Skip to main content

Blues schnappen sich Nikita Alexandrov

Der Stanley Cup Champion wählt mit seinem ersten Pick beim NHL-Draft 2019 ein deutsches Stürmertalent aus

von Axel Jeroma @NHLde / NHL.com/de Autor

Die St. Louis Blues haben sich am Samstag beim NHL Draft 2019 die Dienste des deutschen Stürmers Nikita Alexandrov gesichert. Sie zogen den in Burgwedel geborenen Center in der zweiten Runde an Gesamtposition 62. Es handelte sich dabei um den ersten Pick des amtierenden Stanley Cup Champions beim diesjährigen Draft in der Rogers Arena von Vancouver, da die Blues ihr Zugriffsrecht in der Auftaktrunde an die Buffalo Sabres abgetreten hatten. Diese Abmachung war Bestandteil des Trades von Ryan O´Reilly im Sommer vorigen Jahres gewesen.

Der 18 Jahre alte Alexandrov freute sich riesig. "St. Louis ist eine tolle Organisation und ich bin glücklich und stolz, nun selbst ein Teil davon sein zu können", sagte der Angreifer in einem kurzen Gespräch mit NHL.com/de. Er habe einige Spiele der Blues auf dem Weg zum Titelgewinn angeschaut. "Es war großartig, wie die Mannschaft aufgetreten ist und zusammengehalten hat. Besonders gefallen hat mir die Spielweise von (Vladimir - d. Red.) Tarasenko und O´Reilly. Ich habe vor einiger Zeit mal bei einer Weltmeisterschaft ein Foto von Tarasenko gemacht. Jetzt bin ich sehr gespannt darauf, ihn persönlich zu treffen", fügte er hinzu.

Nikita Alexandrov war zusammen mit seinem Vater nach Vancouver gekommen. Von ihm hat er ohne Zweifel das Talent in die Wiege gelegt bekommen. Igor Alexandrov war viele Jahre in der DEL aktiv. In 424 Einsätzen für die Nürnberg Ice Tigers, Kölner Haie, Hannover Scorpions, Augsburger Panther, Iserlohn Roosters, Adler Mannheim und Füchse Duisburg schoss er 127 Tore und bereitete 135 Treffer vor.

Sein Sohn, der in Iserlohn die Nachwuchsabteilungen durchlief, steht ihm in Sachen Offensivpower und Torinstinkt in nichts nach. In seiner ersten DNL-Saison 2016/17 sammelte er 61 Punkte (32 Tore, 29 Assists) in 36 Spielen für die jungen Roosters. Dadurch spielte er sich ins Blickfeld der Scouts aus Nordamerika. In der Folge wurde er beim CHL Import Draft 2017 an 50. Stelle von den Charlottetown Islanders ausgewählt.

Gleich in seiner Premierensaison 2017/18 hinterließ Nikita Alexandrov in Übersee einen nachhaltigen Eindruck. Der 1,83 Meter große Mittelstürmer schloss die Saison in der QMJHL als punktbester Rookie der Islanders ab. In 66 Hauptrunden-Partien gelangen ihm 31 Punkte (13 Tore, 18 Assists).

Dass er alle Anpassungsschwierigkeiten gemeistert hatte und vollends im nordamerikanischen Eishockey angekommen war, bewies Alexandrov dann in den Playoffs. Nicht zuletzt dank seiner glänzenden Form zogen die Islanders zum ersten Mal in ihrer Franchise-Geschichte in die dritte Runde ein, unterlagen dort jedoch denkbar knapp nach sieben Spielen den Blainville Boisbriand. In 18 Playoff-Einsätzen sammelte der Deutsche 17 Punkte (sieben Tore, zehn Assists).

In der regulären Saison 2018/19 legte er noch einmal eine Schippe drauf und steigerte seine Punkteproduktion beträchtlich. In 64 Begegnungen gelangen ihm 61 Zähler (27 Tore, 34 Assists). In den Playoffs traf er in sechs Einsätzen viermal ins Schwarze und legte drei Treffer auf. Kein Wunder, dass durch diese imposanten Leistungsnachweise die Scouts der NHL auf Alexandrov aufmerksam wurden.

 

[Die neuesten Nachrichten aus der NHL auf Twitter bekommst Du bei @NHLde]

 

Mit seiner Wahl beim NHL Draft 2019 bahnt sich für ihn nun der nächste Schritt in seiner noch jungen Karriere an. "Ich bin gespannt, was in nächster Zukunft passiert. Es ist auf jeden Fall ein gutes Gefühl, vom Stanley Cup Champion gedrafted worden zu sein. Wir müssen sehen, wie sich jetzt alles entwickelt", sagte er auf einer Pressekonferenz. "Ich werde weiter hart an mir arbeiten. Vor allem kräftemäßig will ich noch zulegen."

Mit Alexandrov wählten die Blues im zweiten Jahr hintereinander mit ihrem ersten Zug beim NHL Draft ein Nachwuchstalent aus Deutschland aus. Bei der Ausgabe im vergangenen Jahr hatten sie sich für Dominik Bokk entschieden (Gesamtposition 25) und ihn wenig später mit einem dreijährigen Einstiegsvertrag ausgestattet. Er blieb allerdings in der schwedischen SHL, wo er in der kommenden Saison für Rögle BK auflaufen wird. Auch Alexandrovs Weg dürfte wohl nicht direkt in die NHL führen, was jedoch für den hochveranlagten Zwei-Wege-Stürmer kein Nachteil sein muss.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.