Skip to main content

Joe Sakic der richtige Mann für Neuaufbau

Ehemalige Teamkameraden von Colorados GM sind überzeugt, dass er den Umbruch schafft

von Stefan Herget / NHL.com/de Chefautor

Kurz vor dem Saisonende stehen gerade einmal 20 Siege auf dem Konto der Colorado Avalanche. Annähernd so schlecht waren in den vergangenen drei Spielzeiten leidglich die Buffalo Sabres mit 21 Siegen in 2013-14 und 23 Siegen in 2014-15. Diese Franchise befand sich aber im Umbruch, während von dem Team aus Denver wesentlich mehr erwartet wurde. Schließlich konnten sie mit ähnlicher Besetzung noch vor drei Jahren die starke Central Division gewinnen.

Seitdem diskutieren die Experten, was die Ursachen für den steilen Abstieg der Avalanche seien. Es rätseln aber ebenso ehemalige Spieler von Colorado, wie es soweit kommen konnte und wer letztendlich die Verantwortlichen dafür sind.

"Natürlich beobachte ich auch das Geschehen bei der Avalanche, meinem ehemaligen Team, recht intensiv", sagte zum Beispiel der frühere Verteidiger Uwe Krupp, der von 1995 bis 1998 in Denver aktiv war und 1996 in der Glanzzeit mit Colorado den Stanley Cup gewann. "Ich glaube die Erwartungen dort waren recht hoch, nachdem man zwei oder drei gute Draft Picks und mit Patrick Roy eine starke Persönlichkeit als Trainer verpflichtet hatte. Ich denke, man hat in den letzten Jahren immer wieder gute Ansätze gezeigt, allerdings ohne echte Nachhaltigkeit."

Die Franchise wurde im August 2016 vom plötzlichen Rücktritt ihres Trainers Roy geschockt, der sich negativ darüber äußerte, weil sich das Team nicht nach seinen Vorstellungen entwickelt. Selbst er wusste wahrscheinlich kaum, dass es in dieser Saison so krass laufen würde. Doch Recht behielt er allemal.

So fokussiert sich nun alles auf General Manager Joe Sakic, der wohl den Machtkampf mit Roy gewann, doch mit Jared Bednar einen Trainer einstellte, der den Erfolg nicht zurückbringen und den weiteren Abwärtstrend nicht stoppen konnte, aber trotzdem bis heute in fester Anstellung ist. Auch die Personalentscheidungen, Transfers und Verpflichtungen der letzten Jahre muss Sakic verantworten. Also ist er der richtige Mann am richtigen Ort?

"Joe Sakic ist die Person im Rampenlicht bei den Avs", sagte Krupp. "Er hat sicherlich das nötige Knowhow, Standing und Charisma, um in dieser Rolle erfolgreich zu sein. Ich glaube einfach das Team braucht mehr Zeit, um reifer zu werden."

Stürmer Steven Reinprecht, der 2001 bis 2003 für Colorado spielte und 2001 dort den Stanley Cup gewann, sieht es ähnlich wie Krupp.

"Natürlich haben sie eine schwere Saison", sagte der heutige DEL Spieler. "Es lief schon wesentlich besser. Aber Joe [Sakic] ist ein wirklich guter Eishockeyexperte. Ich bin mir sicher, dass er die Franchise wieder auf Kurs bringen wird."

Mehr anzeigen