Skip to main content

1.11. Spiel-Vorschau: Spitzenspiel in Tampa

NHL Global Series in Finnland - "Timo Time" in San Jose

von Christian Rupp @IamCR1 / NHL.com/de Autor

Am Donnerstagabend spielen Florida Panthers und Winnipeg Jets auf finnischem Eis gegeneinander. Später steigt das Spitzenspiel zwischen den derzeit besten beiden NHL-Teams Tampa Bay Lightning und den auswärts noch perfekten Nashville Predators. In Kalifornien heißt es derweil "Timo Time", wenn der formstarke Schweizer Timo Meier mit den San Jose Sharks die Columbus Blue Jackets empfängt. Viel Deutsch dürfte beim Treffen von den Edmonton Oilers und den Chicago Blackhawks gesprochen werden...

 

Fünf Aspekte auf die es zu achten gilt:

Global Series: NHL-Hockey in Finnland!

Die NHL in Europa! Um 19 Uhr mitteleuropäischer Zeit begegnen sich die Florida Panthers und Winnipeg Jets im Rahmen der NHL Global Series in der finnischen Hauptstadt Helsinki. Florida muss sich dabei vor allem im zweiten Durchgang steigern: In dieser Saison kamen die Panthers im Mitteldrittel unter die Räder (8:20 Tore). Bei Winnipeg sind die Stürmer Mark Scheifele (vier Tore, vier Assists) und Kyle Connor (zwei Tore, vier Assists) gut in Form - das Duo punktete in jedem der letzten fünf Spiele. Dagegen wartet Patrik Laine seit fünf Partien auf einen Scorerpunkt - ob der 20-jährige Finne in seinem Heimatland wieder auftaut?

Video: TOR@WPG: Scheifele bezwingt Andersen im Powerplay

Bleibt Nashville auch im Spitzenspiel auswärts unbezwingbar?

Die Tampa Bay Lightning erwarten ein denkbar schweres Heimspiel: Mit den Nashville Predators ist die beste Auswärts-Mannschaft der NHL zu Gast, die in der Ferne bislang alle Spiele gewinnen konnte (5-0-0). Verstecken muss sich Tampa allerdings nicht, immerhin empfängt die bislang zweitbeste Mannschaft der Liga (8-2-1, 17 Punkte) den NHL-Spitzenreiter aus Music City (9-3-0, 18 Punkte). Ein echtes Spitzenspiel! Die Lightning haben mit 93,2 Prozent Erfolgsquote das beste Penalty Killing, sie gingen in den letzten neun Runden nur einmal leer aus und holten sieben Siege (7-1-1). Im selben Zeitraum holte Nashville nur einen Zähler weniger (7-2-0). Bei den Predators könnte Goalie Pekka Rinne, der wegen einer nicht bekanntgegebenen Verletzung fehlte, zwischen die Pfosten zurückkehren.

"Timo Time" in San Jose

Die San Jose Sharks konnten in ihren letzten sechs Spielen jedes Mal punkten (4-0-2) und wollen diese Serie nun im Heimspiel gegen die Columbus Blue Jackets ausbauen. Besonders heiß sind die Reihen-Kollegen Logan Couture (fünf Tore, zwölf Assists) und Tomas Hertl (drei Tore, acht Assists), die eine Punkte-Serie von sieben Spielen am Laufen haben. Herausragend präsentiert sich derzeit auch der Schweizer Timo Meier - genannt "Timo Time" -, der in seinen letzten fünf Spielen immer traf und in seinen letzten neun Partien punktete (acht Tore, fünf Assists). Für Columbus ist es der Auftakt für einen Roadtrip durch Kalifornien, bei dem die Blue Jackets auf alle drei Teams aus dem Golden State treffen.

Video: NYR@SJS: Meier trifft im fünften Spiel in Folge

Treffen der Deutschen: Draisaitl und Rieder gegen Kahun

Beim Treffen der Edmonton Oilers und Chicago Blackhawks werden gleich drei Deutsche auf dem Eis stehen: Edmontons Leon Draisaitl und Tobias Rieder auf der einen - Chicagos Dominik Kahun auf der anderen Seite. Draisaitl punktete in seinen letzten drei Spielen immer (drei Tore, zwei Assists). Rieder blieb zuletzt zweimal ohne Scorerpunkt. Gleiches gilt für Kahun. Für die Blackhawks ist es ein "Back-to-back"-Spiel: Am Vortag setzte es mit einem 2:4 bei den Vanouver Canucks die dritte Niederlage in Folge (0-2-1).

Löst Vegas den Offensiv-Knoten?

Die St. Louis Blues empfangen die Vegas Golden Knights. St. Louis hat beim jüngsten 7:3 gegen Chicago Selbstvertrauen getankt. In Top-Form befindet sich vor allem Blues-Stürmer Ryan O'Reilly, der eine Sechs-Spiele-Punkteserie vorzuweisen hat (drei Tore, sieben Assists). Bei den Golden Knights klemmt hingegen die Offensiv-Maschinerie: In den letzten zwölf Spielen gelangen nie mehr als zwei Tore pro Partie. Jonathan Marchessault wusste dennoch konstant zu scoren und markierte sechs Scorerpunkten in seinen letzten sechs Spielen (vier Tore, zwei Assists). Vegas verlor drei der letzten vier Auftritte (1-2-1) und stellt mit 12,2 Prozent das schlechteste Powerplay in der NHL.

 

[Die neuesten Nachrichten aus der NHL auf Twitter bekommst Du bei @NHLde]

 


Die weiteren Spiele vom Donnerstag:

Dallas @ Toronto
Die Toronto Maple Leafs müssen ohne ihren Superstar Auston Matthews gegen die Dallas Stars antreten. Das einzige Spiel ohne Matthews ging verloren (1:3 gegen Calgary). Für Dallas ist es die dritte Etappe eines Sechs-Spiele-Roadtrips durch die Eastern Conference. Die bisherige Bilanz der Stars: 1-1-0.

Pittsburgh @ NY Islanders
So schnell kommt es in der NHL selten zu einer Revanche: Nur zwei Tage nach dem letzten Aufeinandertreffen begegnen sich die New York Islanders und Pittsburgh Penguins erneut. Das "Hinspiel" in Pittsburgh ging mit 6:3 an die Islanders, nun kommt es in New York zum direkten "Rückspiel". Die Islanders sind in Top-Form, konnten jüngst drei Siege in Serie holen. Ob der deutsche Islanders-Stürmer Tom Kühnhackl gegen seinen Ex-Verein erneut zum Einsatz kommen wird?

 

[Ähnliches: Kühnhackl bei den Islanders angekommen]

 

Washington @ Montreal
Die Montreal Canadiens sind auf der Suche nach Konstanz. Sieg und Niederlage wechselte sich bei den Habs in den vergangenen sechs Runden regelmäßig ab. Nun gilt es gegen die Washington Capitals zu bestehen. Die Hauptstädter kommen mit der Empfehlung des besten Powerplays in der NHL (37,1 Prozent Erfolgsquote).

Buffalo @ Ottawa
Die Ottawa Senators machen eine Durstrecke durch: In den letzten vier Partien gab es vier Niederlagen und nur einen einzigen Punkt (0-3-1). Der Gegner, die Buffalo Sabres, punkteten zwar in ihren letzten fünf Spielen allesamt (3-0-2), gingen zuletzt aber zweimal in Folge als Verlierer vom Eis.

New Jersey @ Detroit
Nach zwei Siegen in Folge empfangen die Detorit Red Wings nun die New Jersey Devils. Zwar holten die Devils nur einen Sieg aus ihren letzten fünf Spielen (1-3-1), doch ist ihr Stürmer Taylor Hall ein stetiger Gefahrenherd, der eine Punkte-Serie von acht Partien vorzuweisen hat.

Colorado @ Calgary
Die Calgary Flames konnten ihre Leistungen in den letzten Tagen stabilisieren und punkteten in ihren jüngsten drei Partien (2-0-1). Nun geht es zu Hause gegen die Colorado Avalanche, die dank ihrer Top-Sturmreihe auf Platz zwei in der Central Division stehen. Mit Mikko Rantanen (21 Scorerpunkte, 1.), Nathan MacKinnon (18, 4.) und Gabriel Landeskog (16, 7.) haben die Avs besagte drei Angreifer unter den Top-7-Scoreren der NHL geparkt.

Video: OTT@COL: Landeskog schießt hoch zur Führung ein

NY Rangers @ Anaheim
Die Anaheim Ducks befinden sich im freien Fall und mussten sechs Niederlagen in Serie einstecken (0-5-1). Stoppen sie diesen Negativlauf nun gegen die New York Rangers? Für die Gäste ist es die letzte Station des Vier-Spiele-Roadtrips in der Western Conference (2-1-0).

Philadelphia @ Los Angeles
Die Los Angeles Kings müssen länger auf Stammtorwart Jonathan Quick (Knie-OP) verzichten. Im Heimspiel gegen die Philadelphia Flyers wird wohl erneut Jack Campbell für L.A. starten - als Backup wurde Peter Budaj aus dem Farm-Team Ontario Reign hochgezogen. Auch vorne drückt der Schuh: Mit erst 22 Toren haben die Kings die schwächste Offensive aller NHL-Teams. Für Philadelphia ist es die zweite Etappe eines Vier-Spiele-Roadtrips an der Westküste.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.