verlängerung

Chiasson entscheidet den Kanada-Krimi im Shootout

Alex Chiasson entschied das kanadische Duell zwischen den Vancouver Canucks und den Edmonton Oilers in der Rogers Arena erst im Shootout und sorgte für den 3:2-Sieg n.P. für die Gäste. Im ersten Drittel hatten die jeweiligen Special Teams ihren großen Auftritt: Jujhar Khaira für Edmonton in Unterzahl (8.), Brandon Sutter für Vancouver in Überzahl (9.) sowie Connor McDavid für die Oilers im Powerplay (20.) sorgten für die Treffer. Der einzige Torschütze im Fünf-gegen-Fünf an diesem Abend war Canucks-Stürmer Markus Granlund (30.). In den folgenden 35 Spielminuten fand kein Puck mehr den Weg in die Maschen, was auch an den gut aufgelegten Goalies Jacob Markstrom (28 Saves, 93,3 Prozent Fangquote) und Mikko Koskinen (20 Saves, 90,0 Proent) lag. Im Penaltyschießen ging der Eishockey-Krimi bis in die fünfte Runde, ehe Chiasson als insgesamt zehnter Schütze erstmals traf und eine Entscheidung herbeiführte.

Video: EDM@VAN: McDavid schießt im Powerplay ein

Coyotes stoppen den Lauf der Sharks

Die Arizona Coyotes stoppten den Lauf der San Jose Sharks mit einem 6:3-Heimsieg in der Gila River Arena und brachten den Nord-Kaliforniern somit die erste Niederlage im Kalenderjahr 2019 bei. Dabei kamen die "Wüstenhunde" eindrucksvoll aus den Startlöchern: Lawson Crouse (3.) und Richard Panik (5., in Unterzahl) sorgten für eine frühe 2:0-Führung. Auf den Anschlusstreffer von Kevin Labanc (7.) reagierte Arizona mit zwei weiteren Toren durch Christian Fischer (26.) und Oliver Ekman-Larsson (28.). San Jose machte die Partie wieder spannend und kam dank Evander Kane (31.) und Logan Couture (56., im Powerplay) auf 3:4 heran. Die Sharks gingen daraufhin voll ins Risiko und nahmen Keeper Aaron Dell (35 Saves, 89,7 Prozent Fangquote) für einen zusätzlichen Stürmer vom Eis. Arizonas Goalie Darcy Kuemper (26 Saves, 89,7 Prozent) war aber nicht mehr zu überwinden. Vielmehr schraubten die Coyotes das Endergebnis dank zweier Empty-Net-Tore von Alex Galchenyuk (59., im Powerplay) und Josh Archibald (60.) auf 6:3.

Video: SJS@ARI: Panik stiehlt Puck und erzielt Unterzahltor

Aufgeschnappt:

"Ich weiß nicht, ob du es besser hättest schreiben können. Es ist ein sehr spezielles Gefühl. Ich denke, dass ich am besten spiele, wenn ich befreit und glücklich bin. Diese Woche war die beste in meinem Leben." - Matt Duchene, Stürmer Ottawa Senators

"Aus welchem Grund auch immer stimmt unsere Einstellung zu Beginn des Spiels nicht. Das ist nicht zu übersehen, aber die Voraussetzung für alles andere." - Jared Bednar, Trainer Colorado Avalanche

"Das war ein wichtiger Sieg, vor allem aufgrund der Art und Weise, wie wir auf einen Zwei-Tore-Rückstand reagiert haben. Wir fangen an, Charakter und Reife zu zeigen." - Sean Couturier, Stürmer Philadelphia Flyers

Die Three Stars des Abends:

1st Star: Sean Couturier, Philadelphia Flyers (drei Tore)

2nd Star: Matt Duchene, Ottawa Senators (zwei Tore, ein Assist)

3rd Star: Jack Eichel, Buffalo Sabres (ein Tor, ein Assist)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.