Skip to main content

NHL Draft 2017 im besonderen Fokus

Alle Teams brauchen neue junge Talente, doch einige dringender als andere

von Stefan Herget / NHL.com/de Chefautor

CHICAGO - Der NHL Draft 2017 in Chicago steht am Freitag (1. Runde ab 7 p.m. ET) und Samstag (2.-7. Runde ab 10 a.m. ET) auf dem Programm. Für alle Mannschaften ist es dabei wichtig, dass ihre erweiterten Kader mit jungen Nachwuchsleuten auffüllen.

Doch während viele Teams in den vergangenen Jahren schon fleißig für eine entsprechende Auswahl in ihren Reihen gesorgt haben, haben andere Draft Züge investiert, um neue Spieler zu akquirieren und haben dementsprechend Nachholbedarf.

Wir stellen Mannschaften vor, die besonders auf den NHL Draft 2017 angewiesen sind.

NEW YORK RANGERS

Die Rangers haben zum ersten Mal seit 2012 einen Draft der ersten Runde (Nr. 21), aber insgesamt nur vier Züge. Für sie wäre es wichtig, ihre doch im Vergleich zu anderen Franchisen dürftige Basis an Talenten sowohl in der Defensive, als auch in der Offensive aufzufüllen.

ARIZONA COYOTES

Die Coyotes haben sieben Züge, fünf davon in den ersten drei Runden. In der Offensive haben sie sich in den vergangenen Jahren bereits gut eingedeckt, doch es hapert an Talenten in der Verteidigung.

LOS ANGELES KINGS

Die Kings haben den elften Zug in der ersten Runde, ihren höchsten seit 2009. Die Kings müssen versuchen in der Offensive schneller zu werden. Dafür sollten sie ihre acht Züge, inklusive fünf in den ersten vier Runden nutzen.

SAN JOSE SHARKS

Die Sharks müssen jünger und schneller werden, sowohl in der Defensive, als auch in der Offensive. Im Bereich der Torhüter fehlt möglicherweise ebenfalls ein entsprechendes Talent für die Zukunft. Sie haben acht Züge mit der Nummer 19 und 49 als höchste.

COLORADO AVALANCHE

Die punktschlechteste Mannschaft der abgelaufenen Saison sollte immer Bedarf an neuen Talenten haben. Der Avalanche war allerdings das Losglück nicht hold und sie erhielten in der Draft Lotterie nur den vierten Zug. Während sie in der Offensive gut besetzt sind, fehlen gute defensive Spieler, weil alle Verteidiger eine negative Plus-Minus aufwiesen.

DETROIT RED WINGS

Die Red Wings profitierten lange Zeit von einer guten Transferpolitik und weniger vom Draft. 25 Jahre ging diese Taktik auf und es reichte immer für die Qualifikation zu den Playoffs, aber zuletzt nicht mehr. Jetzt hat Detroit elf Züge, davon sechs in den ersten drei Runden. Es wird Zeit ihre Basis mit jungen Talenten aufzufüllen.

Mehr anzeigen