Skip to main content

Die DNA des All-Star-Spielers

Inside the numbers analysiert die Auswahlspieler 2019

von Christian Rupp @IamCR1 / NHL.com/de Autor

Jeden Mittwoch in der Saison 2018/19 wird NHL.com/de in der Rubrik "Inside the numbers" nach verschiedenen Trends und Statistiken suchen, um Euch die Analyse des Spiels näherzubringen.

In dieser Ausgabe: Die DNA der All-Star-Spieler 2019

Beim alljährlichen NHL All-Star Game dürfen die besten Eishockey-Spieler der Welt ihr Können zeigen. Am kommenden Wochenende steigt der beliebte Event im SAP Center von San Jose. Die vier Divisionen (Pacific, Central, Metropolitan und Atlantic) werden dabei gegeneinander antreten. Doch welche Staffel hat in welchem Bereich Vorteile? Und was macht einen Spieler zum All Star? "Inside the numbers" hat die DNA der Teilnehmer anhand von Statistiken aufgeschlüsselt...

Der typische All-Star-Spieler

Im Jahr 2019 ist der durchschnittliche All-Star-Spieler 28,1 Jahre alt, 1,87 Meter groß und 91,2 Kilogramm schwer. Bis zum jetzigen Zeitpunkt hat er schon 16,9 Tore erzielt (0,3 Tore pro Spiel), 33,2 Assists gegeben (0,7 Assists/Spiel) und 51,5 Punkte (1,0 Punkte/Spiel) verbucht.

Superlative unter den Teilnehmern

Die größte Fraktionen stellen die Tampa Bay Lightning (Atlantic mit Nikita Kucherov, Steven Stamkos, Andrei Vasilevskiy), Colorado Avalanche (Central mit Mikko Rantanen, Nathan MacKinnon, Gabriel Landeskog) und die Gastgeber von den San Jose Sharks (Pacific mit Brent Burns, Erik Karlsson, Joe Pavelski), die jeweils drei Spieler ins Rennen schicken.

Burns ist mit 104 Kilogramm der schwerste Teilnehmer, wenn auch nicht ganz der größte: Torwart Devan Dubnyk (Minnesota Wild, Central) ist mit stolzen 1,97 Metern zwei Zentimeter größer als Verteidiger Burns und Stürmer Blake Wheeler (Winnipeg Jets, Central).

Video: EDM@SJS: Burns schießt im Powerplay hoch ein

Das Leichtgewicht ist Johnny Gaudreau (Calgary Flames, Pacific), jedoch nicht der kleinste: Cam Atkinson (Columbus Blue Jackets, Metro) ist mit 1,73 Metern noch einen Zentimeter kürzer. Jüngster All-Star ist Elias Pettersson (Vancouver Canucks, Pacific) mit gerade einmal 20 Jahren. Ältester Spieler ist der 36-jährige Henrik Lundqvist (New York Rangers, Metro).

Goalies: Atlantic Division mit dem besten Tandem

Am erfahrensten, größten und schwersten sind die acht nominierten Torhüter mit einem Durchschnitts-Alter von 31,3 Jahren, einer -Größe von 1,90 Metern und einem -Gewicht von 93,9 Kilogramm.

Die Goalies bringen es auf eine durchschnittliche Fangquote von 91,5 Prozent und einen Gegentorschnitt von 2,68. Das beste Tandem stellt die Atlantic Division mit Andrei Vasilevskiy von den Tampa Bay Lightning und Jimmy Howard von den Detroit Red Wins, die zusammen auf eine Rettungsquote von 92,0 Prozent kommen. Es folgt die Pacific Division mit Marc-Andre Fleury (Vegas Golden Knights) und John Gibson (Anaheim Ducks) mit 91,6 Prozent, die Central Division mit Pekka Rinne (Nashville Predators) und Devan Dubnyk (Minnesota Wild) mit 91,4 Prozent sowie die Metropolitan Division mit Braden Holtby (Washington Capitals) und Henrik Lundqvist (New York Rangers) mit 90,9 Prozent.

Video: VGK@ARI: Fleury wehrt Archibald und Crouse früh ab

Verteidigung: Metro treffsicher, Pacific legt gerne auf

Ein All-Star-Verteidiger ist im Schnitt 27 Jahre alt, 1,87 Meter groß und 90,4 Kilogramm schwer.

ie torgefährlichsten Abwehrspieler bringt die Auswahl der Metropolitan Division mit: Kris Letang (Pittsburgh Penguins, elf Tore), John Carlson (Washington, acht) und Seth Jones (Columbus, sieben) bringen es mit durchschnittlich 0,194 Treffern/Spiel auf die höchste Quote vor den Teilnehmern aus der Atlantic (0,191), Central (0,170) und Pacific Division (0,115).

Die besten Vorbereiter tragen das Trikot der Pacific Division: Burns (44 Assists), Erik Karlsson (40) und Drew Doughty (Los Angeles Kings, 23) sammelten schon 107 Assists und kommen auf einen Schnitt von 0,73 Vorlagen pro Partie. Dies bedeutet den Bestwert vor der Atlantic (0,67), Metro (0,66) und Central Divison (0,39).

 

[Ähnliches: Draisaitls Traum erfüllt sich]

 

Sturm: Punkte-Maschinen aus der Central Division

Am jüngsten, kleinsten und leichtesten sind die Stürmer mit 26,1 Jahren, 1,84 Metern und einem Gewicht von 89,2 Kilogramm.

Mit durchschnittlich 0,51 Toren pro Spiel fährt die Pacific Division die treffsicherste Truppe auf: Gaudreau (29 Tore), Connor McDavid (29), Leon Draisaitl (26), Pettersson (23) und Clayton Keller (Arizona Coyotes, elf) sorgten im Verbund bereits für 144 Treffer. Es folgt die Central (0,47), Atlantic (0,46) und Metropolitan Division (0,42).

Für Unterhaltung sollte beim All-Star Game auf jeden Fall gesorgt sein. Im Schnitt bringen es die Stürmer aus allen vier Divisionen auf über einen Scorerpunkt pro Partie. Die Angreifer der Central Division punkten 1,2 Mal pro Spiel, gefolgt von den Forwards der Pacific (1,13), Atlantic (1,12) und Metro (1,03). Kein Wunder, dass die Central vorne liegt: Mit Rantanen (73 Punkte), MacKinnon (70) und dem per Fan-Wahl hinzugestoßenen Landeskog (54) ist die beste Sturmreihe der NHL aus Colorado auch beim All-Star Game vereint. Hinzu kommen die Punkte-Maschinen Wheeler (61), Mark Scheifele (Winnipeg, 61), Ryan O'Reilly (St. Louis Blues, 49) und Patrick Kane (Chicago Blackhawks, 41).

 

[Die neuesten Nachrichten aus der NHL auf Twitter bekommst Du bei @NHLde]

 

Atlantic Divison als Favorit?

Ungeachtet der einzelnen Positionen stellt rein statistisch die Atlantic Division die beste Auswahl. Zum einen, wie oben beschrieben, aufgrund des besten Goalie-Tandems, zum anderen aufgrund der Symbiose aus Verteidigern und Stürmern: 0,41 Tore/Spiel und 1,07 Punkte/Partie bedeuten jeweils den Bestwert unter allen vier Staffeln.

Die größte körperliche Wucht bringt derweil die Central Division mit, die mit durchschnittlich 1,88 Metern und 93,3 Kilogramm die meiste Masse in die Waagschale wirft. Am unteren Ende der Skala steht dagegen die Metropolitan Division mit 1,83 Metern und 87,8 Kilogramm im Schnitt. Die Metro bringt mit 28,1 Jahren die größte Routine mit. Die jüngste Auswahl stellt mit 25,7 Jahren die Atlantic Division.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.