Skip to main content

Matthew Barzal in den NHL-Geschichtsbüchern

Der Islanders Rookie erbringt erstmal seit der Saison 1917/18 eine Glanzleistung

von Stefan Herget / NHL.com/de Chefautor

Bryan Trottier und Mike Bossy sind die wohl bisher bekanntesten Spieler der New York Islanders, die als Rookies von sich Reden gemacht haben. Demzufolge führen die beiden auch die Rangliste der erfolgreichsten Neulinge in der Geschichte der Franchise mit 95 (Trottier in 1975/76) und 91 Punkten (Bossy in 1977/78) an.

 

[Ähnliches: Beeinflusst die Arenaentscheidung John Tavares? ]

 

Vor der Saison hatten die wenigsten auf der Rechnung, dass ausgerechnet Matthew Barzal in seiner ersten Saison in die Fußstapfen dieser großen Legenden treten könnte und insbesondere Besonderheiten schafft, die nicht einmal Trottier und Bossy, geschweige denn ein John Tavares vollbracht haben.

Der 20-jährige Kanadier wurde von den Islanders im NHL Draft 2015 in der ersten Runde an der 16. Stelle gedraftet. Obwohl Barzal seine Klasse für die Juniorenmannschaft Seattle Thunderbirds in der Western Hockey League in der Saison 2015/16 mit 88 Punkten (27 Tore / 61 Assists) in 58 Spielen unter Beweis stellte, wurde er auch 2016/17 bis auf zwei Spiele in der NHL dort belassen und markierte 79 Punkte (10/69) in 41 Spielen.

Seit Saisonbeginn ist Barzal fester Bestandteil der Islanders und hat sich als Center der zweiten Reihe etabliert. Ohne Unken zu wollen, kann festgestellt werden, dass er einen wesentlichen Anteil daran hat, dass die Islanders mitten im Rennen um die Plätze der Stanley Cup Playoffs in der Esatern Conference stehen. 58 Punkte durch 16 Tore und 42 Assists lautet seine Bilanz nach 56 Spielen.

Am Freitag im irren Spiel gegen die Detroit Red Wings, als die Islanders in den letzten 5:26 Minuten einen Drei-Tore-Rückstand drehten und am Ende mit 7:6 in der Verlängerung siegreich blieben, trug sich Barzal in die Geschichtsbücher der NHL ein.

Video: Islanders vollenden irres Comeback zum 7:6 OT-Sieg

Durch fünf Vorlagen wurde er der erste Rookie seit Joe Malone von den Montreal Canadiens in der Saison 1917/18, der in einer Saison drei Spiele mit mindestens fünf Punkten vorweisen kann. Bereits am 5. November gegen die Colorado Avalanche (5 Assists) und am 13. Januar bei den New York Rangers (2 Tore/3 Assists) war ihm dieses Kunststück gelungen. Er wurde außerdem der erste Rookie, der zwei Spiele mit fünf Vorlagen erreichte und erst der zweite, dem dies vor seinem 21. Geburtstag gelang. Der andere war kein Geringerer als Wayne Gretzky.

Es wäre etwas vermessen, Barzal mit Gretzky zu vergleichen, doch der junge Stürmer sorgt dafür, dass die Offensive der Islanders mehr ist als die erste Reihe mit Tavares. Und Tiefe im Kader ist ein wichtiges Kriterium für Erfolg, zumal die Mannschaft defensiv mit Problemen kämpft und mit bereits 207 Gegentoren die meisten aller NHL-Teams kassiert hat. Den Schnitt hochgerechnet würden sie damit am Saisonende bei über 300 landen und mit dieser Anzahl hat es noch nie eine Formation in die Playoffs geschafft. Doch offensive Outputs, auch von Barzal, könnten dieses Manko ausmerzen.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.