Skip to main content

Spieltagzusammenfassung vom 09. April

Emotionaler Abschied von der Joe Louis Arena, Ducks sichern sich Divisionstitel, Leon Draisaitl trifft bei Oilers-Sieg u.v.m.

von Robin Patzwaldt @RobinPatzwaldt / NHL.com/de Autor

Letztmalig in dieser Spielzeit waren heute Nacht 20 Teams in Aktion. Und auch wenn die Playoff-Teilnehmer ja bekanntlich schon vor dem letzten Hauptrundenspieltag grundsätzlich klar waren, fielen heute noch einige wichtige Entscheidungen, wurden auch die endgültigen Saisonplatzierungen für viele Teams erst am letzten Abend gesichert.

Aus Sicht der Deutschen waren die Erfolge von Thomas Greiss und Dennis Seidenberg mit den New York Islanders und der Sieg von Leon Draisaitl mit den Edmonton Oilers sicherlich die Highlights in dieser Nacht.

In einem übergeordneten Sinne waren aber sicherlich der emotionale Abschied von der Joe Louis Arena in Detroit, wo die Red Wings ihr letztes Heimspiel bestritten, und auch das innerkalifornische Duell zwischen den Anaheim Ducks und den Los Angeles Kings sicherlich eher von Interesse.
Was im Einzelnen geschah:

Detroit gewinnt letztes Heimspiel

Mit 4:1 bezwangen die Detroit Red Wings am Abend die New Jersey Devils in der Motorstadt. Es war nicht nur das letzte Saisonspiel für beide Teams, sondern natürlich auch der emotionale Abschied von der legendären 'Joe Louis Arena', welche die Traditionsfranchise aus Michigan über die letzten Jahrzehnte begleitete, wo wie einige ihrer großen Erfolge feiern konnten. Nun aber gilt es nicht nur die Franchise neu aufzubauen, sondern auch ab dem kommenden Herbst die neue Arena mit frischen Erinnerungen anzureichern. Riley Sheahan gelangen zwei Treffer gegen die Devils, welche die Ehre hatten bei diesem letzten Eishockeyspiel in dieser Halle der Gegner der 'Wings' sein zu dürfen.

Video: NJD@DET: Sheahan erzielt das letzte Tor im 'The Joe'

Lightning siegen erneut

Die Tampa Bay Lightning beendeten ihre Saison mit einem weiteren Sieg. Gegen die Buffalo Sabres stand es am Ende 4:2. Die Bilanz für das Heimteam lautete somit 8-1-1 in den letzten 10 Saisonspielen. Trotzdem reichte es zum ersten Mal seit 2013 für das Team aus Florida nicht zu den Playoffs. Brayden Point traf doppelt, auch Victor Hedman war gegen die Sabres erfolgreich. Andrei Vasilevskiy verbuchte 26 Saves bei seinem 23. Saisonsieg für Tampa.

Islanders setzen Erfolgsserie fort

Ihren sechsten Erfolg in Serie konnten am Abend die New York Islanders gegen die Ottawa Senators bejubeln. Am Ende stand es 4:2 im Barclays Center in Brooklyn. Thomas Greiss hatte die Ehre noch einmal im Tor zu starten, nachdem sein Kollege Jaroslav Halak zuletzt in Serie im Tor der New Yorker stand. Gegen ersatzgeschwächte Senators entwickelte sich ein munteres Spielchen zum Saisonabschluss der 'Isles'. Zwischenzeitlich stand es schon 3:0 für die Hausherren, bevor die Gäste noch einmal herankamen. Jason Chimera beendete mit seinem 20. Saisontreffer dann den Abend in Brooklyn.

Video: OTT@NYI: Greiss rettet mehrmals in Folge im 2.

Blues bezwingen Avalanche

Mit 3:2 Toren bezwangen die St. Louis Blues die Colorado Avalanche zum Ende der Hauptrunde in der besten Eishockeyliga der Welt. Vladimir Sobotka traf zum entscheidenden Treffer. Er hatte erst am Donnerstag einen Vertrag in St. Louis unterschrieben, nachdem er zuvor einige Jahre in der russischen KHL verbracht hatte. Es war sein erster NHL-Treffer seit dem Jahre 2014. Während die Spielzeit für St. Louis nun mit den Playoffs weitergeht ist die Saison für die Colorado Avalanche mit dieser erneuten Pleite ab sofort beendet.

Blue Jackets mit Erfolg in Toronto

Durch eine 2:3-Niedrlage gegen die Columbus Blue Jackets verpassten die Toronto Maple Leafs den dritten Platz in der Atlantic Division. James van Riemsdyk traf doppelt für die Gastgeber. Am Ende stand man trotzdem mit enttäuschten Gesichtern da, war die zwischenzeitliche 2:0-Führung noch einer 2:3-Pleite gewichen. Cam Atkinson gelang u.a. sein 35. Saisontreffer für das Team aus Ohio.

Video: CBJ@TOR: Atkinson erzielt SHG nach Konter

Rangers bezwingen den Titelverteidiger

Magnus Hellberg stand im Kasten der New York Rangers und konnte durch seine 22 Rettungstaten zum 3:2-Erfolg des Teams gegen die Pittsburgh Penguins beitragen. Im heimischen MSG beendeten die Rangers somit auch ihre jüngste Niederlagenserie. Gerade noch rechtzeitig vor dem Beginn der KO-Phase. Auch in der heimischen Arena hatte es zuletzt ja relativ häufig Niederlagen gesetzt. Mit diesem Heimerfolg gegen den Titelverteidiger konnten die Blueshirts nun noch einmal frisches Selbstvertrauen sammeln, bevor es nun in die Playoffs gegen di Montreal Canadiens geht.

Carolina mit Sieg in Philadelphia

Bryan Bickell war in seinem letzten NHL-Spiel der Held des Abends für die Carolina Hurricanes. Er half seinem Team mit einem Shootout-Treffer zu einem 4:3 in Philadelphia gegen die heimischen Flyers. Bickell war im Herbst mit Multiple Sklerose diagnostiziert worden, konnte in dieser Woche jedoch noch einmal ein Comeback in der NHL feiern. Nun erfolgte für ihn persönlich also die sportliche Krönung seiner Rückkehr durch seinen Treffer beim knappen Sieg gegen die Jungs aus Philadelphia.

Video: CAR@PHI: Bickell trifft in seinem letzten Spiel im SO

Florida mit 2:0 gegen die Capitals

Torhüter James Reimer war mit seinen 38 Rettungstaten der Held des Abends für die Florida Panthers bei deren 2:0 Auswärtssieg gegen die Washington Capitals. Es war damit bereits sein zweiter Shutout in Folge, nachdem ihm zuvor in seinen ersten 36 Spielen kein einziger davon gelungen war. Derek McKenzie und Denis Malgin erzielten die Tore für die Panthers in der US-Hauptstadt. Während die Mannschaft aus Florida nun in die Pause geht, stehen für die 'Caps' die KO-Spiele gegen Toronto an.

Video: FLA@WSH: Malgin schießt PPG gegen Grubauer

Ducks sichern sich Divisionstitel

Durch eine 4:3-Heimsieg nach Verlängerung gegen die Los Angeles Kings sicherten sich die Anaheim Ducks letztendlich den ersehnten Titel in ihrer Division. Dieses Kunststück gelang ihnen somit bereits nun schon zum fünften Mal in Serie. Shea Theodore war hier der Schütze des entscheidenden Tores in der Verlängerung des Spiels. Zuvor hatten die Kings gut mitgehalten, sich durch das Erreichen der Verlängerung gegen den Lokalrivalen zumindest noch einmal einen Zähler gesichert. Doch insgesamt dürfen die Jungs aus der Filmhauptstadt natürlich mit dem Erreichten nicht zufrieden sein. Sie waren doch mit wesentlich höheren Erwartungen in die Saison gegangen. Dass ihre Spielzeit nun bereits beendet ist war so sicherlich nicht zu erwarten.

Oiles mit 5:2-Heimsieg gegen die Canucks

Jordan Eberle war mit einem Hattrick der große Held des Abends für die Edmonton Oilers bei ihrem 5:2-Sieg im Heimspiel gegen die Vancouver Canucks. Eberle steuerte in jedem Spieldrittel jeweils einen Treffer für sein Team bei. Auch Leon Draisaitl gelang ein weiterer Treffer. Im Schlussdrittel konnte er noch seinen bereits 29. Saisontreffer bejubeln. Die Canucks waren insgesamt chancenlos in ihrem letzten Spiel der Saison, lagen zwischenzeitlich bereits mit 1:5 zurück, bevor Nikita Tryamkin für sie zumindest noch für einen etwas versöhnlichen Saisonausklang sorgen konnte.

Video: VAN@EDM: Eberle erzielt seinen zweiten NHL-Hattrick

Top-Szene des Spieltags

Spielerisch mag es nicht der schönste Treffer des Tages gewesen sein, doch es war sicherlich einer der emotionalsten Momente des Spieltages. Riley Sheahan erzielte mit seinem Tor zum 4:1 für die Detroit Red Wings am Abend das letzte Tor in der altehrwürdigen Joe Louis Arena. Fans und Spieler waren sich des historischen Moments durchaus bewusst und feierten entsprechend, als die letzten Sekunden des Abends so langsam heruntertickten.

Stars des Abends

Jordan Eberle

James Reimer

Brayden Point

Gut zugehört

Andrew Ladd: "Wenn man die Playoffs nicht erreicht, dann bleibt einem von einer Saison eigentlich nur dieses leere Gefühl in Erinnerung."

Chris Neil: "Wenn es in die Playoffs geht, dann ist der Einzelne unwichtig, dann geht es nur noch ums Team."

Magnus Hellberg: "Ich bin gerade etwas überwältigt. Das ist etwas wofür ich fünf Jahre lang gekämpft habe. Dies nun mit dem letzten Saisonspiel plötzlich erreicht zu haben ist etwas ganz Besonderes."

Sidney Crosby: "In den Playoffs muss man sich noch einmal steigern. Und ich bin optimistisch, dass uns das gelingen wird."

Alain Vigneault: "Wir blättern jetzt am Wochenanfang die Seite des Buches um und starten noch einmal ganz frisch."

Dan Bylsma: "Ich bin sehr enttäuscht. Die Richtung in die wir uns zuletzt entwickelt haben, das gefällt mir gar nicht."

Jon Cooper: "Wir haben drei Zähler weniger als im Vorjahr. Damals wären wir auch mit dieser Punktzahl noch in die Playoffs gekommen."

Was uns als nächstes erwartet

Die Hauptrunde in der besten Eishockeyliga der Welt ist mit diesem Spieltag nun beendet. Nach einer kurzen Pause starten wir dann in der Wochenmitte in die diesjährigen Playoffs. Von vielen Teams müssen wir uns daher an dieser Stelle auch schon wieder bis zum Herbst verabschieden. Doch für die 16 Erfolgreichsten beginnt nun eigentlich erst der Spaß so richtig. Es folgt der Höhepunkt der Eishockeysaison, wenn bis Anfang Juni der diesjährige Stanley Cup-Sieger ermittelt wird.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.