Skip to main content

Sidney Crosby von den Penguins skatet wieder, Verletzung kurzfristig

Penguins-Center Sidney Crosby auf dem Wege der Besserung, Spiel Fünf am Samstag

von NHL.com / NHL.com

Sidney Crosby, der Center der Pittsburgh Penguins, hat heute, nachdem er Spiel Vier im Eastern Conference-Duell zwischen den 'Pens' und den Washington Capitals aufgrund einer Gehirnerschütterung bekanntlich ja verpasst hatte, heute in der Trainingshalle der Penguins wieder mit dem Eislaufen begonnen.

Laut Trainer Sullivan gilt sein Verletzungsstatus als 'day to day' (kurzfristig).

"Ich kann bestätigen, dass Sid heute wieder Schlittschuh gelaufen ist und sich auf dem Wege der Besserung befindet" sagte Sullivan. "Wir werden nun von Tag zu Tagschauen wie es weiter geht. Mehr gibt es dazu aktuell nicht zu sagen."

"Wir vertrauen unseren Medizinern. Sie sind gut in ihrem Job. Er wird von nun an von Tag zu Tag neu bewertet."
Pittsburgh siegte in Spiel Vier mit 3:2, führt in der 'Best of 7'-Serie mit 3:1 Siegen. Ein Sieg in Spiel Fünf im Verizon Center zu Washington am Samstag würde für den Titelverteidiger den Einzug in das Eastern Conference-Finale bedeuten.

Crosby betrat damit das Eis im Lemieux Sports Complex damit bereits wieder knappe 72 Stunden nach seiner Verletzung durch einem Check von Verteidiger Matt Niskanen in Spiel Drei am Montag.

Dies ist aktuell die vierte Gehirnerschütterung in Crosbys Karriere. Er versäumte bereits Teile der Spielzeiten 2010-11 und 2011-12 aufgrund von Gehirnerschütterungen.

Mehr anzeigen