Skip to main content

Calgary Flames auf der Suche nach Konstanz

Die Kanadier müssen auch ohne den verletzten Johnny Gaudreau schnell in die Spur finden

von Stefan Herget / NHL.com/de Chefautor

Drei Niederlagen zum Auftakt, ein Sieg im vierten Spiel in der Verlängerung, anschließend wieder drei Niederlagen, es folgten zwei Siege, dann zwei Niederlagen, wieder ein Sieg, danach vier Niederlagen, erneut zwei Siege und jetzt wieder eine Niederlage.

Die Saisonbilanz der Calgary Flames ist bisher durchwachsen und zeugt nicht gerade von Konstanz. Sieben Siege, elf Niederlagen und eine in der Verlängerung bedeute gerade einmal 15 Punkte und damit den drittletzten Platz in der Western Conference knapp vor den Colorado Avalanche und Arizona Coyotes.

Noch ist das Feld dicht gedrängt und sowohl der Weg nach oben als auch nach unten möglich, doch spielen die Flames in dem Rhythmus weiter, den sie eingeschlagen haben, wird die Reise eher im Tabellenkeller in zunehmender Entfernung der Playoffplätze weitergehen.

"Natürlich ist es frustrierend, wenn du Spiele verlierst, aber am Ende des Tages musst du Wege finden, sie zu gewinnen", sagte Sean Monahan nach der 3-2 Niederlage gehen die Chicago Blackhawks am Freitag.

Auch Flames Trainer Glen Gulutzan sah seine Mannschaft gegen den Spitzenreiter des Westens nicht so schlecht. "Das sind schwierige Spiele", sagte er. "Ich denke wir haben gut gespielt. Wir bräuchten etwas mehr von unseren Spezialteams, aber insgesamt haben wir ein gutes Spiel absolviert und es war einfach nur unglücklich, was passiert ist."

Das Dilemma der Flames ist, dass sie schnell einen Weg finden müssen, mehr zu punkten. Insbesondere zu Hause fällt die Bilanz der früher äußerst heimstarken Kanadier, mit drei Siegen und sieben Niederlagen eher mager aus.

Gerade in dieser wichtigen Phase der Saison müssen sie auf einen besonderen Spieler verzichten. Nachwuchsstar Johnny Gaudreau brach sich an vergangenen Dienstag im Spiel gegen die Minnesota Wild durch einen gegnerischen Stockschlag einen Finger und die erste Prognose von General Manager Brad Treliving nach der erfolgreichen Operation lautete niederschmetternde sechs Wochen Pause.

Gaudreau indes sagte am Freitagmorgen vor dem Spiel gegen die Blackhawks er strebe eine schnellere Rückkehr an. "Ich denke es ist extrem wichtig so schnell wie möglich zurück zu kommen", sagte er der Presse wohl wissend in welcher wichtigen Phase das Team steckt. "Die Mannschaft hat wirklich die letzten zwei Spiele eine gute Arbeit geleistet, indem sie tolle Siege eingefahren haben. Ich werde mich so schnell wie möglich erholen, auf das Eis zurückkehren und in Form bleiben. Die gute Sache ist, dass es meine Hand ist. Ich könnte morgen Schlittschuh laufen, wenn ich wollte."

Video: ARI@CGY: Frolik schneller Konter zum OT Sieg

Die schnelle Rückkehr von Gaudreau dürfte für die Flames enorm wichtig sein. Mit fünf Toren und elf Punkten ist er Zweiter bei den Flames und mit 30 Toren und 48 Assists, also insgesamt 78 Punkten schloss er in der letzten Saison als Sechster in der NHL ab.

In 177 NHL Spielen kommt Gaudreau auf 60 Tore und 154 Punkte. "Es ist schwierig", sagte er. "Es ist das erste Mal in meiner Karriere, dass ich wirklich verletzt bin. Es ist schwierig zur Eisfläche zu kommen und es nicht betreten zu dürfen, aber bei den Jungs zu sein hilft mir mich so schnell wie möglich zu erholen."

Mehr anzeigen