Skip to main content

6.2. NHL-Spiel-Übersicht: Josi knackt die Marke von 400 Punkten

Der Berner bereitet zwei Tore der Predators beim Auswärtssieg gegen die Flames vor, Meier schnürt Doppelpack für die Sharks

von Axel Jeroma @NHLde / NHL.com/de Freier Autor

Granlunds Tor im Powerplay

NSH@CGY: Granlund trifft mit Nachschuss in Überzahl

Mikael Granlund positioniert sich vor dem Tor und schickt den Nachschuss im Powerplay zur 3:1-Führung der Predators an Cam Talbot vorbei

  • 00:38 •

Roman Josi hat seine Scorerpunktzahl in der NHL mit zwei Assists in der Partie der Nashville Predators bei den Calgary Flames auf 401 Punkte ausgebaut. Er ist damit nach Mark Streit (434) der zweite Schweizer in der Geschichte der Liga, der die Schallmauer von 400 Zählern durchbrochen hat. Grund zur Freude hatten auch drei Landsleute von Josi. Timo Meier von den San Jose Sharks legte ein Drei-Punkte-Spiel bei den Edmonton Oilers hin, Kevin Fiala traf für die Minnesota Wild gegen die Vancouver Canucks und Mirco Müller legte ein Tor der New Jersey Devils bei den Philadelphia Flyers auf.

Die Spiele vom Donnerstag im Detail:

Josi glänzt als doppelter Vorbereiter

Kapitän Romas Josi von den Nashville Predators hat beim 3:2-Auswärtssieg gegen die Calgary Flames die Marke von 400 Scorerpunkten in der NHL geknackt. Er bereitete im Scotiabank Saddledome die Treffer von Dante Fabbro und Mikael Granlund vor. Lediglich beim Tor von Kyle Turris stand er nicht Pate. Josis Teamkollege Yannick Weber ging dagegen leer aus. Gleiches galt auf der Gegenseite für Tobias Rieder. Die Tore der Flames, die zum dritten Mal nacheinander den Kürzeren zogen, erzielten Sam Bennett und Rasmus Andersson.

Meier trumpft bei Auswärtssieg der Sharks auf

Timo Meier heißt der Matchwinner der San Jose Sharks beim 6:3-Auswärtssieg bei den Edmonton Oilers im Rogers Place. Er schnürte einen Doppelpack und leistete zum Tor von Kevin Labanc die Vorarbeit. Darüber hinaus waren Evander Kane, Maxim Letunov und Stefan Noesen für die Kalifornier erfolgreich. Die Oilers gingen zwar durch Sam Gagner und Connor McDavid mit 2:0 in Führung, verloren danach aber mehr und mehr die Spielkontrolle. Der Anschluss von Ethan Bear zum 3:5 kam zu spät, um der Partie noch einmal eine Wendung zu geben. Keinen glücklichen Tag erwischte Leon Draisaitl. Er blieb ohne Scorerpunkte und kam in der Plus-Minus-Bilanz auf einen Wert von -3.

Video: SJS@EDM: Meier trifft ins lange Eck

 Fiala trifft bei Heimerfolg der Wild

Die Minnesota Wild haben im Xcel Energy Center mit 4:2 gegen die Vancouver Canucks die Oberhand behalten. Brad Hunt, Ryan Hartman, Kevin Fiala und Zack Parise stellten den zweiten Sieg der Wild nacheinander und den dritten in den zurückliegenden vier Partien sicher. Die Canucks dagegen mussten zum dritten Mal am Stück die Segel streichen. Daran konnten auch die Treffer von J.T. Miller und Antoine Russell nichts ändern.

Video: VAN@MIN: Fiala trifft technisch stark in Überzahl

Grubauer zeigt starke Leistung

Die Colorado Avalanche bleiben auf Erfolgskurs. Das 4:1 bei den Ottawa Senators im Canadian Tire Centre bedeutete den fünften doppelten Punktgewinn in sechs Spielen für die Mannschaft aus Denver. Eine starke Leistung bot Torwart Philipp Grubauer mit 23 Paraden. Lediglich gegen Brady Tkachuk war er machtlos. Valeri Nichushkin, Matt Nieto, Cale Makar und J.T. Compher trafen für die Avalanche. Ottawa verlor zum vierten Mal hintereinander.

Sbisa scheidet bei Jets-Erfolg verletzt aus

Für die St. Louis Blues hat es bei der 2:4-Heimniederlage im Enterprise Center gegen die Winnipeg Jets nur vor dem Spiel etwas zu feiern gegeben. Alexander Steen wurde für 1000 NHL-Spiele geehrt. Sein Jubiläumseinsatz war bereits vor wenigen Tagen in Winnipeg, seiner Geburtsstadt. Jetzt gab es vor eigenem Publikum die Auszeichnung - wieder gegen die Jets. Den besseren Beginn in dieser Partie hatten die Gäste: Jansen Harkins brachte sie mit seinem ersten NHL-Tor zuerst auf die Anzeigetafel. Ein schlechter Wechsel der Blues begünstigte das 0:2. Patrik Laine ließ sich die Chance nicht entgehen. Schock für die Jets, als sich Luca Sbisa bei einem Block gegen David Perron verletzte und in die Kabine geführt werden musste. Der Verteidiger kam nicht mehr zurück aufs Eis. Colton Parayko sorgte für den Anschlusstreffer der Blues. Carl Gunnarsson glich nur wenig später aus. Nach der zweiten Pause fingen sich die Jets wieder. Andrew Copp kühlte die Gemüter der Blues-Fans mit seinem Tor ab. Nikolaj Ehlers machte schließlich alles klar.

Video: WPG@STL: Laine feuert schnellen Schuss ins Tor

Islanders machen Rückstand gegen die Kings wett

Die New York Islanders haben sich im Barclays Center gegen die Los Angeles Kings mit 5:3 behauptet Dabei machten sie einen 1:3-Rückstand wett. Einen besonderen Abend erlebte Islanders-Angreifer Kieffer Bellows, der seine ersten beiden NHL-Tore erzielte. Die übrigen Treffer der Einheimischen gingen auf das Konto von Michael Dal Colle, Matt Martin und Anders Lee. New Yorks Torhüter Thomas Greiss parierte 21 von 24 Schüssen. Bei den Kings trafen Ben Hutton, Alex Iafallo und Trevor Lewis ins Schwarze. Die Islanders dehnten mit dem Sieg ihre Punkteserie auf fünf Spiele aus.

Video: LAK@NYI: Bellows trifft zum ersten Mal in der NHL

Blackwood verzeichnet Shutout und Assist

Eine bittere Heimniederlage haben die Philadelphia Flyers und Michael Raffl kassiert. Sie unterlagen im Wells Fargo Center den New Jersey Devils mit 0:5. Gäste-Keeper MacKenzie Blackwood parierte 46 Schüsse bei seinem Shutout und verzeichnete zudem eine Torvorlage. Ebenfalls einen Assist bekam Mirco Müller gutgeschrieben. Als Torschützen der Devils, die ohne den verletzten Nico Hischier angetreten waren, zeichneten sich Miles Wood (2), Blake Coleman, Damon Severson und Pavel Zacha aus.

Stone überragt bei Kantersieg der Golden Knights

Die Vegas Golden Knights haben mit einem fulminanten 7:2 bei den Florida Panthers für Aufsehen gesorgt. Überragender Akteur beim Sieger der Partie im BB&T Center war Mark Stone, der einen Doppelpack schnürte und drei Assists verbuchte. Außerdem trafen Max Pacioretty (2), Nate Schmidt, Shea Theodore und Jonathan Marchessault. Die Tore der Panthers erzielten Mike Hoffman und Vincent Trocheck. Denis Malgin verzeichnete keinen Scorerpunkt.

Video: VGK@FLA: Stone zieht zum Tor und trifft

Svechnikov und Aho glänzen mit drei Punkten

Die Carolina Hurricanes und Nino Niederreiter haben bei den Arizona Coyotes mit 5:3 die Oberhand behalten. Erfolgreichster Scorer in Reihen der Gäste in der Gila River Arena waren Andrei Svechnikov und Sebastian Aho mit jeweils zwei Toren und einer Vorlage. Jaccob Slavin steuerte einen Treffer zum vierten Sieg der Hurricanes in sechs Spielen bei. Die Tore der Coyotes, die zum ersten Mal seit 29. Dezember ein Heimspiel in der regulären Spielzeit verloren, schossen Alex Goligoski, Christian Dvorak und Conor Garland.

Red Wings beenden ihre Negativserie

Die Detroit Red Wings sind nach neun sieglosen Spielen in Folge erstmals wieder als Sieger vom Eis gegangen. Sie gewannen mit 4:3 n. P. bei den Buffalo Sabres im KeyBank Center. Die Tore der Gäste in der regulären Spielzeit schossen Dylan Larkin (2) und Tyler Bertuzzi. Für die Hausherren waren Jimmy Vesey, Scott Wilson und Evan Rodrigues erfolgreich. Im Penaltyschießen verwerteten nur Larkin und Andreas Athanasiou ihre Versuche und sicherten Detroit dadurch den Zusatzpunkt.

Petry führt die Canadiens zum Sieg

Die Montreal Canadiens haben den sechsten Sieg aus den vergangenen acht Spielen gelandet. Im heimischen Bell Centre gewannen sie mit 3:2 n. V. gegen die Anaheim Ducks. Für die Entscheidung in Overtime sorgte Jeff Petry nach gerade einmal 25 Sekunden. Für die Tore der Hausherren in den drei Dritteln zuvor zeichneten Nick Suzuki und Brendan Gallagher verantwortlich. Jakob Silfverberg und Derek Grant netzten für die Ducks ein. Anaheims Verteidiger Korbinian Holzer blieb in seinem 40. Saisoneinsatz ohne Scorerpunkt.

Video: ANA@MTL: Petry trifft in Verlängerung zum Sieg

Vasilevskiy stellt Franchise-Rekord auf

Einen 4:2-Heimsieg haben die Tampa Bay Lightning in der Amalie Arena gegen die Pittsburgh Penguins gefeiert. Torhüter Andrei Vasilevskiy stellte dabei einen Franchise-Rekord auf. Bei jedem seiner zurückliegenden 17 Starts holte er mit seinem Team mindestens einen Punkt. Dies ist die längste Punkteserie eines Lightning-Schlussmann. Mikhail Sergachev, Steven Stamkos, Anthony Cirelli und Nikita Kucherov markierten die Treffer für die Gastgeber. Auf der anderen Seite trugen sich Evgeni Malkin und John Marino in die Torschützenliste ein. Marino schied im letzten Drittel aus, nachdem er einen Puck ins Gesicht bekommen hatte.

Video: PIT@TBL: Point, Stamkos kombinieren zu schönem Tor

Aufgeschnappt:

"Mir hat unser Spiel richtig gut gefallen. Wir hatten keinen einzigen Passagier auf unserer Bank." - Avalanche-Trainer Jared Bednar über den Erfolg bei den Senators.

"Manchmal gibt es Spiele wie heute und dann wieder welche, in denen man den Puck gefühlt kein einziges Mal bekommt." - Vegas-Angreifer Stone nach seinen fünf Punkten gegen die Panthers.

"Im ersten Moment war ich sprachlos und wusste gar nicht, was ich danach machen sollte." - Islanders-Stürmer Bellows über sein Premierentor in der NHL.

Die "Three Stars" des Abends:

1st Star: Mark Stone, Vegas Golden Knights (zwei Tore, drei Assists)
2nd Star: Timo Meier, San Jose Sharks (zwei Tore, ein Assist)
3rd Star: MacKenzie Blackwood, New Jersey Devils (Shutout und Assist)

Mehr anzeigen

Die NHL hat ihre Datenschutzrichtlinien mit Wirkung zum 27. Februar 2020 aktualisiert. Wir bitten Sie, diese sorgfältig durchzulesen. Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung von NHL-Websites oder anderen Online-Diensten stimmen Sie den in unserer Datenschutzrichtlinien und unseren Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken zu, einschließlich unserer Cookie-Richtlinie.