Skip to main content

06.12. NHL-Spiel-Übersicht: Torhüter im Fokus

Herausragende Leistungen der Schlussmänner brachten die Angreifer an den Rand der Verzweiflung

von Christian Göbel @DocGoebel / NHL.com/de Freier Autor

Draisaitl nutzt Doughty zum Tor

LAK@EDM: Draisaitl trifft im PP von Doughtys Schuh

Leon Draisaitl versucht den Puck zu Alex Chiasson zu passen, doch der Puck springt von Drew Doughtys Schlittschuh ins Netz ab

  • 00:38 •

Leon Draisaitl holt sich mit zwei Punkten gegen die Los Angeles Kings die Führung in der Scorerwertung zurück und sorgt an einem torarmen Spieltag für etwas Offensive. Tristan Jarry bleibt auch gegen die Arizona Coyotes ohne Gegentor und steht nun bei über 140 Minuten ohne Gegentreffer. Die Chicago Blackhawks schenken ihrem Torhüter gegen die New Jersey Devils ohne Nico Hischier den 250. Karriere-Erfolg.

Die Spiele vom Freitag im Detail:

Draisaitl punktet doppelt

Leon Draisaitl holte sich beim 2:1-Heimerfolg der Edmonton Oilers über die Los Angeles Kings, mit einem Treffer und einem Assist die Führung in der NHL-Scorerwertung von Reihenkollege Connor McDavid zurück und steht bei 53 Punkten in 31 Partien. Der deutsche Angreifer trug sich mit dem 1:0 in die Scorerwertung ein (12.), als er eine Überzahlsituation nutzen konnte. Auch die zweite Strafe in der Partie überstanden die Kings nicht schadlos. Draisaitl und McDavid legten für Alex Chiasson auf, der zum 2:0 einnetzen konnte (15.). Mit der Führung im Rücken fokussierten sich die Oilers auf die Defensive. Los Angeles gab 36 Schüsse auf den starken Mikko Koskinen im Edmonton-Kasten ab, doch mehr als der Anschlusstreffer durch Michael Amadio (54.) sprang nicht heraus.

Jarrys Shutout-Serie geht bei Kessel Rückkehr weiter

Nach vier Spielzeiten im Dress der Pittsburgh Penguins wechselte Phil Kessel vor der Saison zu den Arizona Coyotes. Der Angreifer kehrte mit seinem neuen Team an die alte Wirkungsstätte, der PPG Paints Arena zurück und musste sich mit 0:2 geschlagen geben. Mann des Abends im Dress der Penguins war Torhüter Tristan Jarry, der seinen zweiten Shutout in Serie feiern konnte. Bereits beim 3:0-Erfolg gegen die St. Louis Blues am Mittwoch blieb er ohne Gegentreffer. 33 Paraden lieferte er gegen Arizona ab und ließ somit seit 142:46 Spielminuten kein Tor mehr zu. In einem bis zum Schlussdrittel torlosen Match sorgten Evgeni Malkin (48.) und Brandon Tanev (60.) für die beiden Penguins-Treffer.

Video: ARI@PIT: Jarry verbucht zweiten Shutout der Saison

Crawford feierte 250. NHL-Erfolg

Die Chicago Blackhawks schenkten ihrem Torhüter Corey Crawford mit einem 2:1-Erfolg nach Penaltyschießen bei den New Jersey Devils den 250. NHL-Sieg. Für die Devils war es das zweite Match mit einer Niederlage unter dem Interimstrainer Alain Nasreddine. Taylor Hall bescherte seinem neuen Coach einen guten Start in den Abend und traf im ersten Spielabschnitt zur 1:0-Führung (14.). Der Treffer im Powerplay war Halls erstes Tor seit fünf Partien. Den Ausgleich für die Blackhawks erzielte Alex DeBrincat, ebenfalls bei numerischer Überlegenheit (30.). In der Folge konnte keines der Teams einen weiteren Treffer nachlegen, so dass es mit einem 1:1-Zwischenstand erst in die Verlängerung und anschließend ins Penaltyschießen gehen musste, um einen Sieger zu ermitteln. In der fünften Shootout-Runde vergab, der nach einer verletzungsbedingten Drei-Spiele-Pause wiedergenesene, Jack Hughes für die Devils, nachdem zuvor Kirby Dach für Chicago getroffen hatte. Nico Hischier konnte seinen Lauf von acht Punkten (drei Tore, fünf Assists) in den vergangenen neun Partien nicht fortsetzen. Der Schweizer Angreifer war erkrankt und nicht im Kader der Devils, soll jedoch wahrscheinlich am Samstag wieder mitwirken können.

Video: CHI@NJD: DeBrincat ist nach Kanes Schuss im PP da

Last-Minute Sieg der Canadiens

Im Madison Square Garden gelang es den Montreal Canadiens gegen die New York Rangers mit 2:1 zu gewinnen. Montreal siegte zum zweiten Mal in drei Partien und klettert langsam aus dem 0-5-3-Formtief, welches sie zuvor durchleben mussten. Brendan Gallagher traf nach etwas mehr als der Hälfte des ersten Abschnitts für die Canadiens zur ersten Führung der Begegnung (11.). Nach der Pause glich Brendan Smith für die Rangers aus (23.). Es war das 25. Tor durch einen Rangers-Defender in der laufenden Saison, hierbei handelt es sich um den Ligabestwert. New York half der Torerfolg nur bedingt weiter. Trotz herausragender 31 Paraden von Rangers-Goalie Alexandar Georgiev sollte es nicht für den Sieg reichen. Nate Thompson nutzte mit nur noch 1:07 Minuten Spielzeit auf der Uhr eine Gelegenheit und versetzte den Rangers den entscheidenden 2:1-Schlag (59.).

Video: MTL@NYR: Thompson besorgt Canadiens Führung im 3.

Ducks-Aufholjagd wurde nicht belohnt

Im Honda Center gastierten die Washington Capitals bei den Anaheim Ducks und siegten mit 3:2, nachdem Anaheim bereits einen 0:2-Rückstand ausgemerzt hatte. Die Capitals gingen durch Travis Boyd mit 1:0 in Führung (10.) und bauten diese im zweiten Abschnitt durch Evgeny Kuznetsov, in Überzahl, weiter aus (26.). Zu Drittelende gelang Ryan Getzlaf der Anschlusstreffer, als die Captials gedanklich vermeintlich bereits in der Kabine weilten (38.). Washington hatte auch nach der Unterbrechung Probleme und musste bereits nach 45 Sekunden den Ausgleich durch Adam Henrique hinnehmen (41.). Der Ligaspitzenreiter zeigte sich von der Ducks-Aufholjagd jedoch unbeeindruckt und stellte nur 52 Sekunden später, durch Jakub Vrana, die Anzeigetafel auf eine 3:2-Führung. Im weiteren Verlauf des Schlussdrittels gelang es den Capitals, die Ducks vom eigenen Kasten fernzuhalten. Lediglich sieben Schüsse konnte Anaheim in den finalen 20 Minuten auf das Tor von Brandan Holtby abgeben, ein weiterer Treffer sollte nicht dabei sein.

Video: WSH@ANA: Vrana im zweiten Versuch erfolgreich

Aufgeschnappt:

"Meine Einstellung ist es einfach jeden Tag besser zu werden. Ich glaube darauf habe ich mich seit Saisonbeginn in jedem Training konzentriert. Ich habe mir selbst bewiesen, dass ich es kann."- Penguins-Goalie Tristan Jarry

"Das erste Viertel der Saison fühlte sich nach vielen Hochs und Tiefs an. Wenn wir gut spielen, dann können wir jedes Team schlagen. Es geht nur darum die Zeit, in der wir nicht gut sind, einzuschränken, um keine langen Serien zuzulassen. Jedes Team geht in der Saison durch harte Zeiten und versucht diese so kurz wie möglich zu halten." - Blackhawks-Torhüter Corey Crawford

"Ich glaube wir haben heute ein solides Auswärtsspiel gespielt. Die Rangers haben ein sehr gutes Umschaltspiel und das haben sie heute gut genutzt. Die Spieler haben das gemacht, was sie tun mussten." - Canadiens-Trainer Claude Julien

Die "Three Stars" des Abends:

1st Star: Tristan Jarry, Pittsburgh Penguins (33 Parade, Shutout)
2nd Star: Mikko Koskinen, Edmonton Oilers (36 Paraden)
3rd Star: Leon Draisaitl, Edmonton Oilers (1 Tor, 1 Assist)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.