Skip to main content

Canadiens lösen Ticket für die Playoffs

Montreal gewinnt gegen Florida und zieht nach einem Jahr Pause wieder in die Endrunde ein

von Axel Jeroma / NHL.com/de Autor

Die Montreal Canadiens haben es geschafft: Nach einem Jahr Pause zieht das Team wieder in die Playoffs um den Stanley Cup ein. Es ist die vierte Endrundenteilnahme des Rekordchampions in den vergangenen fünf Jahren. Mit einem 6:2 zu Hause gegen die Florida Panthers holten die Habs am Donnerstagabend (Ortszeit) die noch fehlenden zwei Punkte.

Die Playoff-Teilnahme der Canadiens geriet in dieser Saison im Grunde nie ernsthaft in Gefahr, obwohl sie nach einem imposanten Beginn mit 13 Siegen aus den ersten 15 Spielen im weiteren Verlauf auch Schwächephasen durchmachten. Eine davon führte Mitte Februar sogar zur für viele überraschenden Trennung von Coach Michel Therrien. Sein Nachfolger wurde Claude Julien, der die Mannschaft auf Kurs hielt.

Mit drei Erfolgen gegen die Ottawa Senators im März gelang es Montreal zudem, den direkten Konkurrenten im Kampf um Platz eins in der Atlantic Division abzuschütteln. Der Vorsprung beträgt aktuell sechs Zähler, wobei die Senators eine Partie weniger ausgetragen haben.

Doch vom möglichen Divisionstitel redete am Donnerstag niemand. Die nun amtliche Playoff-Qualifikation war das zentrale Thema im Bell Centre. Die Erleichterung darüber, dass dieses wichtige Etappenziel erreicht ist, stand Kapitän Max Pacioretty ins Gesicht geschrieben. "Seit der letzte Buzzer der Vorsaison ertönt ist, haben wir uns aufgemacht und auf diesen Moment hingearbeitet. Das ist ein großartiges Gefühl", gab der Stürmer einen Einblick in sein Seelenleben. "Wir sind stolz auf das, was wir geschafft haben. Aber jetzt müssen wir wieder runterkommen und versuchen, manche Bereiche in unserem Spiel zu optimieren. Das wird uns in den Playoffs noch stärker machen", zeigte sich Pacioretty überzeugt.

Video: FLA@MTL: Byron zieht vom Kreis ab und trifft

Mann des Abends beim Match gegen die Panthers war Brendan Gallagher. Der 24-jährige Angreifer schoss ein Tor und lieferte zudem drei Vorlagen. Es war das erste Vierpunkte-Spiel seiner Karriere. "In unserer Reihe stimmt die Chemie. Wir wissen immer, wo die anderen Jungs stehen oder wohin sie sich bewegen. Das macht die Sache einfacher und schneller", sagte er.

Mit dem Einzug in die Playoffs dürften wohl auch die letzten Kritiker des Trades von P.K. Subban zu den Nashville Predators im Tausch mit Shea Weber verstummen. Der offensivstarke Verteidiger erwies sich als enorme Verstärkung. Mit seiner Erfahrung und Schusskraft könnte er in der Ausscheidungsrunde noch wertvoller werden. In der Hauptrunde kam er in allen bisherigen 77 Begegnungen zum Einsatz und erzielte 42 Scorer-Punkte.

Obwohl die Qualifikation in Sack und Tüten ist, wollen sich die Canadiens in den verbleibenden fünf Partien nicht zurücklehnen. "Wir müssen auf das aufbauen, was wir in den letzten paar Wochen vollbracht haben. Jetzt geht es an den Feinschliff", betonte Torhüter Carey Price.

Für die nächsten beiden Spiele reist Montreal nach Florida. Am Samstag steht zunächst der Vergleich bei den Tampa Bay Lightning an, bevor es am Montag zur Revanche bei den Panthers kommt.

Mehr anzeigen