Skip to main content

4.10. NHL-Spiel-Vorschau: Prag erwartet ein heißes Duell

Blackhawks und Flyers treffen aufeinander; Auftaktmatches auch für Devils, Islanders und Blue Jackets

von Axel Jeroma @NHLde / NHL.com/de Freier Autor

Das Match des Tages ist zweifelsohne das Duell zwischen den Chicago Blackhawks und den Philadelphia Flyers. Beide bestreiten ihren Saisonauftakt in der tschechischen Hauptstadt Prag. Ebenfalls zum ersten Mal in der regulären Saison 2019/20 gehen die New Jersey Devils, die New York Islanders und die Columbus Blue Jackets auf das Eis.

Die Spiele am Freitag im Detail:

Tschechische Spieler und Raffl stehen besonders im Fokus

Die Chicago Blackhawks und die Philadelphia Flyers bestreiten ihren Saisonauftakt im Rahmen der NHL Global Series 2019 in der O2 Arena in Prag (Fr. 20 Uhr MESZ; NHL.tv, Teleclub, Sport1). Besonders im Blickpunkt stehen dabei die tschechischen Spieler beider Teams. Auf Seiten der Blackhawks handelt es sich dabei um Dominik Kubalik und David Kampf, bei den Flyers um Jakub Voracek. Der 24 Jahre alte Linksaußen Kubalik bestreitet sein NHL-Debüt. Entsprechend groß ist bei ihm die Vorfreude. "Für mich geht ein Traum in Erfüllung. Das wird mit Sicherheit ein ganz spezielles Erlebnis", sagte er zu der bevorstehenden Begegnung.

Video: Raffl gefällt die Erfahrung in Prag

Ähnlich äußerte sich Flyers-Angreifer Voracek, der ebenfalls noch nie ein NHL-Match in seiner Heimat bestritten hat. "Ich hätte niemals gedacht, dass ich hier einmal als NHL-Spieler auflaufen würde. Daran werde ich mich bestimmt ein Leben lang erinnern", gab er zu Protokoll. Von Philadelphias Stürmer Michael Raffl hat sich ebenfalls Besuch angekündigt. "Von Kärnten aus sind es ja nur ein paar Stunden Fahrt bis nach Prag. Von daher kommen einige Angehörige und Freunde zum Zuschauen", berichtete er.

Hischier befindet sich in guter Frühform

Mit fünf Siegen in sieben Testspielen legten die New Jersey Devils eine beachtliche Preseason hin. Daran wollen sie im ersten Pflichtmatch der Saison gegen die Winnipeg Jets anknüpfen. Die Begegnung findet im Prudential Center von Newark statt (Sa. 1 Uhr MESZ; NHL.tv). In guter Frühform befindet sich der der Schweizer Devils-Stürmer Nico Hischier. Mit fünf Punkten war er zusammen mit Will Butcher und Jesper Bratt bester Scorer seines Teams in den Vorbereitungspartien. Gespannt ist man im Lager von New Jersey, wie sich der Nummer-eins-Pick beim NHL Draft 2019, Jack Hughes, bei seiner Ligapremiere schlägt.

Video: NJD@MIN: Hischier verwertet den Rebound zum Sieg

Die Jets legten am Donnerstag einen Fehlstart in die neue Spielzeit hin. Sie unterlagen bei den New York Rangers mit 4:6. "Wir wissen, dass wir einige Dinge verbessern müssen", meinte Angreifer Nikolaj Ehlers im Hinblick auf die nicht einfache Aufgabe bei den Devils.

Siegenthaler und Greiss dürfen auf Einsatz hoffen

Ohne ihren Angreifer Evgeny Kuznetsov (gesperrt) und Verteidiger Michal Kempny (verletzt) müssen die Washington Capitals bei den New York Islanders im Nassau Coliseum antreten (Sa. 1 Uhr MESZ; NHL.tv, Teleclub). Mit dabei sein dürfte dagegen der Schweizer Defensivspieler Jonas Siegenthaler, der am Mittwoch gegen die St. Louis Blues eine solide Leistung ablieferte. Als Starter im Tor der Capitals wird Ilya Samsonov erwartet, der damit zu seinem ersten NHL-Auftritt überhaupt käme. Im Vorjahr spielte Washingtons Erstrundenpick beim NHL Draft 2015 in der AHL-Filiale bei den Hershey Bears. Davor hütete er drei Jahre lang das Gehäuse von Metallurg

Magnitogorsk in der KHL.

Wer als Goalie der Islanders beginnt, will Trainer Barry Trotz erst nach dem Vormittagstraining am Freitag (Ortszeit) bekanntgeben. Der Füssener Thomas Greiss darf durchaus hoffen, den Vorzug vor Semyon Varlamov zu erhalten. Sicher auflaufen wird Neuzugang Derick Brassard als Center in der dritten Reihe, vermutlich mit Anthony Beauvillier und Leo Komarov an seiner Seite. Ebenso mit dabei ist der wiedergenesene Casey Cizikas. Ob Tom Kühnhackl zu den Auserwählten gegen die Capitals zählt, bleibt dagegen abzuwarten.

Sharks sinnen gegen die Golden Knights auf Revanche

Zum zweiten Mal binnen weniger Tage treffen die San Jose Sharks und die Vegas Golden Knights aufeinander. Nach der Niederlage am Mittwoch in der Spielerstadt treten die Kalifornier diesmal vor heimischer Kulisse im SAP Center an (Sa. 4.30 Uhr MESZ; NHL.tv). Der Sauerländer Lean Bergmann darf mit seinem zweiten NHL-Einsatz rechnen. Unklar ist, ob Erik Karlsson auf dem Eis stehen wird. Er war schon beim Spiel in Las Vegas von Trainer Peter DeBoer aus persönlichen Gründen aus dem Aufgebot gestrichen worden. Timo Meier und Kevin Labanc drohen verletzungsbedingt auszufallen.

Die Golden Knights haben ebenfalls einen verletzten Spieler zu beklagen. Verteidiger Nate Schmidt zog sich bei der Saisonpremiere eine Blessur am Knie zu. Ein genaues Untersuchungsergebnis steht zwar noch aus, es wird jedoch befürchtet, dass er seiner Mannschaft längere Zeit nicht zur Verfügung steht.

Blue Jackets müssen eine knifflige Frage beantworten

Bei den Columbus Blue Jackets stellt sich vor der Begegnung in der Nationwide Arena gegen die Toronto Maple Leafs (Sa. 1 Uhr MESZ; NHL.tv) vor allem eine Frage: Wer wird in die Fußstapfen von Schlussmann Sergei Bobrovsky und Stürmer Artemi Panarin treten? Die beiden Stars hatten den Klub im Sommer verlassen. Zwischen den Pfosten muss es entweder Joonas Korpisalo oder Elvis Merzlikins richten. Vorne ruhen die Hoffnungen auf Rookie Alexandre Texier, der Panarins Position auf dem linken Flügel in der Top-Reihe an der Seite von Cam Atkinson und Pierre-Luc Dubois einnehmen soll.

Die Maple Leafs peilen beim Gastspiel in Ohio den zweiten Saisonsieg an. "Wir wollen uns nach Möglichkeit von Tag zu Tag steigern", ließ der neue Kapitän John Tavares vor der Dienstreise nach Columbus selbstbewusst verlauten.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.