Skip to main content

3.03. Spiel-Vorschau: Kampf der Schwergewichte

Philadelphia Flyers und Tampa Bay Lightning kämpfen um vordere Plätze im Osten

von Marc Rösch / NHL.com/de Autor

Um 2:00 Uhr nachts mitteleuropäischer Zeit werden die Toronto Maple Leafs und Washington Capitals ein womöglich windiges Coors Light NHL Stadium Series 2018 Spielchen bestreiten. Stürmische Böen von bis zu 50 Stundenkilometern sind für das Freiluftspiel im Navy-Marine Corps Memorial Stadium vorhergesagt. Gemütlicher, aber keinesfalls weniger hitzig hergehen wird es in den anderen Partien des Abends. 

Auf diese fünf Aspekte solltet Ihr besonders achten:

Wer setzt sich im Kampf der Schwergewichte durch?

Mit den Tampa Bay Lightning und den Philadelphia Flyers treffen um 1:00 PM ET (19:00 Uhr MEZ) in der Amalie Arena zwei der stärksten Teams der Liga aufeinander. Die Lightning sind das Maß aller Dinge der Eastern Conference und die Flyers befinden sich seit über einem Monat in einem wahrhaftigen Höhenflug. 

Trotz ihrer Niederlage am Donnerstag gegen die Carolina Hurricanes sind die Flyers weiterhin die härtesten Konkurrenten der Washington Capitals im Kampf um die vordersten Metropolitan-Division Plätze. Die Flyers profitieren von einem herausragenden Petr Mrazek. Goalie Mrazek absolvierte seit seinem Wechsel von den Detroit Red Wings vier Spiele (3 Siege) für Philadelphia und kann mit einem beeindruckenden Gegentorschnitt von 1,96 aufwarten. Sollten es die Flyers schaffen, die Lightning in die Knie zu zwingen, so könnten sie den ersten Platz in ihrer Division übernehmen.

Wer tütet die wichtigen Punkte in der Central Division ein?

Sowohl für die St. Louis Blues als auch für die Dallas Stars steht um 2:00 PM ET (20:00 Uhr MEZ) einiges auf dem Spiel. Beide Teams zeigten in den vergangenen Wochen Nerven und gaben wichtige Punkte im Kampf um die Playoff-Plätze der Central Division ab. Nach einer fünf Spiele anhaltenden Siegesserie erreichte Dallas nur eine ernüchternde Bilanz von 3-4-1 aus den vergangenen acht Spielen. Auch über St. Louis hängen dunkle Wolken: Für die Blues steht nur ein Sieg nach regulärer Spielzeit aus den vergangenen acht Spielen zu Buche. 

Dennoch dürfen sich beide Mannschaften noch berechtigte Hoffnungen auf eine Stanley Cup Playoff-Teilnahme machen. Die Stars halten mit 77 Punkten die erste Wild Card der Western Conference in ihren Händen. Der Rückstand von St. Louis beträgt magere drei Zähler. Mit einem Sieg im American Airlines Center könnten die Blues einen gewaltigen Satz machen und auf Dallas aufschließen.  

Video: TBL@DAL: Seguin nimmt Benns Vorlage direkt zum PPG

Stolpert Los Angeles über die Blackhawks?

In drei Spielen in Folge gingen die Los Angeles Kings jeweils als Sieger vom Eis. Mit breit geschwellter Brust gehen sie um 4:00 PM ET (22:00 Uhr MEZ) in die nächste Partie. Ihr Gegner im Staples Center sind die Chicago Blackhawks und die Quoten sprechen eine deutliche Sprache gegen diese: Seit sieben Spielen konnte Chicago auf fremden Eis nicht mehr gewinnen. Am Donnerstag wurden sie von den San Jose Sharks nach allen Regeln der Kunst vorgeführt (2:7-Niederlage).

Doch Chicago wird sich nicht kampflos geschlagen geben. "Wir müssen jetzt Verantwortung übernehmen", gab Blackhawks Center Jonathan Toews die Marschroute vor. Wir dürfen die Schuld nicht an irgendwelchen Dingen suchen. Wir müssen jetzt Wege finden, besser zu werden."

Schlägt Galchenyuk auch gegen Boston zu?

Am Freitagabend krönte Montreal Canadiens Stürmer Alex Galchenyuk sein 400. NHL-Spiel mit einem Hattrick. Im dritten Spielabschnitt komplettierte er gegen die New York Islanders (6:3-Sieg) den zweiten Dreierpack seiner Karriere. Trotz des jüngsten Erfolges sind die Playoffhoffnungen in Montreal verschwindend gering. Gefragt, ob sein Team nur so losgelöst spielt, weil es nichts mehr zu verlieren hat, antwortete Galchenyuk: "Ich denke, das ist keineswegs der Fall. Wir spielen schon seit einigen Wochen gutes Eishockey und wir müssen jetzt auf diesem Erfolg aufbauen."

Doch um um 5:00 PM ET (23:00 Uhr MEZ) im TD Garden auch gegen die Bruins bestehen zu können, brauchen die Canadiens ein sicheres Fundament. Boston spielte in den vergangenen Wochen beherzt auf, ergatterte sechs Siege aus den vergangenen zehn Partien und könnte sogar noch ein Wörtchen um die Presidents Trophy mitsprechen.

Video: MTL@NYI: Galchenyuk mit Hattrick im 400. NHL-Spiel

Wer beendet die Niederlagenserie?

Für die New York Islanders und die Pittsburgh Penguins geht es um mehr als nur einen Sieg. Beide Mannschaften kassierten zuletzt drei Niederlagen nach regulärer Spielzeit in Folge und wollen um 5:00 PM ET (23:00 Uhr MEZ) den Turnaround schaffen. Pittsburgh geriet am Donnerstag in Boston mächtig unter die Räder. Die 4:8-Niederlage, die die Penguins auch den zweiten Platz in der Metropolitan Division kostete, kam einem Nackenschlag gleich.

Von diesem möchten sie sich in der heimischen PPG Paints Arena erholen. New York könnte da als der ideale Aufbaugegner fungieren. In den vergangenen drei Spielen erzielten die Islanders lediglich fünf Tore. 

Die weiteren Spiele vom Samstag:

Ottawa @ Arizona

Um 8:00 PM ET (2:00 Uhr MEZ) werden die Ottawa Senators in der Gila River Arena auf die Arizona Coyotes treffen. Nach ihrem kräfteraubenden 5:4-Sieg gegen die Vegas Golden Knights am Freitag wollen sie ihren Wüstentrip gegen die Coyotes perfekt machen.

Toronto @ Washington

Die Toronto Maple Leafs und Washington Capitals werden um 8:00 PM ET (2:00 Uhr MEZ) im Navy-Marine Corps Memorial Stadium die Coors Light NHL Stadium Series 2018 bestreiten. Beide Mannschaften hoffen darauf, dass der Wind, der mit Böen von 50 km/h anrauschen könnte, nicht übel mitspielen wird.

New York Rangers @ Edmonton

Mit Ryan Nugent-Hopkins könnte ein wichtiger Mann ins Aufgebot der Edmonton Oilers zurückkehren, wenn die New York Rangers um 10:30 PM ET (4:30 MEZ) im Rogers Place gastieren werden.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.