Skip to main content

Boston Bruins Saison-Momentaufnahme Awards

Pastrnak mit 48 Toren MVP; Carlo hat sein Spiel als Verteidiger, der hinten dicht macht, verbessert

von Amalie Benjamin @AmalieBenjamin / NHL.com Autor

Pastrnaks 48. Saisontreffer

TBL@BOS: Pastrnak zieht ab und trifft

David Pastrnak bekommt die Scheibe von Torey Krug und verkürzt für die Bruins im Powerplay auf 3:4

  • 00:27 •

Da die reguläre NHL-Saison 2019/20 seit dem 12. März wegen der Bedenken im Zusammenhang mit dem Coronavirus pausiert, zieht NHL.com eine Bilanz der 31 Mannschaften in der Liga.

Heute, die Award-Kandidaten der Boston Bruins zur Pause:

Die Boston Bruins sind mit dem Ziel in die Spielzeit gestartet, das Ende der letzten Saison zu vergessen, als sie in Spiel 7 des Stanley Cup Finales gegen die St. Louis Blues verloren. Alles, was sie bis zur Pause gezeigt haben, deutet auf ein weiteres möglicherweise langes Playoff-Rennen hin.

 

[Ähnliches: Boston Bruins Saison-Momentaufnahme]

 

Hier sind aus verschiedenen Kategorien die Top-Spieler, die den Bruins geholfen haben, in dieser Saison dorthin zu gelangen, wo sie jetzt stehen:

MVP
Es gibt zwar einige Optionen für den Team-MVP, darunter Stürmer David Pastrnak und Brad Marchand sowie Torwart Tuukka Rask, der ein Spitzenkandidat für die Vezina Trophy sein sollte, aber ich denke, dass die Wahl auf Pastrnak fallen muss, der wie Alex Ovechkin von den Washington Capitals 48 Tore erzielt hat und an der Spitze der NHL-Torjägerliste steht. Pastrnak hat weiter an seinem Spiel gearbeitet, sowohl in der Offensive als auch in der Defensive, und es ist offensichtlich, dass er manchmal auf dem Eis einfach nicht zu bändigen ist. Pastrnak kann viele Tore erzielen - er kommt auf vier Hattricks in dieser Saison - und wenn er auf dem Eis steht, ist es fast unmöglich seine Reihe zu stoppen.

Video: DAL@BOS: Pastrnak haut den Rückpass von Ritchie rein

Rookie
Die Auswahl für den besten Rookie ist nicht groß in einer Mannschaft, die weitgehend intakt aus der vergangenen Saison zurückgekehrt ist. Die Wahl fällt auf Jeremy Lauzon, ein Verteidiger, der sich sehr gut behaupten kann und der den Ausfall von Kevan Miller, der wegen einer Knieverletzung die gesamte Saison verpasst hat, etwas weniger schmerzhaft gestaltete. Lauzon erzielte in 19 Saisonspielen zwei Punkte (ein Tor, ein Assist), aber die Punkte spielen keine Rolle für einen Verteidiger, dessen Hauptaugenmerk auf der Defensivarbeit liegt. Er wird in Boston einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Verteidiger
Die Entscheidung zwischen Charlie McAvoy und Brandon Carlo ist schwierig, aber ich entscheide mich für Carlo, der in dieser Saison seine Defensivarbeit auf ein neues Niveau gebracht hat. Er ist klug, läuft gut, hat die Größe (1,96 m) und hat ein wenig das Bissige entwickelt, das sich die Trainer der Bruins immer erhofft hatten. Er ist mitverantwortlich dafür, dass die Bruins die wenigsten Tore in der NHL zugelassen (2,39 pro Spiel) haben, und er hat auch in der Offensive mit 19 Punkten (vier Tore, 15 Assists) eine NHL-Karriere-Bestleistung aufgestellt.

Video: VAN@BOS: Coyle verwertet McAvoys Abpraller

Defensivstärkster Stürmer
Dieser Titel geht an Patrice Bergeron, für immer und ewig. Einer der besten Defensivstürmer der Liga liefert eine weitere starke Saison ab, die mit 56 Punkten (31 Tore, 25 Assists) in 61 Spielen einhergeht. Außerdem ist er in der NHL bei den Bullygewinnen (57,9 Prozent) der Sechstbeste unter jenen Spielern mit mindestens 500 Anspielen.

Comeback-Spieler
Da die Bruins in dieser Kategorie nicht viele Auswahlmöglichkeiten haben, werde ich mit Charlie Coyle eine etwas ungewöhnliche Wahl treffen. Der Stürmer beeindruckte nicht besonders im letzten Jahr in seiner kurzen regulären Spielzeit mit dem Team, nachdem er in einem Trade von den Minnesota Wild gekommen war. Sechs Punkte (zwei Tore, vier Assists) hatte er in 21 Spielen erzielt. In den Stanley Cup Playoffs war er jedoch mit 16 Punkten (neun Tore, sieben Assists) in 24 Spielen eine feste Größe, und er trug einen wichtigen Anteil zu dem bei, was die Bruins in dieser Saison geleistet haben. Mit 37 Punkten (16 Tore, 21 Assists) verstärkte er die Tiefe des Teams.

Mehr anzeigen

Die NHL hat ihre Datenschutzrichtlinien mit Wirkung zum 27. Februar 2020 aktualisiert. Wir bitten Sie, diese sorgfältig durchzulesen. Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung von NHL-Websites oder anderen Online-Diensten stimmen Sie den in unserer Datenschutzrichtlinien und unseren Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken zu, einschließlich unserer Cookie-Richtlinie.