Skip to main content

Hurricanes schaffen besten Start ihrer Geschichte

Carolina verbucht fünf Siege aus den ersten fünf Partien, Svechnikov und Hamilton glänzen als Scorer

von Axel Jeroma @NHLde / NHL.com/de Freier Autor

Niederreiter verkürzt Rückstand

WSH@CAR: Niederreiter trifft vom Kreis aus

Nino Niederreiter läuft rein und feuert vom Kreis einen Schuss ab, der Braden Holtby auf der Fanghandseite zum 2:3 der Hurricanes bezwingt

  • 00:57 •

Die Carolina Hurricanes haben den besten Saisonstart ihrer Franchise-Geschichte hingelegt. Mit dem 5:2 am Freitag in der heimischen PNC Arena gegen die New York Islanders brachten sie den fünften Sieg im fünften Spiel unter Dach und Fach. Damit übertrafen sie die Marke von vier Auftakterfolgen am Stück aus der Spielzeit 1995/95, in der sie als Hartford Whalers firmierten.

Die Hurricanes dürfen sich mit Fug und Recht als Mannschaft des Jahres 2019 in der Liga bezeichnen. Seit 1. Januar gingen sie in 35 von 49 Hauptrunden-Begegnungen als Gewinner vom Eis. Damit stellen sie die gesamte Konkurrenz in den Schatten. Nach Punkten teilen sich die Hurricanes (gesamte Matchbilanz 35-12-2) im laufenden Kalenderjahr den Spitzenplatz in der NHL mit den Columbus Blue Jackets (33-10-6). Beide Vertretungen haben 72 Zähler vorzuweisen.

Trainer Rod Brind'Amour gab sich nach dem Match gegen die Islanders dennoch betont sachlich. "Dieser Startrekord mit fünf Siegen ist für mich nicht besonders relevant. Wir wollen immer gewinnen. Das ist die Mentalität, mit der wir jedes Spiel angehen. Bis jetzt hat sich diese Einstellung für uns ausgezahlt. Wir dürfen uns jetzt jedoch nicht zurücklehnen, sondern müssen versuchen, in den nächsten Partien nachzulegen", sagte er. "Aber ich will mich natürlich nicht beschweren. Das was wir heute von Anfang bis Ende geboten haben, war wirklich gut."

Video: NYI@CAR: Hamilton bringt Niederreiters Pass heim

Gegen die Islanders taten sich zum wiederholten Male in dieser Saison Andrei Svechnikov, Teuvo Teravainen und Dougie Hamilton als Scorer hervor. Teravainen besorgte den Führungstreffer, Svechnikov und Hamilton erzielten je ein Tor und einen Assist. Für den 19 Jahre alten Svechnikov war es das vierte Spiel in Folge, in dem er mindestens einen Scorerpunkt verbuchte. In den drei Matches vor dem Aufeinandertreffen mit den Islanders hatte er jeweils zwei Tore vorbereitet. Mit nunmehr acht Zählern (ein Tor, sieben Vorlagen) führt er die teaminterne Scorerwertung vor Hamilton (7 - 3/4) und Teravainen (6 - 2/4) an.

Von Coach Brind'Amour bekam Svechnikov im Anschluss an seinen Auftritt gegen die Islanders ein Sonderlob. "Er hat großartig gespielt. Mir gefällt, wie er sich jeden Tag reinhängt", betonte er. Dennoch sieht der Trainer seinen Schützling längst nicht im Leistungszenit angekommen. "Er wird auf alle Fälle noch ein weitaus höheres Niveau erreichen. Da bin ich mir sicher", prophezeite Brind'Amour.

Video: CAR@FLA: Hamilton und Svechnikov bauen Führung aus

Verteidiger Hamilton freute sich riesig über den Startrekord. "Das ist toll. Derzeit läuft wirklich alles rund bei uns", meinte er. "Allerdings sollten wir deswegen nicht abheben. Es gilt, das Momentum aufrechtzuerhalten. Daher dürfen wir nicht nachlassen und müssen uns auf jede anstehende Aufgabe neu fokussieren."

Der Blueliner stellte mit seinen sieben Punkten aus den ersten fünf Spielen die Startbestleistung des Hurricanes/Whalers-Franchise für einen Defensivspieler ein. In der Liga-Gesamtwertung liegt er aktuell auf dem zweiten Platz bei den Verteidigern, hinter John Carlson von den Washington Capitals, für den nach fünf Spielen acht Punkte (ein Tor, sieben Vorlagen) in der Statistik registriert sind.

Richtig gut in Fahrt ist seit geraumer Zeit auch Angreifer Teravainen. Er tauchte in allen fünf Saisonpartien als Scorer im Spielberichtsbogen auf. Für den Flügelspieler ist der derzeitige Erfolg der Hurricanes alles andere als Zufall. "Das liegt an unserer hohen Arbeitsmoral. Wir geben jeden Abend unser Bestes. Das sind wir uns und den Fans schuldig", erläuterte er.

 

[Die neuesten Nachrichten aus der NHL auf Twitter bekommst Du bei @NHLde]

 

Eine klasse Vorstellung gegen die Islanders bot auch der Churer Nino Niederreiter. Er machte als zweifacher Vorbereiter von sich reden. Der Schweizer stand Pate beim 1:0 von Teravainen und dem 5:2 von Hamilton. Nach fünf Einsätzen hat er drei Assists auf dem Konto. Seine Torpremiere in dieser Spielzeit steht allerdings noch aus.

Mit 10 Punkten liegt Carolina sowohl in der Metropolitan Division als auch in der Eastern Conference auf dem ersten Platz. Nach dem Heimspiel gegen die Blue Jackets am heutigen Samstag steht für die Hurricanes in der nächsten Woche ein drei Spiele umfassender Auswärtstrip nach Kalifornien an. Gegner sind die Los Angeles Kings, die San Jose Sharks und die Anaheim Ducks.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.