Skip to main content

Mark Scheifele will der beste werden

Winnipeg Jets Stürmer Mark Scheifele will sich immer weiter verbessern und an die Spitze der NHL kommen

von Alexander Gammel / NHL.com/de Autor

Die NHL-Saison 2017-18 steht vor der Tür und vor der Preseason stellt sich eine Reihe von Spielern den Fragen von NHL.com. Auch Mark Scheifele, Center bei den Winnipeg Jets, beantwortete einige Fragen zu seinem Team, seiner Entwicklung als Spieler und seinen Zielen und Erwartungen für die nächste Saison.

Scheifeles Entwicklung in den letzten Jahren ist beeindruckend. Seit er in der Saison 2013-14 erstmals zu regelmäßigen Einsätzen kam, verbesserte sich seine Statistik jedes Jahr in den Bereichen Tore, Punkte, +/- Wertung, Punkte im Powerplay und Siegtreffer. In dieser Zeit verbesserte er sich von 13 Toren in seiner ersten vollen Saison, auf 32 Treffer in der vergangenen Spielzeit und von 34 Punkten auf 82, eine beeindruckende Leistung. In der vergangenen Saison führte er sein Team in den Bereichen Assists (50), Punkte (82), +/- Wertung (+18), Siegtreffer (5), Tore in Verlängerung (2) und Schusseffizienz (20,0%) an. Jeder fünfte seiner Torschüsse landete im Netz und er hatte die höchste Eiszeit pro Spiel (20:33) aller Stürmer der Jets. Nur Patrik Laine erzielte mehr Tore (36), als Scheifele (32).

"Ich glaube, das wichtigste ist, an seinem Spiel zu arbeiten. Man darf nicht auf der Stelle treten, man muss sich weiter pushen, man muss weiter hart an seinen Stärken und Schwächen arbeiten. Die Crosbys dieser Welt sind in allen Bereichen gut. Sie sind gut am Bully, gut in der Abwehr, sie kreieren eine starke Offensive und ich denke, wenn man in dieser Liga spielt, muss man immer weiter an sich arbeiten und immer besser werden, sonst übernehmen andere Spieler."

Solche Aussagen hört man oft, doch bei Scheifele weiß man, es sind keine leeren Floskeln, er nimmt sich diese Worte zu Herzen, setzt sie um und lebt danach. Und wenn es dann heißt 'It's hockey night in Canada', dann lässt er Taten sprechen und zeigt, wie hart er an sich gearbeitet hat. Der 24-jährige hat sich in den letzten Jahren zu einem der wichtigsten Leistungsträger der Jets entwickelt und eine Führungsrolle übernommen. Zufrieden ist er aber noch lange nicht mit sich, auch wenn die Kurve seiner Leistungsentwicklung stets steil nach oben zeigt und er unter den besten Scorern der Liga war.

"Ich hätte besser sein können", meinte der Kanadier dazu nur ganz trocken. "Kein Zweifel. In diesem Sport darf man sich nie sagen: 'Oh das war großartig! Ich hoffe einfach, dieses Niveau zu halten',. Ich treibe mich dazu an, besser als Connor McDavid zu sein, besser als Sidney Crosby. Das sind natürlich sehr hoch gesteckte Ziele, das sind besondere Spieler, sie arbeiten unglaublich hart an sich. Aber letzte Saison war ich an einem Punkt der beste Scorer der Liga. Ich denke, wenn ich konstanter werde, gibt es keinen Grund, warum ich nicht an der Spitze bleiben sollte. Ich muss einfach weiter hart arbeiten und versuchen, der beste zu werden."

Es sind in der Tat hoch gesteckte Ziele, doch die Jets befinden sich auf dem aufsteigenden Ast und es ist gut denkbar, dass das gesamte Team und auch die Spitzenspieler kommende Saison einen weiteren Schritt machen. Sie sind ein junges Team, das durch Schnelligkeit und offensive Durchschlagskraft besticht. Sie haben nur vier Spieler, die die Altersmarke von 30 Jahren knacken. Trotz junger Supertalente, wie Patrik Laine (19) und Nikolaj Ehlers (21) verpassten sie in der schwierigen Central Division vergangene Saison die Playoffs. Doch Mit einem Willen, einer Motivation, wie der von Scheifele, ist der nächste große Schritt denkbar.

"Es gibt immer Bereiche, in denen man sich verbessern kann. Ich will mehr tun, um meinem Team zu helfen, die Playoffs zu erreichen. Deshalb will ich besser werden, deshalb hoffe ich, dass jeder im Team diesen Ansporn hat. Unser Ziel muss es sein, die Playoffs zu erreichen. Wir haben ein junges Team und haben uns im Sommer gut ergänzt. Wir haben einen jungen Kern und die Jungs werden nur besser werden. Das wird der entscheidende Faktor sein, wie sehr wir uns alle weiterentwickelt haben."

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.