Skip to main content

Nico Hischier entwickelt sich weiterhin positiv

Nach der besten Punkte- und Torserie seiner ersten Saison bleibt der junge Schweizer bodenständig

von Stefan Herget / NHL.com/de Chefautor

Mit dem Schweizer Nico Hischier wurde beim NHL Draft 2017 zum ersten Mal in der Geschichte ein deutschsprachiger Spieler an der Nummer 1 ausgewählt. Die New Jersey Devils sicherten sich seine Rechte. NHL.com/de wird während seiner Rookie-Saison 2017/18 im vierzehntägigen Rhythmus in der Rubrik "Tracking Hischier" verschiedene Bereiche der beginnenden Karriere des jungen Centers besonders unter die Lupe nehmen.

Nico Hischier ist bereits jetzt, trotz seiner erst 19 Jahre, ein Phänomen. Der junge Stürmer der New Jersey Devils wirkt bodenständig, ruhig und abgebrüht, egal, welche Situation er gerade durchläuft. Er hat damit, neben seiner Technik, Schnelligkeit und Spielübersicht die besten Voraussetzungen zu einer großen Karriere. Schließlich ist eine lange NHL-Saison voll von Hochs und Tiefs, die es auszutarieren, die Tiefs möglich schnell zu überwinden und die Hochs möglichst schnell zu konservieren gilt.

Lassen wir noch einmal Revue passieren, was zuletzt bei Hischier geschah. Am 1. Februar gelang ihm ein wichtiger Treffer, das Siegtor gegen die Philadelphia Flyers, einem direkten Konkurrenten um eine Spitzenplatzierung in der Metropolitan Division.

Video: NJD@CAR: Hischier in die Ecke des Tores

Danach blieb Hischier vier Spiele ohne Punktausbeute, ehe ihm am 11. Februar gegen die Boston Bruins eine Torvorlage gelang und anschließend vier Partien mit jeweils einem Torerfolg von ihm folgten. Zum ersten Mal in seiner NHL-Karriere, aber wohl nicht zum letzten Mal, schaffte er dieses Kunststück. Durch eine weitere Begegnung mit einem Assist gegen die Columbus Blue Jackets am 20. Februar baute er seine Punkteserie auf sechs Spiele aus.

Zum dritten Mal in dieser Saison konnte Hischier innerhalb dieser Zeitspanne am 15. Februar gegen die Calgary Flames ein Drei-Punkte-Spiel (1 Tor/2 Assists) verzeichnen. Zuvor war ihm dies am 19. Oktober bei den Ottawa Senators (2/1) und am 12. November bei den Chicago Blackhawks (1/2) gelungen.

Am vergangenen Donnerstag waren die Minnesota Wild mit Landsmann Nino Niederreiter in der Stadt und Hischier nutzte dieses Ereignis, um sich mit ihm zu treffen und sich ein bisschen besser kennenzulernen.

"Es war cool", erzählte Hischier NHL.com/de im Nachhinein. "Nino ist ein etablierter Stürmer in der NHL und ein netter Typ."

 

[Ähnliches: Hischier kann immer noch einen Zahn zulegen]

 

"Er macht das super und es ist nicht einfach für ihn in der ersten Saison gerade auch wenn du hoch gedraftet bist", merkte Niederreiter zu Hischier nach dem Treffen an. "Aber er macht seine Punkte und entwickelt sich zum Leistungsträger. Er entwickelt sich eindeutig in die richtige Richtung."

Auf dem Eis mussten dann die Nettigkeiten ruhen, aber Hischier und die Devils erwiesen sich als gute Gastgeber für die Wild und Niederreiter, denn mit einem 4:2 entführten die Gäste beide Punkte. Hischier blieb erstmals wieder ohne Punkt und schloss das Spiel mit einer Minus 3 ab, sein schlechtester Saisonwert in dieser Kategorie.

War es womöglich sogar sein schlechtestes Saisonspiel? "Nein, das sehe ich nicht so", erwidert Hischier entschlossen auf die Frage ohne weitere Details anzufügen. "Im nächsten Spiel beginnen wir neu und gewinnen am besten."

Auf Worte folgten Taten und am Samstag wurden die New York Islanders mit 2:1 und einem Assist von Hischier nach Hause geschickt. Die Devils liegen damit auf dem ersten Wild-Card-Platz in der Eastern Conference.

Der 33-jährige Teamkollege Brian Boyle, der in der Kabine zwischen Hischier und dem ebenfalls 19-jährigen Jesper Bratt sitzt, lobt die Nummer 13 der Devils ebenfalls in hohen Tönen.

"Es ist ein großartiger Mensch und hat sich in dieser Saison sehr gut entwickelt", verdeutlicht Boyle. "Er hat die Höhen und Tiefen der Mannschaft mitgemacht und sich eingebracht. Er arbeitet unglaublich hart und es macht Spaß ihm zuzuschauen. Er ist ein Top-Center und spielt in allen Situationen sehr abgebrüht, was erstaunlich ist für sein Alter. Er wird stetig besser und es ist die richtige Jahreszeit dafür. Wir sind sehr glücklich, dass wir ihn hier haben."

Und wie fühlt er sich zwischen den beiden Youngsters zu sitzen? "Ich sitze hier zwischen den beiden Teenies und die halten mich jung. Wir haben viel Spaß."

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.