Skip to main content

NHL wird 99

Am 26. November 1917 wurde, nach dem ersten Treffen des Board of Governors, die Liga gegründet

von John Kreiser @jkreiser7713 / NHL.com Chefredakteur

Das erste NHL Board of Governors Treffen, das am Samstag vor 99 Jahren endete, wurde einberufen "um festzustellen, ob nicht Schritte unternommen werden könnten, den Eishockeysport zu erhalten." Die Eigentümer, die die Gründung der neuen Liga verkündeten, hätten nicht davon träumen können, was 99 Jahre später daraus werden würde.

Obwohl die NHL die wie heute kennen den Spielbetrieb am 19. Dezember 1917 aufnahm, hätten die beiden Spiele am ersten Abend nicht stattgefunden, ohne eine Reihe von Treffen Abmachungen, die die Liga aus der Asche der National Hockey Association erhoben.

Die NHA, die den Spielbetrieb 1909 aufnahm, hatte Probleme - vor allem, dass das beliebteste Team der Liga, das Toronto 228th Battalion, inmitten der Saison 1916-17 einberufen wurde, um im ersten Weltkrieg zu kämpfen, was die Liga auf fünf Teams schrumpfte. Der Spielermarkt wurde weiter eingeschränkt, als Kanada im August 1917 den Compulsory Service Act verabschiedete, durch den alle Spieler zwischen 25 und 35 Jahren zur Musterung mussten, was die meisten Spieler abdeckte. Die NHA gab bei ihrer jährlichen Versammlung bekannt, dass sie den Spielbetrieb einstellt, mit der Begründung, dass es zu wenig Spieler gäbe und eine Liga mit fünf Teams nicht durchführbar sei.

Beginnend am 24. November 1917 hielten die Direktoren der NHA - George Kendall von den Montreal Canadiens, Sam Lichtenhein von den Montreal Wanderers, Tom Gorman von Ottawa, M.J. Quinn von Quebec und NHA Schatzmeister Frank Calder - eine dreitägige Konferenz ab und beschlossen einen Neuanfang. Gorman schlug, unterstützt von Kendall, vor, "Dass die Vereine der Canadiens, Wanderers, Ottawa und Quebec sich zur National Hockey League zusammenschließen sollten." Der Antrag wurde angenommen und die NHL wurde am 26. November 1917 offiziell gegründet.  

Die Ankunft der NHL in der Sportszene erregte damals nicht viel Aufsehen.
 
Anders als bei der Veröffentlichung der Vegas Golden Knights am Dienstag, die Weltweit in den Medien war, war der einzige Journalist im Windsor Hotel Elmer Ferguson, Sportredakteur des Montreal Herald. Als Calder aus dem Treffen hinter verschlossenen Türen kam, rief Ferguson nach ihm, um herauszufinden, was passiert war. Calder antwortete: "Nicht viel, Fergie."

Die NHL änderte schnell ihre Zusammensetzung. Quebec schaffte es nicht, in der Saison 1917-18 ein Team zu stellen, daher stellte der Verein den Betrieb bis zu Saison 1919-20 ein und die Spieler wurden auf die anderen Teams verteilt. Doch die Toronto Arena Company bekam eine Lizenz und die NHL blieb bei vier Teams.
Calder wurde zum Präsidenten und Schatzmeister gewählt, für ein Gehalt von 800$.  

Die neue Liga übernahm die 25-seitige Verfassung der NHA und ein Spielplan mit 24 Partien wurde eingeführt und der Sieger der NHL sollte gegen den Sieger der Pacific Coast Hockey Association um den Stanley Cup spielen. Obwohl die Wanderers aufgaben, weil ihr Stadion abgebrannt war, gewann Toronto die Meisterschaft und schlug die Vancouver Millionaires im Finale in fünf Spielen, wodurch sich die NHL die beste Eishockeyliga der Welt nennen konnte.

Mehr anzeigen