Skip to main content

Nach Crosby, wer erreicht als nächstes 1.000 Punkte?

Daniel Sedin von den Canucks ist dem Meilenstein, den Sidney Crosby von den Penguins am Donnerstag erreichte, am nähsten

von Adam Kimelman @NHLAdamK / NHL.com Vize Chefredakteur

Pittsburgh Penguins Kapitän Sidney Crosby ist der 86. Spieler in der NHL-Geschichte, der die 1.000 Punkte-Marke erreichte. Beim 4-3 Sieg nach Verlängerung gegen die Winnipeg Jets erzielte er seinen 1.000sten Punkt, als er Chris Kunitzs Treffer im ersten Drittel auflegte.

Crosby ist der dritte Spieler, der diesen Meilenstein in der aktuellen Saison erreichte. Er schließt sich damit Washington Capitals Kapitän Alex Ovechkin und Vancouver Canucks Kapitän Henrik Sedin an. Wer könnte in der laufenden Spielzeit noch hinzukommen? Wenn niemand, wer ist denn der 1.000 Punktemarke am nähesten?

Hier sind die Spieler, die am nächsten dran sein könnten:

Daniel Sedin, Vancouver Canucks

Sedin, 36, erzielte in 58 Spielen in der laufenden Saison 32 Punkte (12 Tore, 20 Assists), womit er womöglich bei 45 Punkten landen könnte. Dies ist sein schlechtester Wert in einer 82-Spiele Saison seit 2002-03. Mit 974 Punkten (367 Tore, 607 Assists) in 1.201 Spielen bräuchte er eine heiße Serie, um sich seinem Zwillingsbruder im 1.000 Punkteclub anzuschließen. Höchstwahrscheinlich schafft er das erst zu Beginn der nächsten Saison.

Video: VAN@STL: H. Sedin versenkt D. Sedins Vorlage

Shane Doan, Arizona Coyotes

Aufgrund der Jugendbewegung bei den Coyotes schmolz Doans Eiszeit auf 15:15 Minuten pro Spiel zusammen. Dies ist sein geringster Wert seit 1998-99, seiner vierten Saison in der NHL. Im Alter von 40 punktet er nicht mehr so regelmäßig wie als junger Spieler. Aktuell hat er 19 Punkte (5 Tore, 14 Assists) in 56 Spielen. In 1.522 Spielen erzielte er 964 Punkte (401 Tore, 563 Assists). Mit seiner aktuellen Pace müsste er noch mindestens eine weitere Saison absolvieren, um dann als 41-jähriger die 1.000 Punkte zu knacken.

Henrik Zetterberg, Detroit Red Wings

Der Red Wings Kapitän könnte bis zum Ende der Saison 59 Punkte und damit insgesamt 895 Punkte erzielen. Seit der Saison 2013-14 liegt sein Punkteschnitt bei 0,79 und damit niedriger als sein Karriereschnitt von 0,90. Hat der 36-jährige noch zwei Spielzeiten vor sich? So lang würde es nämlich mindestens dauern, bis er die 1.000 Punkte erreicht.

Jason Spezza, Dallas Stars

Spezza, der am Donnerstag nach einer fünf-Spiele-Pause aufgrund einer Verletzung des oberen Körperbereichs wieder zurückkehrte, ist auf dem Weg zu 48 Punkten. Ohne einen heißen Lauf benötigt er vier 82-Spiele Saisons mit mindestens 60 Punkten in Folge. Spezza, 33, erzielte 844 Punkte (309 Tore, 535 Assists) in 890 Spielen. Wenn er gesund bleibt und seinen Punktedurchschnitt beibehält, könnte er die 1.000 in der Saison 2019-20 vollmachen.

Video: TOR@DAL: Spezza kickt sich den Puck auf den Schläger

Eric Staal, Minnesota Wild

Staal hat sein Offensivspiel in seiner ersten Saison für Minnesota wiedergefunden. Er liegt mit 44 Punkten (16 Tore, 28 Assists) auf dem geteilten zweiten Platz der Wild. Mit seiner Pace könnte er 63 Punkte erreichen, was sein bester Wert seit der Saison 2011-12 wäre. Staal, 32, erzielte 825 Punkte (341 Tore, 484 Assists) in 986 Spielen. Sein Vertrag bei den Wild ist noch über zwei weitere Saisons gültig. Wenn Stall seine aktuelle Pace halten kann, könnte er die 1.000 Punkte in der Saison 2019-20 erreichen.

Evgeni Malkin, Pittsburgh Penguins

Malkin kehrte am Dienstag nach sieben verpassten Spielen aufgrund einer Verletzung des unteren Körperbereichs zurück, konnte jedoch sofort wieder an seine gewohnte Produktivität anschließen. Er erzielte am Dienstag gegen die Jets ein Tor und einen Assist. Sein Punkteschnitt liegt aktuell bei 1,18 pro Spiel, was ebenfalls seinem NHL-Karriere-Schnitt entspricht. Malkin hat 818 Punkte (319 Tore, 499 Assists) in 693 Spielen auf dem Konto. Er wird am 31. Juli 31 werden. Sollte er gesund bleiben und sein Level halten, könnte er die 1.000 Punkte in der Saison 2018-19 erreichen.

Video: WPG@PIT: Malkin trifft nach 59 Sekunden im Spiel

Marian Gaborik, Los Angeles Kings

Gaborik ist 34 und seine Verletzungsgeschichte macht es ihm schwer, die 1.000 Punkte zu erreichen. In den letzten acht Saisons konnte er lediglich zwei Mal über 70 Spiele bestreiten und auch in der laufenden Saison verpasste er bislang 22 Partien. Mit 786 Punkten (392 Tore, 394 Assists) in 967 Spielen, darunter drei 70-Punkte Saisons, hatte Gaborik eine produktive Karriere. Doch er müsste drei weitere Saisons bei seinem aktuellen Punkteschnitt von 0,81 spielen, um die 1.000 zu erreichen.

Ryan Getzlaf, Anaheim Ducks

Getzlaf, 31, liegt auf Kurs zu 62 Punkten und damit einen weniger als noch in der Vorsaison. Er verpasste in der laufenden Saison sieben Spiele verletzungsbedingt, hielt ansonsten jedoch zwölf Spielzeiten relativ schadlos durch. Wenn er gesund bleiben sollte und seine Produktivität, die ihm 783 Punkte (230 Tore, 535 Assists) in 838 Spielen bescherte, halten kann, könnte er die 1.000 Punkte in der Saison 2019-20 erreichen.

Rick Nash, New York Rangers

Wie auch bei Gaborik, sprechen auch bei Nash Verletzungshistorie und Alter gegen ein Erreichen der 1.000 Punkte. In seinen vier Saisons für die Rangers absolvierte er lediglich ein Mal über 65 Spiele. In der laufenden Spielzeit verpasste er bereits zwölf Partien. Seit der Saison 2012-13 erzielte er nur in einer Spielzeit über 50 Punkte, in der laufenden Saison liegt seine Pace bei 44 Punkten. In der nächsten Saison wird Nash sein 1.000stes Spiel erreichen. Mit 761 Punkten (409 Tore, 352 Assists) in 967 Spielen müsste er bis zur Saison 2020-21 spielen, um 1.000 Punkte zu erreichen.

Video: NYR@DAL: Nash gewinnt Puck und sprintet in Unterzahl

Anze Kopitar, Los Angeles Kings

Kopitar, 29, ist ein dreifacher Selke-Trophy Finalist, war jedoch in der Offensive nie so produktiv wie in der Defensive verlässlich. In 814 Spielen erzielte er 717 Punkte (249 Tore, 468 Assists). Auch ist er ausdauernd. In elf NHL Saisons verpasste er lediglich 28 Spiele. Die Kings haben lediglich wenig Scheibenbesitz. Hierbei glänzt Kopitar, der Konter kreieren kann. Er könnte die 1.000 Punktemarke in der Saison 2019-20 erreichen.

Patrick Kane, Chicago Blackhawks

Kane gewann in 2015-16 die Art Ross Trophy und in der laufenden Saison liegt er in der Punktewertung auf dem geteilten fünften Platz. Im Alter von 28 stehen ihm mindestens noch zwei weitere Saisons als Elitescorer bevor. Wenn er seinen NHL-Karriere Punkteschnitt, der ihm ihn 715 Spielen 721 Punkte (270 Tore, 451 Assists) einbrachte, halten kann, könnte er die 1.000 Punkte gegen Ende der Saison 2019-20 erreichen.

Mehr anzeigen