Skip to main content

Sharks machen seit dem Jahreswechsel fette Beute

Mit 12 Siegen aus 15 Begegnungen schleicht sich San Jose in der Western Conference an Spitzenreiter Calgary heran

von Axel Jeroma / NHL.com/de Autor

Für die San Jose Sharks läuft es seit dem Jahreswechsel prächtig. Mit zwölf Siegen in 15 Spielen machten sie fette Beute und avancierten zum erfolgreichsten Team der Western Conference in den vergangenen anderthalb Monaten. Am Samstag feierten die Kalifornier einen eindrucksvollen 5:2-Auswärtserfolg bei den Edmonton Oilers. Mit 73 Punkten aus 56 Partien sind sie nun den Calgary Flames ganz dicht auf den Fersen. Der Conference-Spitzenreiter und direkte Konkurrent in der Pacific Division liegt in der Tabelle nur noch einen Zähler vor den Sharks, hat allerdings eine Begegnung weniger ausgetragen.

San Joses Offensive bot im Match bei den Oilers zum wiederholten Male in der laufenden Spielzeit eine Galavorstellung. Rechtsaußen Kevin Labanc erzielte den ersten Hattrick in seiner NHL-Laufbahn. Die übrigen Tore zum fünften Sieg in Folge steuerten Linksaußen Evander Kane und Center Tomas Hertl bei. Mit dem Auftritt in Edmonton knackten die Sharks als drittes Team in dieser Saison die Marke von 200 Treffern. Mit 203 Toren rangieren sie in der Gesamtwertung der Liga auf dem zweiten Platz, hinter den Tampa Bay Lightning (212) und vor den Flames (202).

Erfolgreichster Torjäger der Sharks ist momentan Kapitän und Center Joe Pavelski. Er beförderte den Puck 29 Mal ins gegnerische Gehäuse. Mit Hertl (25), Kane (24) und Logan Couture (20) haben drei weitere Stürmer bereits zu diesem Zeitpunkt der Hauptrunde mindestens 20 Tore vorzuweisen. Der mit Abstand beste Scorer der Mannschaft ist der offensivstarke Verteidiger Brent Burns. Für ihn sind 61 Punkte (11 Tore, 50 Vorlagen) aus 56 Einsätzen in der Statistik registriert. Auf Platz fünf der teaminternen Scorerwertung liegt Timo Meier. Die 48 Zähler (19 Tore, 29 Assists) aus 53 Spielen bedeuten längst eine persönliche NHL-Bestleistung für den Schweizer. Zuvor stand sie bei 36 Punkten.

Video: SJS@CGY: Hertl fälscht Simeks Schuss gegen Smith ab

Nach der Begegnung gegen die Oilers im Rogers Place herrschte bei der Sharks-Belegschaft verständlicherweise eitel Sonnenschein. Ein besonders vergnügtes Gesicht machte Dreifachtorschütze Labanc. "Es ist unglaublich, einfach großartig. Mir fehlen schlicht die Worte, um zu beschreiben, wie ich mich fühle", sagte er auf die Frage nach seinem Gemütszustand durch den vorangegangenen Hattrick. "Schön, dass ein paar Kappen aufs Eis geflogen sind. Es hat Spaß gemacht. Viel wichtiger als meine drei Tore ist jedoch, dass wir ein gutes Spiel abgeliefert und verdient beide Punkte eingefahren haben", fügte er hinzu.

Labanc hatte die Sharks im ersten Drittel mit einem leicht abgefälschten Schlenzer aus dem linken Bullykreis mit 1:0 in Führung gebracht. Seinen zweiten Treffer zum zwischenzeitlichen 3:0 markierte er im mittleren Abschnitt in Überzahl. Im letzten Durchgang komplettierte er seinen Hattrick durch einen beherzten Schuss aus dem Slot zum 4:1.

Video: SJS@WPG: Pavelski schießt Unterzahltor in Overtime

Sharks-Trainer Peter DeBoer war im Anschluss an die Partie voll des Lobes über die engagierte Vorstellung seines Schützlings. "Kevin hat hart an seinem Spiel gearbeitet seit ich hier bin. Die Sonderschichten im Training haben sich gelohnt. Er hat viel von Leuten wie Joe Thornton, Joe Pavelski und Brent Burns gelernt. Es ist ihm gelungen, manche Gewohnheiten zu ändern. Nun wird er dafür belohnt", konstatierte der Coach.

Darüber hinaus zeigte sich DeBoer von der gesamten Mannschaftsleistung angetan. "Es ist noch nicht lange her, dass uns Edmonton in einer Playoff-Serie geschlagen hat (2017 - d. Red.). Wir verfügen momentan über eine Menge Selbstvertrauen und unser Spiel ist auf einem wirklich guten Level. Gerade in den Begegnungen gegen die Oilers ist es uns gelungen, einige Tore zu schießen. Ich denke aber, dass sie nicht so schlecht sind, wie es die Resultate vielleicht vermuten lassen", sagte er.

 

[Ähnliches: Timo Meier geht in Richtung Stanley Cup Playoffs]

 

Nach Ansicht von Kapitän Pavelski ist die mentale Stärke der Mannschaft der Schlüssel für das gute Abschneiden in den vergangenen Wochen. "Der Einsatz stimmt. Alle legen sich mächtig ins Zeug und wollen das Richtige tun. Heute ist es uns gelungen, einige Konter der Oilers zu unterbinden. Außerdem hat unser Torwart gut gehalten", gab er in den Katakomben des Rogers Place zu Protokoll.

Die Sharks beenden am Montag ihren derzeitigen Auswärtstrip durch Kanada mit einem Gastspiel in der Rogers Arena bei den Vancouver Canucks. Am Samstag stehen sich diese beiden Kontrahenten erneut gegenüber, diesmal im SAP Center von San Jose. Dazwischen liegt für die erfolgshungrigen Sharks am Donnerstag das Duell gegen die Washington Capitals, ebenfalls vor eigenem Publikum.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.