Skip to main content

Minnesota kurz vor dem Ausscheiden

Im dritten Spiel in Folge konnten die Wild Jake Allen nur ein Mal überwinden, die Blues führen 3-0

von Alexander Gammel / NHL.com/de Autor

Die St. Louis Blues holten in ihrer Serie der ersten Runde gegen die Minnesota Wild im dritten Spiel den dritten Sieg in Folge. Nach ihrem 3-1 Erfolg am Sonntag in St. Louis, sind sie nur einen Sieg von dem Einzug ins Conference Halbfinale entfernt. Jake Allen machte erneut 40 Saves und die Wild konnten im dritten Spiel in Folge nur ein Tor erzielen.

Die Wild erwischten in Spiel drei ihren schwächsten Start der Serie. St. Louis war im ersten Drittel das deutlich bessere Team und erzielte nach 16:35 das 1-0. Patrik Berglund bekam im eigenen Drittel den Puck von David Perron, fuhr mit der Scheibe auf der linken Seite nach vorne und gab kurz nach der gegnerischen blauen Linie auf die andere Seite zu Colton Parayko ab, der einen Schuss ins rechte Kreuzeck jagte.

Im zweiten Drittel wurden die Wild deutlich stärker und erzielten nach 12:59 den Ausgleich. Jake Allen hielt zunächst einen abgefälschten Schuss von Zach Parise, doch Charlie Coyle schaltete am schnellsten und verwandelte den Nachschuss.

Doch die erneute Führung der Blues ließ nicht lange auf sich warten. Im Powerplay spielte Vladimir Tarasenko vor dem Tor einen Querpass auf Alexander Steen, der hinter dem Tor herumzog und die Scheibe vor das Tor ablegte, wo Jaden Schwartz direkt verwandelte.

Die Wild dominierten das dritte Drittel, konnten den Puck aber nicht im Tor unterbringen. Gegen Ende des Spiels nahmen sie dann den Torhüter vom Eis, was Steen zum 3-1 ausnutzte.

Damit stehen die Wild kurz vor dem Ausscheiden aus den Playoffs 2017 und die Blues können am Mittwoch in Spiel vier den Sweep klarmachen und vorzeitig in die nächste Runde einziehen.

Video: Blues besiegen die Wild und führen 3:0 in der Serie

Mehr anzeigen