Skip to main content

Anaheims Abwehrbollwerk ist kaum zu überwinden

Ducks beeindrucken in der Defensive mit starkem Goaltending und Penalty Killing

von Christian Rupp @IamCR1 / NHL.com/de Freier Autor

Silfverberg baut die Führung aus

ANA@DET: Silfverberg aus dem Handgelenk gegen Howard

Jakob Silfverberg bezwingt mit einem Handgelenkschuss Jimmy Howard auf der Blockerseite und baut die Ducks' Führung auf 3:1 im 3. Drittel aus.

  • 00:43 •

Die Anaheim Ducks haben einen Lauf: Durch den 2:1-Auswärtssieg bei den Columbus Blue Jackets in der Nacht von Freitag auf Samstag stellten die Kalifornier ihren Startrekord ein. Die überraschende Erfolgsgeschichte fußt vor allem auf einer starken Defensive.

Silfverberg und Fowler stellen die Weichen auf Sieg

In der Nationwide Arena fielen alle Tore im 2. Drittel: Den Anfang machte Anaheim in Unterzahl, als Jakob Silfverberg zum 1:0 abstaubte (33.). Kurz darauf legten die Ducks mit dem nächsten schnellen Vorstoß nach und erhöhten durch Verteidiger Cam Fowler auf 2:0 (35.). Danach kamen die Blue Jackets noch einmal heran: Pierre-Luc Dubois narrte Torwart Ryan Miller mit einem Schuss aus spitzem Winkel aufs Torwarteck (37.). Der Ducks-Goalie hatte wohl einen Pass erwartet und dadurch eine kleine Lücke offengelassen. Es war am Ende aber nur ein kosmetischer Fehler, denn Miller sollte mit 26 Saves und 96,3 Prozent Fangquote noch einen wichtigen Beitrag zum Sieg leisten. Vor allem in der 49. Minute, als er mit einem spektakulären Poke-Check gegen Seth Jones rettete.

Video: ANA@DET: Silfverberg aus dem Handgelenk gegen Howard

Starkes Goaltending

"Es gibt nicht viele Situationen, in die du Miller versetzten kannst, die er noch nicht kennt. Er strahlt viel Ruhe aus, ist manchmal sogar wie ein zweiter Trainer", lobte Anaheims Coach Dallas Eakins die Leistung des 39-jährigen Goalies. Im ersten Einsatz in seiner 17. NHL-Saison zeigte Miller, dass voll auf ihn Verlass ist. "Er hat großartig gespielt und uns im Spiel gehalten", befand auch Fowler. "Das erwartest du auch von einem Spieler, der schon eine ganze Weile dabei ist. Er bereitet sich gut vor, arbeitet hart, macht im Training viele Extra-Schichten und Kleinigkeiten, um sicher zu gehen, im Spiel bereit zu sein. Ich froh zu sehen, dass sich diese harte Arbeit ausgezahlt hat."

Zuvor durfte Stammtorwart John Gibson in vier Spielen starten und hatte mit 96,1 Prozent eine ähnlich überragende Fangquote. Zweifelsohne ist das starke Goaltending eines der Erfolgsgeheimnisse der Ducks.

Holzer springt ein - Beeindruckendes Penalty Killing

Doch damit nicht genug: Auch die Verteidiger machen bislang einen guten Job: In vier ihrer fünf Saisonspiele kassierten die Ducks nur ein Gegentor und haben mit 1,2 Gegentoren pro Spiel den besten Schnitt aller NHL-Teams. Seinen Anteil daran hat auch der deutsche Abwehrriese Korbinian Holzer, der gegen Columbus für Brendan Guhle (Unterkörperverletzung) einsprang. Der 31-jährige Münchner bildete zusammen mit Jacob Larsson das dritte Verteidiger-Pärchen, erhielt 16:55 Minuten Eiszeit (davon 2:53 in Unterzahl) in 25 Wechseln und kam auf eine positive Plus-Minus-Bilanz (+1).

Er war also Teil des beeindruckenden Penalty Killing: Die Kalifornier überstanden vier Unterzahlsituationen schadlos und "töteten" in der gesamten Saison bereits 15 von 16 Möglichkeiten. Das ist eine beeindruckende Erfolgsquote von 93,8 Prozent!

Startrekord eingestellt

Somit ist es vor allem der Defensive zu verdanken, dass die Ducks ihren Franchise-Rekord für den besten Start in eine Saison einstellen konnten: Eine 4-1-0-Bilanz nach fünf Spielen konnten sie davor bereits dreimal vorweisen. Die einzige Niederlage in der laufenden Spielzeit gab es beim 1:2 bei den Pittsburgh Penguins am Donnerstagabend (Ortszeit). Erstmals kassierte man dort mehr als ein Gegentor.

"Wir haben immer darüber geredet, wie wertvoll Punkte Ende März oder Anfang April sind. Aber jetzt ist es genau dasselbe: zwei Punkte sind zwei Punkte. Und die waren heute wichtig", verweist Silfverberg auf die acht Zähler auf Anaheims Punktekonto, die dort keiner mehr wegnehmen wird. "Gewinne Spiele, egal wie!", formulierte es auch Miller philosophisch. "Wir fühlen uns wohl in vielen Bereichen mit vielen jungen Spielern und Jungs, die in verschiedene Rollen schlüpfen."

 

[Die neuesten Nachrichten aus der NHL auf Twitter bekommst Du bei @NHLde]

 

Dauerbrenner Getzlaf

Die Routiniers leisteten ebenfalls ihren Beitrag an der aktuellen Erfolgsgeschichte: Kapitän Ryan Getzlaf machte sein 989. Spiel für Anaheim, überholte damit Corey Perry (seit Sommer bei den Dallas Stars) und ist nun alleiniger Rekordhalter bei den Ducks.

Nach drei Auswärtsspielen beenden die Kalifornier ihren Vier-Spiele-Roadtrip mit einem Besuch bei den Boston Bruins. Danach geht es zurück nach Orange County: Es stehen drei Heimspiele gegen die Buffalo Sabres, Carolina Hurricanes und Calgary Flames auf dem Spielplan.

Video: SJS@ANA: Getzlaf netzt bei einem Breakaway ein

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.