Skip to main content

Auf Wiedersehen!

Mit dem Ende der NHL-Hauptrunde gehen uns auch in diesem Jahr wieder etliche vertraute Gesichter verloren

von Robin Patzwaldt @RobinPatzwaldt / NHL.com/de Autor

Die Hauptrunde in der NHL ist seit diese Nacht abgeschlossen. Von 14 der 30 Teams müssen wir uns daher leider schon an dieser Stelle bis zum kommenden Herbst verabschieden. Während für die 16 Playoff-Teilnehmer nun erst so richtig der 'Ernst des Lebens' anfängt, beginnt für viele Aktive und auch für zahlreiche Fans nun bereits der ungewollt lange Sommer.

Doch mit dem Ausscheiden dieser Teams geht vielfach deutlich mehr zu Ende als nur eine mehr oder weniger enttäuschende Saison. Viele bekannte und liebgewonnene Dinge verabschieden sich für immer. So auch in diesem Jahr.

Da ist nicht nur der ausgiebig gewürdigte Neuanfang in Detroit, wo die Red Wings gestern mit einem 4:1-Heimerfolg über die New Jersey Devils ihr letztes Heimspiel in der altehrwürdigen 'Joe Lous Arena' begingen. Auch zahlreiche vertraute Gesichter werden wir zukünftig vermissen.

Genannt sei in diesem Zusammenhang hier nun noch einmal der legendäre Kommentator Bob Miller, der die Los Angeles Kings über die vergangenen Jahrzehnte im Fernsehen als Play-by-Play-Kommentator begleitet hat.
Dem über 70-jährigen machte zuletzt die Gesundheit zu schaffen. Nun kann er daher zukünftig seine Laufbahn im Dienste der Kings nicht mehr fortsetzen. Ein emotionaler Abschied zum Ende der Vorrunde war die Folge.
Bei den New Jersey Devils konnte Legende Patrik Elias noch einmal zusammen mit dem Team auf das Eis im heimischen Prudential Centers auflaufen. Der altinternationale Klassestürmer beendete nun endgültig seine überaus erfolgreiche Laufbahn, in deren Verlauf er sich für die Franchise aus New Jersey zu einem echten Franchiseplayer entwickelt hatte nun ebenfalls unter dem Jubel der Massen.

Weniger umjubelt, jedoch ebenfalls viel beachtet, der gestern verkündete Abschied von Trainer Lindy Ruff bei den Dallas Stars. Der erfahrene Übungsleiter und das Team werden sich nun trennen, der ohnehin auslaufende Vertrag des Cheftrainers wurde nicht verlängert. Doch auf Ruff werden wir vermutlich nicht allzu lange verzichten müssen. Ein so erfahrener Trainer wird sicherlich bald eine neue Aufgabe im Profieishockey finden. Spekuliert wurde zuletzt zum Beispiel auch über ein denkbares Engagement für die im Herbst neu in der NHL angreifende Franchise der Vegas Golden Knights. Diese will ihren ersten Übungsleiter in den nächsten Wochen noch offiziell bekanntgeben.

Deutlich emotionaler hingegen der Abschied von Stürmer Bryan Bickell. Der Stürmer muss seine Profikarriere am Ende dieser Spielzeit leider beenden. Zwar kämpfte sich Bickell nach einer im Herbst bekanntgewordenen Multiple Sklerose-Diagnose in dieser Woche noch einmal zurück in das NHL-Team der Carolina Hurricanes, konnte beim letzten Saisonspiel gestern in Philadelphia sogar noch einen Shootout-Treffer zum krönenden Abschluss seiner Karriere beisteuern, doch macht die unheilbare Erkrankung eine Fortsetzung der Laufbahn in seinem Falle leider unmöglich.

Und dies sind nur ein paar Beispiele für Persönlichkeiten, die die beste Eishockeyliga der Welt mit dem End dieser Hauptrunde wieder einmal verloren hat. Stehen aktuell auch die Playoff-Teams im Mittelpunkt, es sind doch gerade diese kleinen Geschichten am Rande des großen Schlaglichts, welche die Liga so schön und emotional machen. Man kann allen scheidenden Persönlichkeiten auch von dieser Stelle aus nur für die vielen schönen Erinnerungen danken. Viele Fans werden daher derzeit etwas sentimental gestimmt sein. Bei aller berechtigten Freude über die anstehenden KO-Spiele.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.