Skip to main content

Sharks mit Torfestival gegen Oilers

San Jose feiert 7-0 Heimsieg. Jones mit einem Shutout und Draisaitl kassiert Matchstrafe

von Bernd Rösch / NHL.com/de Chefautor

Mit einem 7-0 Torfestival im heimischen SAP Center konnten die San Jose Sharks die Western Conference Erstrundenserie gegen die Edmonton Oilers zum 2-2 ausgleichen. Man konnte fast den Eindruck bekommen, dass sich die Sharks den ganzen Frust über die zwei letzten Partien, in denen sie jeweils torlos geblieben waren, auf einen Schlag herausschossen.

Bereits nach 15 Sekunden eröffnete Joe Pavelski den Torreigen, den eine knappe Viertelstunde vor Spielende David Schlemko mit einem Powerplaytreffer beendete. Dazwischen profitierten noch Logan Couture, Patrick Marleau und Pavelski, bei seinem zweiten Treffer in dieser wilden Begegnung, von einer nummerischen Überlegenheit auf dem Eis. Nachdem Marcus Sorensen und Couture im zweiten Durchgang Cam Talbot das 4-0 und 5-0 eingeschenkt hatten, wurde der Schlussmann der Oilers von Ersatztorwart Lauren Brossoit erlöst.

Einen Bärendienst erwies in der 34. Spielminute der deutsche Stürmer Leon Draisaitl seinem Team mit einem Stockstich gegen Chris Tierny für die er eine große Strafe plus Spieldauerdisziplinarstrafe erhielt.

Sharks Schlussmann Martin Jones musste beim vierten Playoff-Shutout in seiner Karriere nur 23 Mal rettend eingreifen.

Das fünfte Aufeinandertreffen zwischen den Oilers und Sharks findet am kommenden Donnerstag im Rogers Place von Edmonton statt (10:30 p.m. ET).

Video: Vier Powerplay Tore führen Sharks zu 7-0 in Spiel 4

Mehr anzeigen