Skip to main content

Jonathan Toews und Patrick Kane immer noch top

Ausgerechnet die Routiniers geben den Chicago Blackhawks Hoffnung auf eine bessere Zukunft

von Robin Patzwaldt @RobinPatzwaldt / NHL.com/de Autor

Trotz eines 4:3-Sieges nach Shootout über die St. Louis Blues im heimischen United Center am Mittwoch, können die Chicago Blackhawks mit ihrer Saison 2018/19 nicht zufrieden sein. 

Mit aktuell 82 Punkten rangiert das Team des Stanley Cup Champions der Jahre 2010, 2013 und 2015 deutlich außerhalb der Plätze, die für eine Teilnahme an den Stanley Cup Playoffs berechtigen würden. Die verbleibenden zwei Saisonspiele haben für das Traditionsteam nur noch statistischen Wert. Am enttäuschenden Endfazit werden sie nichts mehr ändern können.

 

[Ähnliches: Die spannendsten Zahlen der Hauptrunde]

 

Was in diesen eher trüben Tagen rund um die Blackhawks positiv im Hinblick auf eine sportlich wieder erfolgreichere Zukunft blicken lässt, das sind ausgerechnet die Leistungen der beiden großen Routiniers des Teams: Patrick Kane und Jonathan Toews.

Beide Stürmer waren an den ganz großen Erfolgen der Organisation maßgeblich beteiligt und haben selbst in dieser schwierigen Runde Maßstäbe gesetzt, beide neue persönliche Rekorde abliefern können.

Kane und Toews, beide inzwischen 30 Jahre alt, waren am hart erkämpften 4:3 über die Blues, das diesen die Möglichkeit verbaute zur Spitze der Central Division, die mit jeweils zwei Punkten Vorsprung von den Teams der Winnipeg Jets und Nashville Predators gebildet wird, aufzuschließen, maßgeblich beteiligt. 

Video: STL@CHI: Toews tippt Kanes Pass in die Mitte rein

Während sich Kane in diesem Duell über ein Tor und einen Assist-Punkt freuen durfte, steuerte Toews einen Treffer bei. Statistisch haben beide damit neue Bestwerte erreicht. Niemals zuvor brachte es Kane auf insgesamt 107 Zähler in einer Spielzeit, noch nie durfte sich Toews in seinen Jahren in der NHL über 35 Saisontore freuen.

"Sie sind großartige Spieler. Diese Erkenntnis ist ja nicht neu", freute sich im Anschluss an den Heimerfolg ein sichtlich zufriedener Jeremy Colliton. "Sie kämpfen immer, lieben das Spiel und wollen um jeden Preis als Sieger vom Eis gehen. Beide wollen in den entscheidenden Momenten den Unterschied machen. Das sind Leute, die du gerne in deinem eigenen Team hast. In jedem einzelnen Spiel siehst du ihre Klasse und freust dich, dass sie bei dir in der Mannschaft sind."

Toews war es, der am Mittwoch in der 17. Spielminute für das wichtige 1:0 sorgte. Vorbereitet hatte den Treffer nicht ganz zufällig ausgerechnet Kane. Der 35. Saisontreffer von Toews verbesserte seinen alten Karrierebestwert aus der Saison 2008/09, als ihm seinerzeit 34 Tore gelangen.

 

[Die neuesten Nachrichten aus der NHL auf Twitter bekommst Du bei @NHLde]

 

Kane steuerte das 3:1 in der 12. Minute des Schlussdrittels für die Blackhawks bei. Er versenkte einen Konter auf unnachahmliche Weise. Damit schraubte der Stürmer seine Saison-Ausbeute auf 107 Punkte, übertraf seinen alten Bestwert aus der Spielzeit 2015/16 um einen Zähler. 

Alleine in den vergangenen 16 Einsätzen verbuchte Kane 13 Scorerpunkte. Er markierte zwei Tore und lieferte elf Vorlagen für das sportlich insgesamt kriselnde Team. In der langen Geschichte der Organisation wurde er zum erst vierten Spieler, der die Marke von 106 Saisonpunkten übertreffen konnte. Den Wert dieser Statistik unterstreicht ferner, dass dieses Kunststück seit Jeremy Roenick in der Runde 1993/94 keinem anderen Blackhawks-Spieler mehr gelang.

Mag die Saison der Blackhawks in wenigen Tagen auch unerwünscht frühzeitig beendet sein, es gibt durchaus gute Gründe dafür, an eine sportlich erfolgreichere Kampagne in 2019/20 zu glauben. 

Video: VAN@CHI: Kane erreicht zum zweiten Mal 100 Punkte

Mut für die anstehenden eishockeyfreien Tage rund um die Mannschaft verleiht denen, die es mit Chicago halten, zudem sicherlich eine emotionale Aussage von Torhüter Cam Ward vom Mittwochabend. Ward, der seinen ersten Einsatz seit dem 3. März absolvierte und seinen ersten doppelten Punktgewinn seit dem 20. Februar verbuchen konnte, lobte den Verein fast schon überschwänglich: "Schon alleine das Trikot dieses besonderen Klubs überstreifen zu dürfen ist etwas ganz Besonderes. Die reiche Geschichte macht es speziell, wenn du die Möglichkeit bekommst für dieses Team zu spielen. Es war mir eine große Ehre ein Teil dieser Mannschaft zu sein. Natürlich hätten wir es gerne in die Playoffs geschafft. Das haben wir leider nicht erreicht. Doch es ist einfach ein tolles Franchise."

Bei so engagierten Spielern muss einem um die Zukunft der Blackhawks wahrlich nicht Bange sein. Und bei der tollen Form in der sich Toews und Kane zuletzt präsentiert haben wohl ebenfalls nicht. 

Beide Routiniers werden am Freitag zudem eine neue Gelegenheit bekommen ihre Rekordausbeuten weiter in die Höhe zu treiben, wenn die Dallas Stars in Chicago zu Gast sein werden (8:30 p.m. ET; NBCSCH, FS-SW+, NHL.TV).

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.