Skip to main content

Draisaitl freut sich auf das NHL All-Star Game

Die Fans verschaffen mit ihren Stimmen Edmontons Angreifer zu einem Auftritt in der SAP Arena von San Jose

von Axel Jeroma @nhlde / NHL.com/de Autor

In der Verlängerung hat es für Leon Draisaitl doch noch geklappt: Über die Fan-Abstimmung NHL All-Star Last Man In sicherte sich der Angreifer der Edmonton Oilers seine Teilnahme beim Honda NHL All-Star Game 2019, das am 26. Januar in der SAP Arena in San Jose ausgetragen wird.

Eine Woche lang konnten die Anhänger online ihr Votum abgeben und aus jeder Division einen zusätzlichen Spieler zur Starparade nach Kalifornien schicken. Neben Draisaitl (Pacific Division) setzten sich Jeff Skinner (Buffalo Sabres/Atlantic Division), Kris Letang (Pittsburgh Penguins/Metropolitan Division) und Gabriel Landeskog (Colorado Avalanche/Central Division) unter den zur Auswahl stehenden Akteuren durch. Rund 11,5 Millionen Stimmen sind bei der nachträglichen Nominierung abgegeben worden.

 

[Ähnliches: Leon Draisaitl zum All-Star Game gewählt]

 

Draisaitl ist der vierte deutsche Spieler und der erste seit 19 Jahren, der an einem NHL All-Star Game teilnehmen wird. Vor ihm war dies bereits Uwe Krupp (1991), Marco Sturm (1999) und Olaf Kölzig (1998, 2000) vergönnt.

Der 23 Jahre alte Kölner freut sich auf das bevorstehende Event. "Es ist eine große Ehre für mich, dass ich dabei sein darf und mit den besten Spielern der Welt auf dem Eis stehe. Mein Dank gilt den vielen Fans, die für mich gestimmt haben", sagte er nach dem Bekanntwerden des Ergebnisses. "Für mich geht ein Traum in Erfüllung. Ich bin jetzt schon sehr gespannt, auf das, was mich erwartet."

Für Trainer Bill Peters, der die Auswahl der Pacific Division betreuen wird, ist Draisaitls Anwesenheit ebenfalls eine gute Nachricht. Er muss nun nicht mehr grübeln, wen er als idealen Nebenmann für Kapitän Connor McDavid aufbietet. Beide haben in den vergangenen Jahren zuhauf bewiesen, dass sie perfekt miteinander harmonieren. In der laufenden Saison sind sie einmal mehr mit weitem Abstand die erfolgreichsten Scorer in Edmonton.

Video: EDM@ANA: Draisaitl trifft vom Slot

Die Oilers und ihr Umfeld machten mächtig Reklame für ihren Angreifer, um ihm zur Teilnahme am NHL All-Star Game zu verhelfen. McDavid etwa rief unentwegt auf seinem Twitter-Account dazu auf, für seinen Mannschaftskollegen zu votieren. "Ich denke, für ihn ist es genauso schön wie für mich, dass ein enger Vertrauter mit im Team ist", kommentierte Draisaitl die Schützenhilfe von Edmontons Spielführer.

Private Pläne muss er wegen der Reise nach San Jose nicht über den Haufen werfen. "Die PR-Abteilung im Klub hat mich frühzeitig darauf hingewiesen, dass es noch eine Chance geben könnte. Deswegen habe ich mir den Termin freigehalten", verriet er.

Die Fans dürften ihre Entscheidung sicherlich nicht bereuen. Denn es spricht viel dafür, dass ihnen die Kombination Draisaitl-McDavid in San Jose ein Spektakel bieten wird. Das liegt unter anderem am Modus des NHL All-Star-Games. Die Begegnungen dort werden wie in der Verlängerung eines Hauptrundenmatches im Modus 3 gegen 3 ausgetragen. Draisaitl schätzt diese Spielform nach eigener Aussage ganz besonders. "Ich finde, dass 3 gegen 3 grundsätzlich eine spannende Angelegenheit ist. Das gilt umso mehr, wenn so viele großartige Spieler am Start sind, wie beim All-Star Game. Für die Zuschauer wird das mit Sicherheit eine tolle Sache", meinte er.

Hinzu kommt, dass Draisaitl sich zu einem Spezialisten bei der Entscheidungsfindung mit reduziertem Personal entwickelt hat. Seit der Einführung dieser Regelung zur Saison 2015/16 zeichnete er sechsmal für den Siegtreffer der Oilers verantwortlich. In seiner NHL-Karriere verbuchte er insgesamt 15 Punkte in der Overtime.

Video: FLA@EDM: McDavid erzwingt mit dem Zweiten die OT

Von der Rivalität, die während des normalen Ligabetriebs zwischen den Belegschaften in der Pacific Division herrscht, wird rund um das NHL All-Star-Game nichts zu spüren sein. "Dafür sind alle Spieler professionell genug. Sicher wird man dem ein oder anderen begegnen, der einem während der Saison schon mal auf die Nerven gegangen ist. Aber in Wirklichkeit sind das alles nette Kerle. Ich freue mich darauf, mit ihnen zusammen zu sein und auch mal ein wenig abzuhängen", gab Draisaitl zu Protokoll.

Aufgrund der absehbaren Harmonie und der Qualität der Protagonisten bestehen gute Aussichten für das Team der Pacific Division, den Triumph aus dem Vorjahr zu wiederholen. 

Das NHL All-Star Game 2019 steigt am 26. Januar um 17 Uhr Ortszeit (MEZ, 27. Januar, 2 Uhr; NBC, CBC, SN, TVAS).

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.