Skip to main content

Ward als einziger Stanley Cup Gewinner

Langjähriger Hurricanes-Torhüter als Unrestricted Free Agent auf der Suche, ebenso wie andere

von Stefan Herget @NHLde / NHL.com/de Chefautor

Bei der traditionell am 1. Juli beginnenden Free Agency ist diesmal im Torhüterbereich kein wirklicher Hochkaräter dabei, aber einige namhafte Schlussmänner stehen auf dem Spielermarkt trotzdem zur Verfügung. Kari Lehtonen, Jaroslav Halak, Cam Ward und Jonathan Bernier sind die klangvollsten Namen. Darüber hinaus sind kurzfristig auch Robin Lehner (Buffalo Sabres) und Petr Mrazek (Philadelphia Flyers) unrestricted zu bekommen, nachdem sie kein qualifiziertes Angebot ihres bisherigen Klubs erhalten hatten. NHL.com/de stellt die wichtigsten Kandidaten vor.

Kari Lehtonen (Dallas Stars)

Der 34-jährige finnische Torsteher hatte zuletzt jährlich gut fünf Millionen US-Dollar verdient und wird sich mit weniger begnügen müssen, weil er bei den Stars hinter Ben Bishop keine Stammkraft mehr war. Aber in 37 Einsätzen kam er auf eine Bilanz von 15-14-3 mit einem Gegentorschnitt von 2,56, einem Shutout und einer Fangquote von 91,2 Prozent. Das waren seine besten Werte in den letzten vier Jahren.  

Carter Hutton (St. Louis Blues)

"Nur" 1,125 Millionen US-Dollar hat der 32-jährige Carter Hutton zuletzt verdient und kann eine deutliche Steigerung erwarten, nachdem er die NHL beim Gegentorschnitt (2,09) und der Fangquote (93,1 Prozent) in 32 Spielen für St. Louis (17-7-3) unter den Torhütern mit mindestens 20 absolvierten Spielen anführte. Es könnte sein, dass Hutton bei den Blues verlängert, wenn diese ihr starkes Duo mit ihm und Jake Allen halten wollen. Aber auch die Detroit Red Wings und andere Klubs sind auf der Suche nach einem guten zweiten Mann.

Video: MTL@STL: Hutton mit zwei klasse Saves gegen Lehkonen

Anton Khudobin (Boston Bruins)

Wie Hutton hat auch der 32-jährige Khudobin in Boston eine gute Arbeit gemacht, als er den verletzten Tuukka Rask ersetzte und danach sogar diskutiert wurde, ob er nicht die Nummer 1 der Bruins sein müsste. In 31 Einsätzen holte er eine Bilanz von 16-6-7 mit einem Gegentorschnitt von 2,56 und 91,3 Prozent Fangquote. Sein jährliches Gehalt lag bisher bei 1,2 Millionen US-Dollar.

 

[Die neuesten Nachrichten aus der NHL auf Twitter bekommst Du bei @NHLde]

 

Jonathan Bernier (Colorado Avalanche)

Verletzungen bremsten den 29-jährigen Bernier, ein Zug aus der ersten Runde im NHL Draft 2006 (Nr. 11), immer wieder aus, aber als Backup von Semyon Varlamov machte er bei der Avalanche eine gute Figur und hatte seinen Anteil daran, dass diese überraschend in die Playoffs einzog. In 37 Auftritten erreichte er 19-13-3 mit einem Gegentorschnitt von 2,85 und 91,3 Prozent Fangquote. Leider verletzte er sich in den Playoffs erneut, aber Interessenten wie die Chicago Blackhawks haben bereits angeklopft.

Cam Ward (Carolina Hurricanes)

Mit 34 Jahren sieht es so aus, als ob Ward als einziger Stanley Cup Sieger auf dem Torhütermarkt in dieser Saison noch einmal eine Luftveränderung bekommt. Bisher war er nur in Carolina tätig. In 43 Einsätzen konnte er 23-14-4 mit einem Gegentorschnitt von 2,73 und einer Fangquote von 90,6 Prozent vorweisen. Es sind seine schlechtesten Werte seit 2013/14. Trotzdem wird es Interessenten geben. Ob er allerdings weiter über drei Millionen US-Dollar verdienen wird, dürfte fraglich sein.

Video: WSH@CAR: Ward zeigt großartigen Save mit der Schulter

Jaroslav Halak (New York Islanders)

Der 33-jährige Slowake hat in der Vergangenheit häufig bewiesen, welche Klasse in ihm steckt, wie zum Beispiel beim World Cup of Hockey 2016, als er Team Europa völlig unvermittelt ins Finale führte. Doch die abgelaufene Spielzeit war ein Jahr zum Vergessen. Mit einer schlechten Defensive vor sich, kam Halak in 54 Spielen auf lediglich 20-26-6 mit einem Gegentorschnitt von 3,19 und 90,8 Prozent Fangquote. Insbesondere der GAA ist der mit Abstand schlechteste seiner Karriere, nachdem er bereits im Vorjahr mit 2,80 den schwächsten Wert seit acht Jahren zu verzeichnen hatte. Einen Abnehmer wird es geben, jedoch zu günstigeren Konditionen als zuletzt (4,5 Millionen).

 

[Ähnliches: Top Free Agents der Ligageschichte]

 

Robin Lehner (Buffalo Sabres)

Der 26-jährige Lehner hatte natürlich die Bürde beim am Ende schlechtesten Team der Liga zu spielen und kam in 53 Spielen auf eine Bilanz von 14-26-9 mit einem Gegentorschnitt von 3,01 und einer Fangquote von 90,8 Prozent sowie drei Shutouts. Die Red Wings sollen bereits mit ihm verhandelt haben, aber sein bisheriges Gehalt von vier Millionen US-Dollar ist kein Pappenstiel.

Petr Mrazek (Philadelphia Flyers)

Die Lücke in Detroit ist entstanden, weil diese Mrazek zur Trading Deadline an die Flyers abgaben. Jetzt ist der 26-jährige Tscheche ebenfalls auf der Suche, wer ihm am meisten bieten kann. Doch er kommt mit einem guten Gehalt von vier Millionen US-Dollar aus einer Saison, die mit 14-13-6 in 39 Spielen, einem Gegentorschnitt von 3,03 und einer Fangquote von 90,2 Prozent sowie vier Shutouts nicht optimal lief. Bei den Flyers erging es ihm nach dem Wechsel noch schlechter als zuvor, weswegen sie ihn nicht behalten werden.

Weitere verfügbare Torhüter: Eddie Lack (New Jersey Devils, 30 Jahre); Chad Johnson (Buffalo Sabres, 32 Jahre); Andrew Hammond (Colorado Avalanche, 30 Jahre); Ondrej Pavelec (New York Rangers, 30 Jahre); Michael Hutchinson (Winnipeg Jets, 28 Jahre).

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.