Skip to main content

Spieltagzusammenfassung vom 17. Januar

Aktuell fallen wahrlich viele Tore in der NHL, Torfestivals in der Nacht diesmal u.a. in Colorado, St. Louis und New York

von Robin Patzwaldt @RobinPatzwaldt / NHL.com/de Autor

Die NHL erlebt aktuell eine torreiche Phase. Nachdem am Vorabend mit dem 8:7 der 'Pens' gegen die 'Caps' schon ein echtes Torfestival zu bestaunen war, gab es auch heute einige sehr torreiche Spiele. 13 Treffer waren es beim Vergleich der Dallas Stars mit den New York Rangers. Immerhin deren zehn beim Spiel der Ottawa Senators gegen die St. Louis Blues , und noch einmal zehn waren es z.B. dann auch beim Kräftemessen der Colorado Avalanche mit den Chicago Blackhawks. Alles in Allem erneut ein äußerst unterhaltsamer Abend in der besten Eishockeyliga der Welt.

Was im Einzelnen geschah:

Dallas besiegt die Rangers mit 7:6

Mit 7:6 besiegten am Abend die Dallas Stars die New York Rangers im Madison Square Garden. Henrik Lundqvist kassierte dabei sieben Treffer gegen die Gäste aus Texas. Er wurde nach dem zweiten Drittel von Magnus Hellberg ersetzt, nachdem er von 27 Torschüssen eben diese sieben Gegentreffer eingeschenkt bekam. Und auch wenn die Rangers dann das Schlussdrittel mit 3:0 für sich entscheiden konnten kam ihre Aufholjagd letztendlich dann doch zu spät. Das 3:7 nach 40 Minuten liess sich in der Kürze der Zeit dann doch nicht mehre egalisieren. Kari Lehtonen brachte den Sieg für die Texaner mit Glück und Geschick über die Runden.

Video: DAL@NYR: Sharp schießt sein Zweites per Bauerntrick

Columbus schlägt Carolina mit 4:1

Sergei Bobrovsky war bei seiner Rückkehr ins Tor der Blue Jackets der Held des Abends in der Nationwide Arena in Columbus. Nachdem er zuletzt drei Spiele krankheitsbedingt verpasst hatte, konnte er an diesem Abend wieder 24 Saves zum Erfolg seines Teams auf dem Eis beisteuern. Damit endete dann heute Nacht mit einer 1:4-Niederlage auch die vier Spiele andauernde Siegesserie der Gäste aus Carolina. Brandon Dubinsky traf doppelt für die Hausherren, sorgte mit einem 3:1-Zwischenstand schon früh im zweiten Drittel für eine Art Vorentscheidung. Sebastian Aho hatte die Hurricanes zunächst noch mit 1:0 in Führung gebracht, doch dann nahmen die 'Jackets' Fahrt auf.

Maple Leafs bezwingen Sabres

Mit 4:3 Toren bezwangen am Abend zudem die Toronto Maple Leafs die Buffalo Sabres im Air Canada Centre zu Toronto. Dabei gelangen ihnen vier Tore in Serie. Für Robin Lehner war der Abend nach drei raschen Gegentoren mit einigen unglücklich wirkenden Aktionen währenddessen früher zu Ende. Sichtlich frustriert verließ er die Eisfläche, ließ seinem Frust auf der Bank dann auch freien Lauf, zertrümmerte seinen Schläger an der Bande. Auston Matthews gelang der Führungstreffer der Gastgeber mit seinem 22. Saisontor. Die Leafs, welche zunächst mit 0:2 zurückgelegen hatten, konnten somit ihr drittes Spiel in Folge gewinnen.

Video: BUF@TOR: Matthews erzielt ein schönes Tor vom Slot

Blues unterliegen Ottawa mit 4:6

Noch so ein torreiches Spiel erlebten die Zuschauer am Abend in St. Louis. Mit 4:6 unterlagen dabei am Ende die Gastgeber den Ottawa Senators aus der kanadischen Hauptstadt. Für die 'Sens' war das ein äußerst erfolgreicher Auftakt ihres Roadtrips. Mark Stone war dabei ein entscheidender Faktor. Ihm gelangen zwei Treffer, darunter auch der Führungstreffer für die Gäste. Unter den weiteren Torschützen waren an diesem unterhaltsamen und abwechslungsreichen Abend Alexander Stehen, Mike Hoffman, dem sogar zwei Treffer gelangen, Bobby Ryan und Kevin Shattenkirk. Mike Condon gelangen 19 Saves.

Minnesota mit Heimpleite gegen die Devils

Mit 3:4 unterlagen die Minnesota Wild am Ende den New Jersey Devils. Beau Bennett traf dabei zum alles entscheidenden Tor gut zwei Minuten vor dem Spielende in das Tor der Gastgeber. Es war bereits der dritte Sieg der Gäste in Serie. Dabei waren die Gastgeber zu Beginn des Schlussdrittels durch einen Treffer von Erik Haula noch mit 3:2 in Führung gegangen. Doch dem Schlussspurt der Devils hatten sie letztendlich dann nichts mehr entgegenzusetzen und unterlagen am Ende noch knapp. Cory Schneider im Tor der Truppe aus New Jersey konnte am Ende des Abends 32 von 35 Torschüssen erfolgreich abwehren.

Video: NJD@MIN: Spurgeon holt den Puck runter und trifft

Chicago mit einem 6:4-Erfolg in Colorado

Noch ein 10-Tore Spiel an diesem Abend. Mit 6:4 bezwangen die Chicago Blackhawks die Colorado Avalanche im Pepsi Center zu Denver. Entscheidend war hierbei das Schlussdrittel welches die Gäste mit 3:0 Toren für sich entscheiden konnten, nachdem die schwächelnden Colorado Avalanche zuvor noch gut mitgehalten hatten. Vinnie Hinostroza gelangen dabei gleich zwei Treffer. Auch Tanner Kero war gleich zwei Mal erfolgreich. Zudem konnten sich Matt Nieto, Matt Duchene, Blake Comeau und Brent Seabrock u.a. in die Torschützenliste des unterhaltsamen, torreichen Abends in Colorado eintragen. Semyon Varlamov im Tor der Hausherren konnte dennoch noch 21 Saves verbuchen.

Flames bezwingen Panthers

Mit 5:2 bezwangen am Abend die Calgary Flames die Florida Panthers in Alberta. Die letzten beiden Drittel gingen dabei deutlich an die Hausherren. Bis zum Treffer zum zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich durch Mark Giordano zum 2:2 zu Beginn des Mitteldrittels hatten die Panthers noch gut mithalten können. Doch dann hatten sie Treffern von (zwei Mal) Mikael Backlund und Sean Monahan nichts mehr entgegenzusetzen. Roberto Luongo konnte nur 24 von 28 Torschüssen abwehren. Chad Johnson gelang das immerhin bei 20 von 22 Versuchen.

Video: FLA@CGY: Backlund schießt zwei Tore in 13 Sekunden

Canucks ringen Predators nieder

Wenn es am Abend in der NHL auch erneut einige extrem torreiche Spiele gab, Fans konnten auch das genaue Gegenteil bestaunen. Beim 1:0 der Vancouver Canucks über die Nashville Predators zum Beispiel war heute totale Defensive angesagt. Die Entscheidung zum knappen 1:0-EWrfolg fiel hier auch erst rund 10 Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit, als Routinier Henrik Sedin Torhüter Pekka Rinne bei einem Konter erfolgreich überwinden konnte. Dass Rinne sich die Scheibe dabei halb selber ins Tor bugsierte, sei an dieser Stelle dabei der Vollständigkeit halber natürlich auch noch kurz erwähnt. Insgesamt ein eher zähes Spiel im Vergleich zu einigen anderen Begegnungen des Abends.

Ducks mit knappen 2:1 gegen Tampa Bay

Mit einem knappen 2:1-erfolg nach Verlängerung besiegten die Anaheim Ducks im heimischen Honda Center die Tampa Bay Lightning aus Florida. Rickard Rakell traf dabei nach knapp einer Minute in der Overtime zum vielumjubelten Heimsieg für die Kalifornier. Zunächst waren an diesem Abend allerdings die Gäste aus dem Osten durch Valtteri Filppula mit 1:0 in Führung gegangen. Ryan Getzlaf glich das Spiel dann in der fünften Minute des Mitteldrittels, nur zwanzig Sekunden nach dem Treffer der Lightning, wieder aus. Der letzte Spielabschnitt vor der Verlängerung blieb dann umkämpft, aber torlos. So musste die Extrazeit die Entscheidung bringen. John Gibson im Tor der Ducks konnte 27 von 28 Torschüssen abwehren.

Video: TBL@ANA: Rakell tanzt sich durch und trifft in OT

Top-Szene des Spieltags

Herausragende Spieler machen häufig auch herausragende Tore. Auston Matthews konnte alle Beobachter heute Nacht einmal wieder von seinen herausragenden Qualitäten in der Offensive überzeugen. Nicht einmal die Hälfte des Spiels war absolviert, als der junge Center mit seinem Treffer zum 3:2 im der 30. Spielminute Torhüter Robin Lehner im Tor der Gäste aus Buffalo mit seinem recht platzierten Schuss keine Abwehrchance ließ und mit seinem Treffer zum 3:2 für seine Leafs im heimischen Air Canada Centre für Begeisterung bei der großen Mehrheit der Fans in der Halle sorgte. Es war immerhin nun auch schon sein 22. Saisontreffer.

Stars des Abends

Mark Stone
Vinnie Hinostroza
Ryan Miller

Gut zugehört

Bill Peters: "(Backup-Torhüter) Alex Nedeljkovic war gut in seinem NHL-Debüt. Als er rein kam hat er einen sicheren Eindruck gemacht und uns im Spiel gehalten. Er hat uns heute die Chance auf ein Comeback gegeben."

Brandon Dubinsky: "Wir wollten uns nach den letzten Spielen unbedingt wieder steigern. Zu Spielbeginn waren wir noch nicht so richtig da, aber die letzten 50 Minuten hatten wir dann unsere alte Form wieder, wie mir schien."

John Tortorella: "Wir hatten das Momentum zuletzt etwas verloren. Nun ist es zurück, wie es scheint. Auch als sie einen Treffer erzielt haben, dann haben wir eben noch zwei geschossen."

Mike Babcock: "Bisher hatten wir viel Glück mit Verletzungen. Und unser Betreuerstab hat diesbezüglich auch einen tollen Job gemacht. Doch nun gibt es erste Probleme in diesem Bereich. Das ist im Laufe einer langen Saison auch zu erwarten. Wir müssen da jetzt verantwortungsvoll mit umgehen, denn Verletzungen können den Verlauf einer Saison massiv beeinflussen."

Was uns als nächstes erwartet

Das innerkalifornische Duell zwischen den San Jose Sharks und den Los Angeles Kings ist mit Sicherheit eines der Highlights am kommenden Abend in der NHL. Aber auch der Besuch von Sidney Crosby und seinen Pittsburgh Penguins bei den Montreal Canadiens dürfte nach dem spektakulären 8:7-Spektakel der 'Pens' zuletzt gegen die 'Caps' mit größtem Interesse beäugt werden.

Alle Partien vom 18.01.2017:

Arizona @ Winnipeg 7:30 PM ET
Pittsburgh @ Montréal 7:30 PM ET
Boston @ Detroit 8:00 PM ET
Florida @ Edmonton 9:30 PM ET
San Jose @ Los Angeles 10:30 PM ET

Mehr anzeigen